4.) Bildung und Forschung

DAS PROBLEM

Deutschlands Reichtum ist das Wissen und Können

seiner Menschen. Nur ein hoher Wissens-und Aus-

bildungsstand garantiert, dass Deutschland techno-

logisch in der Welt einen Spitzenplatz behauptet.

Die PISA Studie und andere internationale Unter-

suchungen haben Mängel in unserem Bildungssystem

offenbart. Unsere Schulen sind nicht ausreichend in

der Lage, alle Kinder und Jugendlichen entsprechend

ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit zu fördern.

Mängel zeigten sich bei der Förderung der Lern-

schwachen wie der Hochbegabten.

In kaum einem vergleichbar entwickelten Land

entscheidet die soziale Herkunft so sehr über den

Schulerfolg und den Bildungsweg wie bei uns.

Auch die deutschen Hochschulen haben im inter-

nationalen Vergleich an Attraktivität verloren.

Vorallem der Anteil der Studienanfänger pro

Jahrgang bleibt hinter dem anderer europäischer

Industrieländer zurrück. Während der derzeitige

OECD – Durchschnitt bei 47 Prozent eines Jahrgangs

liegt, beträgt er in Deutschland 35 Prozent.

DIE LÖSUNG

Bildung und Ausbildung, Forschung und Entwicklung

sind für die Zukunft unseres Landes von zentraler

Bedeutung. Deshalb hat die Bundesregierung in den

letzten fünf Jahren die Ausgaben für Bildung und

Forschung um mehr als 25 Prozent auf über 9 Milliarden

Euro gesteigert. Doch bleiben Schwächen unseres

Bildungssystems, die nur eine umfassende Bildungs-

reform beheben kann. Die Bundesregierung hält

national verbindliche Bildungsstandarts für unver-

zichtbar. Sie sollen das Leistungsniveau aller Schüler-

innen und Schüler heben. Darüber hinaus wird die

Bundesregierung ihre Forschungsförderung auf besonders

zukunftsfähige Bereiche konzentrieren.

Schwerpunkte sind vorallem Informations- und

Kommunikationstechnik sowie Biotechnologie.

Maßstab soll sein, ob und wie sich die Förderung auf

Wachstum und Beschäftigung auswirkt.

WARUM STECKT DIE BUNDESREGIERUNG SOVIEL

GELD IN BILDUNG UND FORSCHUNG ?

Wir leben in einer Wissensgesellschaft. Nur wenn

Bildung und Forschung massiv gefördert werden,

können wir in Deutschland auch in Zukunft unser

Wohlstandsniveau halten: wirtschaftlich, sozial und

ökologisch. Bildung ist der Schlüssel zu individuellem

beruflichen Erfolg, der auch der Volkswirtschaft zu-

gute kommt. Forschung ist die Voraussetzung für Ideen

und Konzepte, die zu neuen Produkten und Verfahren

führen. Das löst Wachstumsimpulse aus. Nur so können

bestehende Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen

werden.

WAS TUT DIE BUNDESREGIERUNG, DAMIT DEUTSCH-

LAND BEI DEN KOMMENDEN PISA – STUDIEN BESSER

ABSCHNEIDET ?

Die Bundesregierung macht mit ihrem Programm “ Zu-

kunft Bildung und Betreuung“ einen entscheidenden

Schritt nach vorn. Mit vier Milliarden Euro soll in den

kommenden Jahren der Auf- und Ausbau von Ganztags-

schulen gefördert werden. Ganztagsschulen können

länger und intensiver auf die Schüler eingehen.

Stärken können gezielt gefördert , Schwächen gezielt

abgebaut werden. Das zeigen auch die Erfahrungen in

Ländern , die bei der PISA- Studie besser als Deutsch-

land abgeschnitten haben.

WIE MACHT DIE BUNDESREGIERUNG DIE HOCH-

SCHULEN ZUKUNFTSFÄHIG ?

Mit der Juniorprofessur hat die Bundesregierung

Nachwuchswissenschaftlern neue Perspektiven an

deutschen Universitäten eröffnet.

Durch die Einführung der Bachelor- und Master-

studiengänge kommen Studenten schneller zu einem

Abschluss  und die Hochschulen werden international

wettbewerbsfähiger. Das Studium in Deutschland wird

dadurch attraktiver, der internationale Austausch

erleichtert. Auch die von der Bundesregierung durch-

gesetzte BA föG- Reform ist ein voller Erfolg. Sie hat zu

einem regelrechten „run“ auf die Universitäten geführt.

Heute werden 162000 Studenten zusätzlich gefördert.

Die Reform eröffnet vielen jungen Menschen bessere

Zukunftschancen.

KURZES RESUMEE VON DIOTIMA:

Dies war die erste Hälfte der Agenda 2010. Wie wir

sehen, ist doch eigentlich alles prima.

Die Agenda 2010 hat Deutschland vom Meisterzwang

im HANDWERK befreit,außer in Bereichen, bei denen

mangelhafte Ausführung eine Gefahr für Leib und Leben

darstellt…Also nix mit „ehrt die deutschen Meister“…

Ja, der Meisterzwang im Fußball bleibt natürlich weiter-

hin bestehen und das natürlich INTERNATIONAL, und

das ist insofern logisch, als es sich beim Fußball ja nicht

um ein Handwerk,sondern wie der Name schon besagt,

um ein Fußwerk handelt.

Dafür hat die BR (Bundesregierung) in der BRD den

Meisterzwang an den Hochschulen durch die Hintertür

mittels G8 Turboabitur und Bolognaprozess eingeführt.

Da wurde ein heiliger Damm gebrochen und die Studenten

kamen mal wieder in Bewegung, aber ob das Sinn und

Zweck der von alt 68 er in der BR ersonnenen Agenda

gewesen ist, darf bezweifelt werden. Nun, die Studis scheinen

einfach nicht zu begreifen, das alles nur zu ihrem Besten

geschieht,durch die Ersetzung des BAföG durch Studenten-

kredite wurde sichergestellt, dass nur noch finanzkräftige

Studenten studieren. Und sollte ein Angehöriger des

Industrieproletariats dennoch auf die Idee kommen,

eine Hochschule zu betreten, so wird er erst einmal

Überstunden in der Fabrik machen dürfen, um sich

ein handwerkliches Studium im Schweiße des Arbeits-

takttakttakts durch Akkordarbeit zu verdienen. Sollte

er im Unterricht dann infolge Erschöpfung ab und zu

einpennen, ist das dann sein persönliches Pech.

So  erreicht man, dass bald nur noch Angehörige

des Bildungsbürgertums an der Hochschule eine

Ausbildung zum Chirurgen(zu deutsch: Handwerker)

machen, da es Patienten an deutschen Unikliniken

nicht zuzumuten ist als Probanden für JUGEND FORSCHT

hinzuhalten, vorallem wenn der Studi bzw. Azubi

zu müde ist, um eine gerade Naht zu nähen.

Da wird es also in Zukunft zünftig zur Sache gehen.

Wissenschaft wird wieder Familiensache und das ist

doch auch sinnvoll… wenn es bereits eine Anwalts-

kanzlei oder Arztpraxis zu erben gibt. Und all die schönen Rituale,

die von Handwerksgesellen erfunden wurden, sie

leben auch in einer neuen Studentenbewegung wieder

auf… das Komasaufen und Raufen, das Grölen von

sogenannten Volksliedern… Nicht für die Hochschule,

sondern fürs Leben lernen wir—wie wichtig es z.B.

ist, mit dem richtigen Mann zur richtigen Zeit ein

Bier zu trinken und all die schönen Schmisswunden

bieten auch ein sehr praktisches Übungsfeld für den

angehenden Chirurgen…. Da lernt man zur Not auch

mal eine Wunde ohne Betäubung zu nähen und wird

abgehärtet für den nächsten Weltkrieg, den diese

Regierung im Hintergrund anzettelt, um die

DEUTSCHE Wirtschaft ein drittes Mal kräftig anzukurbeln.

Ja , der Kriegssektor ist ein Wachstumssektor: Wachstum

durch gezielte Forschung in diesem Bereich…Wie

bringe ich meinen Nächsten auf schnellst-und brutalst-

mögliche Weise um , vielleicht wird deshalb so viel

Kriegsforschung an deutschen Unis betrieben, gesponsort

durch die entsprechenden Firmen. Das muss sein, denn

wir brauchen Wachstum um JEDEN Preis…Und sollten

wir den darauffolgenden atomaren Winter fürchten?

Nein, dazu gibt es doch die Investitionen in BIO techno-

logie, der geclonte Mensch der Zukunft  braucht

keine natürliche Umwelt mehr, da er wie eine Maschine

funktioniert: mit Strom… Daher die ausgiebigen For-

schungen auf diesem Gebiet, im Bereich von geschlos-

senen Psychiatrien, wie zum Beispiel dem Iran. Das

ist ein großangelegtes Forschungsfeld ,gesponsort by

SIEMENS. Da darf man nicht so zimperlich sein.

Immer positiv denken und unsere Demokratie am

Hindukusch verteidigen, die Welt soll von uns lernen,

was direkte Demokratie ist: Jura studieren, dann

ab in die Politik und Gesetze machen, die die Welt

nicht braucht : wie zum Beispiel die AGENDA 2010.

Dann kann man auch sicher sein, dass man nach diesem

Landesverrat mit einem Spitzenposten in der INTER-

NATIONALEN Wirtschaft belohnt wird. Politik wird hier

von Lobbyisten gemacht, wir haben keine Volks-

sondern Wirtschaftsvertreter…und so ist nicht die

Diktatur des Proletariats das Ziel, sondern das Ziel

ist die weltweite Wirtschaftsdiktatur…Wenn der Mensch

der Zukunft also ein Android ist, dann erst sind wir bereit,

den Krieg in die Galaxis zu tragen, um das Weltall zu

BEFRIEDEN…aber wird uns das auch BEFRIEDIGEN ?

Ich meine, wenn wir bald nur noch aus Pornomagazinen

wissen, wie es sich mal angefühlt hat, ein Wesen aus

Fleisch und Blut zu sein, das mal das Potential hatte,

selber zu denken und zu handeln… Wie wird es sich

anfühlen bald nur noch mit Elekroden im Hirn und

mit Nanochips versehen wie Zombis durch die Gegend

zu moonwalken, der Körper ein einziges Ersatzteilwaren-

lager ??? Aber vielleicht lässt man uns ja die Haut, wenn

man erst weiß, wie man alles im Genlabor nachzüchtet…

Hm ja, auf diesem Feld wird viel geforscht…Und was

ist das Ergebnis: die totale Kontrolle, die technologische

Versklavung, der absolute Überwachungsstaat. Schon

bereits jetzt ist in diesem Lande eine Verblödung

festzustellen, die erschreckend ist… Deutschland

sucht den Superstar… Jesus Christ, wenn so das

ewige Leben aussieht, dann gibt es doch wirklich

Zustände, die schlimmer als der Tod sind: ein

Dahinvegetieren auf einem unteranimalischen

Niveau, mit der Autonomie von Sachgegenständen.

Hilfe: die Zukunft ist ausgebrochen—

FORTSETZUNG FOLGT.