Es gibt gute Neuigkeiten in der Bloggosphäre. Einer jener verquasten, angeblich linken, Blogs gibt überraschend auf. Zumindest gibt der Blogautor zu, daß er private Probleme hat, weil er eben zuviel Kontakte mit Querfrontlern pflegte und immer gern in seinem eigenen Netzwerkforum an Hetze teilnahm und jene auch oft genug startete.

Hier der Link

Kommentar des Trottelbot

Oft ist es ein gutes Zeichen, wenn ein schlechter Blogger das Handtuch wirft. Manchmal ist es jedoch ein eindeutiges Zeichen, wenn ein schlechter Blogger das Handtuch allein deshalb wirft, weil ihm von Dritter Seite seine Pläne zum Vorwurf gemacht werden – und dieser Jemand doch tatsächlich meinte, er käme mit seiner krummen Tour tatsächlich auch noch durch.

Mir tut die Aufgabe dieses Bloggers nicht Leid. Sie bedeutet jedoch, daß man sämtliche weiteren Aktivitäten von ihm nun noch besser im Blick behalten sollte. Wer sich mit Querfrontlern solidarisiert, sollte wissen, mit welchen demokratischen linken Kräften er sich dadurch anlegt. Und wer mit solchem Gesocks gemeinsame Sache macht, sollte besser gar nicht mehr bloggen.

Der Kotzbrocken ist deshalb froh, daß jener Blogautor endlich aufgehört hat. Eine klar definierte Meinung hat er niemals vertreten, statt dessen sehr oft Mist wiedergekäut, der gleichfalls aus brauner Quelle stammt. Und das in dem Netzwerkforum noch offen Werbung für den braunen KOPP-Verlag gemacht, von diesem Blogger jedoch alle dahingehenden Warnungen sofort als Hetze verschrien wurden, lassen nur noch übelste Schlußfolgerungen zu.

Das in jenem, oben verlinkten Blog [der Link bleibt nur bis Montag bestehen] zwar oftmals mit Satire die wahre Denkweise offenbart wurde, ist ein offenes Geheimnis. Allein deshalb geriet er in das Visier zur Beobachtung. Fest steht: Es ist ein gutes Zeichen, diese Aufgabe. Und ich hoffe, daß im Verlauf diesen Jahres noch mehrere solche Blogs dabei beobachtet werden können, wie sie endgültig die Tore schließen, weil sie mit ihrer Propaganda für die Querfront und für die rechte Szene im linken Spektrum keinen fußbreit Boden mehr gewinnen können. Ehrlichkeit ist alles in der Blogger-Szene. Nur werden dies sehr viele Blogger erst dann begreifen, wenn ihnen das Wasser über dem Kopf zusammen geschlagen ist.

Update 10.04.2010

Heute morgen setze oben genannter Blog ein sogenanntes Rechtfertigungsposting in die Welt, in der er alle Schuld von sich sprach und sie statt dessen einem anderem Blogger versuchte in die Schuhe zu schieben. Folgt man den Grundregeln der Psychologie, offenbart sich hier eindeutig ein Charakter, der bei seinen bösen Taten erwischt wurde und nun unbedingt einen Schuldigen für die eigenen mentalen Ausfälle braucht, damit er sich selbst noch im morgendlichen Spiegel anschauen kann.

Obiger Blogautor echauffiert sich dermaßen, daß eindeutig sein Haß auf alle, die nicht so sind, wie er selbst, auf Dritte projeziert wird. Übrigens ein normales Problem bei Querfrontlern, die erwischt werden. Sie sehen in anderen immer den Schuldigen, ohne sich selbst die Schuld dafür zu geben – wie es angebracht wäre. Jener Blogeintrag zeigt eindeutig, wie da gelogen wird. Der Hetzer hat sich selbst enttarnt, dies stimmt vollkommen. Nur ist es eben jener Blogautor, der gestern noch das Handtuch werfen wollte, bis er diesen Artikel hier fand! Von einem schlechten Gewissen keine Spur, nur weitere Hetze. Deshalb ist es gut, wenn er seinen Blog ein für alle Mal schließt. Mit Dreck zu werfen zeugt nämlich eben nicht davon, anständig zu sein. Aber braune Gemüter glauben, daß sie mit Rechtfertigungsartikeln ihre wahre Denkweise übertünchen können. Deshalb wird auch kein weiterer Bezug hier mehr dazu genommen. Die Tatsachen sind für jeden klar ersichtlich. [Wegen dieses Hetzartikels gegen dieses Blog sehe ich mich gezwungen, den Link aktiv zu halten – auf unbeschränkte Zeit.]

Tags: , , , ,

3 Kommentare on Aufgabe eines Rückgratslosen

  1. […] http://kotzbrocken.wordpress.c.....ratslosen/ […]

    (Anmerkung an dieser Stelle: Ein typisches Rechtfertigungsposting eines erwischten Querfrontlers. Die Beweise liegen vor und sind bereits publiziert, deshalb wird dieser Trackback auch zur Veröffentlichung freigegeben! Anm. d. Blogautors.)

  2. Andreas E. sagt:

    Anmerkung an dieser Stelle: Ein typisches Rechtfertigungsposting eines erwischten Querfrontlers. Die Beweise liegen vor und sind bereits publiziert, deshalb wird dieser Trackback auch zur Veröffentlichung freigegeben! Anm. d. Blogautors.

  3. Andreas E. sagt:

    Anmerkung an dieser Stelle: Ein typisches Rechtfertigungsposting eines erwischten Querfrontlers. Die Beweise liegen vor und sind bereits publiziert, deshalb wird dieser Trackback auch zur Veröffentlichung freigegeben! Anm. d. Blogautors.