Manche Tatsachen sind auf den ersten Blick derart schreiend komisch, daß man sie am liebsten gar nicht wahrnehmen möchte. Da hat sich einmal der sprechende Hosenanzug bei dem €U-Gipfel von Spanien und Italien über den Tisch ziehen lassen und dann dafür Sorge getragen, daß die Löw-Truppe die EM vermasselt, um zu zeigen, daß sie schön brav gehorcht. Und dann gewinnt noch das wirtschaftlich im Abstieg befindliche Spanien die EM! Welches Signal gibt dies in die Welt?

Doch was erzählt uns der sprechende Hosenanzug breitbeinig und großspurig, nachdem sie bei dem Spiel Deutschland – Italien mehrere mentale Aussetzer hatte und immer darüber keifte, wenn Italien im Ballbesitz war? Daß die Bundesrepublik sicher ist. So sicher wie die Renten, wie es uns Norbert Blüm 1984 versprach.

Der 1. Juli wird in jedem Fall ein denkwürdiges Datum sein. Bundestrainer Löw wird wohl gehen müssen, weil er nach mehr als 15 Siegen eine Niederlage gegen einen Feind eingefahren hat, die sich die deutsche Ehre nicht leisten kann. Gleichzeitig wurden die Renten erhöht, aber nur um € 1,20 (im Schnitt), so daß unsere hart arbeitenden Renter endlich € 0,20 weniger im Portemonaie haben als vorher. Und dies verkauft man uns als moralische Gerechtigkeit.

Mir stellt sich eher die Frage, ob unsere Politik überhaupt noch weiß, was Gerechtigkeit ist. Grüne, Braune, Occupyer faseln seit Tagen darüber, daß das ESM & der Fiskalpakt nicht nur gegen das GG verstoßen, sondern generell verfassungs- und menschenrechtsfeindlich sind. Es steht Deutschland nicht an, als der große Zahlmeister der €U aufzutreten und Pleite gehende Staaten zu retten. Nur: wer wird denn gerettet?

Ein kurzer Blick nach Griechenland reicht schon aus, um uns zu zeigen, daß von den ersten € 73 Mrd., die an das Land gingen, nur € 3 Mrd. im Land ankamen. Den Rest bekamen irgendwelche Banken. Naja, nicht irgendwelche Banken. Und erst Recht nicht die Deutsche Bank. Die bekam zwar ihren Anteil, weil sie einige der Kredite klar gemacht hatte, aber sie war nicht zentraler Geldgeber. € 70 Mrd. gingen nicht über Los, sondern landeten direkt in den Sages amerikanischer Banken.

Dann fabulieren auch noch alle davon, wie schlimm das ESM ist, stellt es doch rein faktisch ein Ermächtigungsgesetz dar. Liebe Leute, wenn ihr Ahnung von Geschichte hättet, würdet ihr nicht solchen Schwachsinn zusammenlabern. Ermächtigungsgesetz? Wo denn? Der ESM hat nur ein Ziel: Den größtmöglichen Gewinn aus Deutschland rauszuholen, bevor man das Land dann im Rahmen eines Atomkrieges (den man hinterher Deutschland auch wieder in die Schuhe schiebt) größflächig mit entsprechenden Bomben planiert. Hier geht es nicht um Ermächtigung eines Irgendjemandes (nicht so wie 1933), sondern schlicht darum, daß eine Investorengruppe endlich ihr Geld zurück haben möchte, welches sie schon seit 20 Jahren in Deutschland rein pumpt und bisher noch nicht einmal die Standarddividende hat auszahlen können.

Genau das gleiche mit dem Fiskalpakt. Zuerst war ja Schäuble absolut dagegen. Dann war er absolut dafür, als er die Vorteile für Deutschland dabei erkannte. Nicht nur, daß sich unser deutsche Finanzminister riesig darüber freut, daß 90% aller Arbeitnehmer in diesem Land keine Steuern mehr zahlen müssen (wg Niedriglohnjobs und diesem Käse), sondern weil die letzten 10%, die eigentlich zahlen müßten, nun Dank des Fiskalpaktes ebenfalls aus dem Schneider sind. Wenn Deutschland mal Geld brauchen sollte, können wir via Fiskalpakt die Kohle einfach im Nachbarland konfiszieren. Grade so, als wäre die ganze Welt eine einzige große Bank, wo kein Angestellter hinter dem Schalter steht und die Tür des Safes sperrangelweit auf ist.

Nun ist es so, daß nicht der Fiskalpakt der Grund ist, der Deutschland ein Ende mit Schrecken bereiten wird, sondern diese Scheindemokratie, unter der wir einfache Bürger schon seit langem zu leiden haben. Ich kann ja verstehen, wenn einige Leute denken, es geht nicht anders. Doch der Haken daran ist, daß keine Nebelkerzen mehr geworfen werden, sondern man den Leuten einfach nur noch Halbwahrheiten auftischt.

Ok, Deutschland war und ist schon immer Zahlmeister der Montanunion und der späeren EWG gewesen. In der €U sollte es kaum anders sein. Aber hat uns dies bislang auch nur im geringsten interessiert? War es einmal für den einfachen arbeitenden deutschen Bürger ohne Rentenanspruch entscheidend, ob der deutsche Staat seine Kohle den Nachbarländern schenkt? Nein, die letzten 30 Jahre hat es keine Sau interessiert, was aus den deutschen Steuergeldern wird.

Und kaum kommen nationale Gefühle auf, zieht nicht nur der sprechende Hosenanzug die Bremse, in dem er Anweisung gibt, daß die deutsche Fußballnationalmannschaft die EM verliert, sondern betitelt intern den ESM als Ermächtigungsgesetz und kolportiert das. Hier jetzt die Quizfrage: Warum kann das ESM kein Ermächtigungsgesetz sein? Bzw. warum sollte es denn eines sein? Nur weil einige spinnerte Politiker die Meinung vertreten, daß deutsche Volk hätte noch Rechte, außer dem auf eine unterbezahlte Arbeit?!

Fakt ist, Professor UNSinn hat vor Jahren ausgegeben, daß eine gesunde Binnennachfrage in einer Exportnation vollkommen irrelevant ist. In der Folge strich man Hartz-Eckregelsatz und Sozialgeld zusammen, machte aus sehr vielen Muß-Leistungen des Staates Kann-Leistungen und wundert sich dann über eine insgesamt absterbende Infrastruktur in diesem Land.

Einige kleine Köpfe regen sich über das ESM auf, fabulieren sich da irgendwas zusammen und tun so, als hätten sie die große Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen. Jedoch sieht es so aus, daß die wenigsten soviel Ahnung wie Politiker davon haben, zumeist sogar noch weniger.

Wenn man dieses Land also wirtschaftlich retten möchte, muß man nur die Binnennachfrage wieder ankurbeln und Professor UNSinn nach Alaska verbannen. Dort kann er wenigstens keinen Schaden anrichten. Eine Binnennachfrage ist bei einer gesunden Volkswirtschaft unabdingbar. Also rauf mit dem Hartz-Eckregelsatz, rauf mit dem Sozialgeld, rauf mit den Löhnen. Und zwar um mindestens 20% plus Inflationsausgleich in voller berechneter Höhe.

Aber kein politisches Herumgeeiere mehr nach der Devise: Das ESM ist ein Ermächtigungsgesetz, dies müssen wir primär bekämpfen, weil es wichtiger ist, daß unsere Bürger arbeitend verhungern. Wenn ich mir dann anschaue, wie manche Parteien auf das ESM reagiert haben und wie sich auch unsere angebliche Opposition verhalten hat, kann ich nur das Kotzen kriegen. Soviel Dummheit hat im Bundestag nichts verloren. Aber nicht das ESM oder der Fiskalpakt ist das Problem, sondern die Legasthenie bei den bundesdeutschen Berufspolitikern. Liebe Abgeordnete, man liest ein solches Papier immer vorher durch, bevor man darüber abstimmt. Und wenn man etwas nicht versteht, fragt man im Parlament entsprechend nach. Wenn der dafür zuständige Minister die Antworten nicht geben kann, wird das Gesetz eben entweder vertagt oder abgelehnt. Aber man stimmt Schwachsinn nicht zu, den man nicht gelesen hat.

Oder bedeutet es heute in der Politik zu sein, Legastheniker zu sein? (Womit ich nicht die vielen Legastheniker in diesem Land beleidigen möchte. Nur wenn ihr Arbeit sucht, werdet Berufspolitiker. Da fällt es dann nicht auf, daß ihr nicht lesen und schreiben könnt.)

Update

Um es ein wenig klarer auszudrücken: Alle Argumente, die in diesem Artikel zu finden sind, findet man nicht nur in sogenannten rechten Blogs, wie PI-News, oder in angeblich linken Blogs wie dem Spiegelfechter, sondern generell als Propaganda in sämtlichen Blogs der deutschen Bloggosphäre. Es ist nicht mehr als reine staatliche Propaganda.

Allein deshalb haben wir hier uns einmal den Spaß erlaubt, einen Artikel zu lancieren, der mit diesen NeoLibs- und Faschoblogs gemeinsam heult, anstatt wie üblich Widerstand zu leisten. Wir verbreiten hier aber nur die Wahrheit, nicht die Lügen, wie man sie an anderer Stelle im Internet findet. Und wir tun es aus Überzeugung. Deshalb auch diesen Artikel in dieser Woche. Wir wollten aufzeigen, daß der schmale Grad zwischen effektivem Widerstand und Nachheulen von Propaganda äußerst dünn ist. Wir als Redaktion hier aber dennoch nicht aufspringen, sondern solche Lügen immer aufdecken werden.

[Selbst wenn dies einigen verstrahlten braunen Internettrollen nicht gefällt, wenn wir ihre Argumentation hier mal bei uns breit treten, um zu zeigen, wo der Hammer eindeutig nicht hängt. Was Stefan Niggemeier darf, dürfen wir schon längst. Und bei ihm toben sich nicht die Internettrolle in seinem Blog aus. Warum wohl? Weil er, wie dieses Blog hier, nur an der Wahrheit interessiert ist.]

Tags: ,

Comments are closed.