Um es an dieser Stelle einmal deutlich zu sagen: Das neue Gesetz des Leistungsschutzrechtes für Verleger bietet auch Bloggern die Möglichkeit, Verlage abzuzocken! Es wäre also kein Wunder, wenn demnächst die ersten Blogs Zeitungen via Anwalt abmahnen lassen, weil diese unerlaubt und ohne finanzielle Vergütung aus Blogs nicht nur absatzweise zitieren, sondern stellenweise ganze Texte übernehmen (wir hier vom TROTTELBOT können davon ein Lied trällern).

Das neue Leistungsschutzrecht erschreckt dieses Blog jedoch nicht im geringsten Maße. Zum einen zitieren wir schon seit Jahren nicht mehr, zum anderen wird aus diesem Blog oft genug von Dritter Seite zitiert! Dagegen haben wir im Prinzip nichts, weil wir hier Ansichten vertreten, die jeder Mensch mit vernünftigen Menschenverstand haben sollte.

Gleichzeitig weisen wir abermals darauf hin – nachdem LINKE Kommentatoren sich mal wieder außer Stande sahen, unsere Kommentarregeln zu lesen oder zu begreifen – daß diese Kommentarregeln juristisch bindend sind. Wir erstatten nur dann Anzeige, wenn diese Intriganten und Mobber nicht mit ihrem Tun aufhören. Sich hier also mit anderer IP oder mit einer geänderten eMailAdresse erneut versuchen einzuschleichen.  [Bisher war Anzeigenerstattung nur dreimal notwendig - die besagten Personen verstoßen nicht mehr gegen Kommentarregeln. Und die Sozialstunden, die sie ableisten mußten, machten sie sozialer.]

Jedenfalls wird dieses Blog hier nicht kneifen. Nur wir werden von heute an gegen jede Zeitung juristisch aktiv werden, die unerlaubt von uns hier zitiert. Egal ob regional oder überregional. Dieses Blog hat nicht viel zu verlieren, die Verlage aber schon, nachdem wir uns einmal haben vorrechnen lassen, wie teuer die bisher festgestellten Zitate an dritter Stelle es für besagte Zeitungen werden würde. Von heute an gilt – deshalb haben wir auch schon vor Jahren das Kontakt-Board eingerichtet – ohne vorhergehende schriftliche Erlaubnis wird kein Zitat an dritter Stelle mehr geduldet. [Dies gilt besonders für LINKE Spacken, die gerne von uns zitieren, aber es dann unterlassen, einen Referenzlink zu setzen, weil sie mit uns im Streit liegen.]

Nach den bisherigen mentalen Ausfällen bei der LINKE, die wir beobachten dürfen, werden wir uns auch vermehrt für ein Parteiverbot einsetzen. Und durch die Beleidigungen, die gestern hier im Blog fielen, sehen wir uns auch genötigt, unsere Kampagne gegen DIE LINKE bei nächster sich bietender Gelegenheit wieder aufzunehmen.

Tags: ,

Comments are closed.