Diotima on Dezember 21st, 2012

Sehr geehrter Herr Doktor XY, ich möchte mich noch einmal rechtzeitig vor dem Weltuntergang für die intensiven Erfahrungen mit Ihnen und Ihren Kollegen bedanken. Es waren Erfahrungen, die sich mir für immer ins Nervensystem eingegraben haben und meinen Geldbeutel um Etliches erleichtert haben. Man könnte sagen, dass Sie sich mit Ihrer facheigenen Inkompetenz gewissermaßen in […]

Continue reading about Offener Brief an meinen Zahnarzt

Diotima on Mai 18th, 2012

Es kam wie es kommen musste. Ich sah die Falle nicht und bin reingefallen. Seit vorgestern ist er draußen, der „Krüppel“ wie ihn die einfühlsame Helferin ,die mich zu der ExtrAKTION motiviert hatte, vorgestern bemerkte, kurz bevor sie mich blutend im Folterstuhl zurrücklassen würde. Seitdem wache ich morgens mit dem Gefühl auf, anstatt eines Zahnes […]

Continue reading about Der mündige Patient

Diotima on Mai 9th, 2012

Liebe GenossInnen und Leidensgenossen, wo war ich das letzte Mal stehen oder offenen Mundes liegengeblieben? Ach so, ich war ja mal wieder von einem Zahnarzt vor die Tür gesetzt worden, weil ich nicht brav zu allem ja und AAAAmen gesagt hatte. Nun also stand ich draußen vor der Tür und zwar ohne Hauszahnarzt, vor mir […]

Continue reading about Von der Pike auf

Diotima on Mai 2nd, 2012

Wo war ich das letzte Mal noch gewesen ? Ach so, bei den langsam verwesenden roten Blutkörperchen, die infolge des Spritzenabszesses von Killerzellen getötet aber noch nicht von Fresszellen gefressen worden waren. Und so habe ich immer noch eine bleibende Erinnerung an meine Notbehandlung ,ein schönes Osterei mit vermutlich gelbem Inhalt. Anscheinend ist es mittlerweile […]

Continue reading about Das Gelbe vom Ei

Diotima on April 25th, 2012

Wo war ich denn das letzte Mal stehen geblieben, bzw. aufgestanden? Ach ja, ich war nach der Flucht vor einem verdammt extraktionswütigen besonders sensiblen Dentisten in einer Pasteria gelandet und hatte mir oral selbstgebastelte Pasta mit grüner Füllung zugeführt. Danach setzte bei mir wie bei jedem echten Oralophobiker eine ausgeprägte Zeit des Verdrängens ein. Es […]

Continue reading about Mund auf und Klappe halten !

Diotima on April 15th, 2012

Liebe Brüder und Schwestern im Herren, diese Woche ist mir wieder etwas sehr Spannendes unterlaufen. Man höre und staune: Es war mir infolge der Osterferien nicht gelungen trotz des Zahnbruchs einen Termin bei meinem Hauszahnarzt zu bekommen. Und so hatte ich mir die Adresse eines besonders zartfühlenden und auf Oralophobiker spezialisierten Zahnarztes von der Freundin […]

Continue reading about Das Wort zum Sonntag

Diotima on März 31st, 2012

Liebe Gläubige, Ungläubige, Gläubiger, Schuldner, Schuldige und Unschuldige und sonstige Fassungslose, heute ist der M 31, also der dritte März. Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt, er setzt seine Felder und Wiesen in Stand…Heute ist der Tag, an dem der neue OB beweisen kann, ob er wie sein Vorgänger aus jeder Demonstration eine Gelegenheit […]

Continue reading about Das Wort zum Samstag

Diotima on März 13th, 2012

Wie so viele Menschen leide ich unter chronischer Oralophobie, zu deutsch Angst vor dem Zahnarzt. Nun könnte man sagen, dass Menschen die unter dieser Phobie leiden, allen Grund dazu haben, da sie über einen schlechten Gebisszustand verfügen. Geht man nach der Bettlektüre unsres neuen Bundespräservativs, so kommen solche Leute immer aus bildungsfernen Schichten. Womit natürlich […]

Continue reading about Von der Hand in den Mund

“ Soll Goethe die gleichen Bedingungen haben wie ein beliebiger Hottentotte? So wenig wie ein Fisch die gleichen Voraussetzungen hat wie ein Affe, so wenig hat der Goethesche Geist diesselben geistigen Vorbedingungen wie der des Wilden.“ O- Zitat Rudolph Steiner( Begründer der Anthroposophie) Segnala presso:

Continue reading about Die Gretchenfrage- Epilog- ein dramatischer Anthropomonolog

Diotima on September 12th, 2010

6.) Gesundheit DAS PROBLEM Rund 90 Prozemt der deutschen Bevölkerung sind gesetzlich krankenversichert. Unabhängig von Alter, Einkommen und Geschlecht haben alle Versicherten Anspruch auf die medizinisch notwendige Versorgung. Die Einnahmen der Krankenversicherung sind zurrückgegangen. Die Gründe dafür sind insbesondere die schwierige konjunkturelle Lage und die hohe Arbeitslosigkeit. Gleichzeitig steigen die Kosten für die medizinische Versorgung […]

Continue reading about Agenda 2010