– oder: CDU im Abseits!

Die Partei des brutalstmöglichen Aufklärers in der Geschichte von Parteiskandalen bringt es immer wieder fertig, wenn es um Aufklärung gewisser Sachverhalte geht, sich als total unfähig zu beweisen.

Nun, ein öffentlicher Beinbruch ist dies nicht. Aber es läßt manchmal sehr tief blicken, wenn die Politik einen Fehler begeht und dann hinterher nicht dazu steht. So ungefähr kann man jedenfalls auch die Benennung von Jörg-Uwe Hahn zum hessischen Justizminister begreifen. Obwohl die Vorgänge im Fall Wolski vor seiner Amtszeit waren. Jedoch wird er es, nach der Rechnung eines Roland Kochs, hinterher auch noch brav ausbaden dürfen.

Karin Wolski, Richterin am hessischen Staatsgerichtshof, hat von einer Gönnerin noch mehr Geld erhalten als bisher bekannt. Das geht aus Unterlagen hervor, die der FR vorliegen. Wegen anderer Zuwendungen der alten Dame war Wolski bereits politisch unter Druck geraten.

Es ist schon eine Schande, wenn einer Richterin am Staatsgerichtshof nachgewiesen werden kann, das sie Gelder bekommen hat, von deren Existenz sie hinterher nicht einmal etwas gewußt haben will. (Und es erinnert fatal an die Amnesie bei Herrn Koch selbst, als es damals um diese merkwürdigen jüdischen Vermächtnisse ging.)

Jedenfalls steht fest, das im Fall Wolski Sprengstoff enthalten ist. Derzeit läuft das Verfahren gegen ihren Mann. Ob es auf ihre Person ausgeweitet wird, steht noch nicht fest. Aber Ulrich Brosa hat dazu einiges sehr Interessantes verfaßt und nachrecherchiert – und zwar hier! Der Artikel ist zwar schon ein wenig älter, aber in ihm ist alles zu finden, was diese Geschichte so brisant macht!

Quelle: hier

Tags: , , , ,

3 Kommentare on Der Fall Wolski

  1. Ulrich Brosa sagt:

    Vielen Dank für das Zitat. Die aktuelle Entwicklung wird in den Kommentaren unter dem Artikel beschrieben.

    Je genauer man die Geschichte anschaut, desto übler wird einem. Beispielsweise die Beziehungen zwischen Otto Beisheim auf der einen sowie Ignaz Ceszkowski und Abraham Wollhändler auf der anderen Seite:
    http://bloegi.wordpress.com/20.....mment-1123

  2. Ulrich Brosa sagt:

    Vielen Dank für das Zitat. Die aktuelle Entwicklung wird in den Kommentaren unter dem Artikel beschrieben.

    Je genauer man die Geschichte anschaut, desto übler wird einem. Beispielsweise die Beziehungen zwischen Otto Beisheim auf der einen sowie Ignaz Ceszkowski und Abraham Wollhändler auf der anderen Seite:
    http://bloegi.wordpress.com/20.....mment-1123

  3. Ulrich Brosa sagt:

    Vielen Dank für das Zitat. Die aktuelle Entwicklung wird in den Kommentaren unter dem Artikel beschrieben.

    Je genauer man die Geschichte anschaut, desto übler wird einem. Beispielsweise die Beziehungen zwischen Otto Beisheim auf der einen sowie Ignaz Ceszkowski und Abraham Wollhändler auf der anderen Seite:
    http://bloegi.wordpress.com/20.....mment-1123