Liebe Brüder und Schwestern im und außerhalb des

Herren…ja unsere liebe Justizministerien hat recht,

dass sie die Rechtslage in unserem Land so genau

für ihre neue Gesetzesvorlage berücksichtigt. Ja,

es ist amtlich, wir leben nun einmal immer noch im

Mittelalter, seit wir ollen Germannen das heilge

römsche Reisch übernomme habbe… Ja. So is des.

Wir leben in einem Gottesstaat und da ist es den

pädophilen Demagogen aus der Kirche nicht zuzumu-

ten, dass sie für ihre Neigungen auch noch in Sicher-

heitsverwahrung kommen. Nein, da greift dann das

Kirchenasyl. Es ist also lediglich möglich, dass man

ihnen eine elektronische Fußfessel anlegt, nicht zuletzt

deshalb um ästhetische Gesichtspunkte in ausreichendem

Maße zu berücksichtigen: Man sieht diese nämlich nicht

unterm Talar und so kann der Pädophile weiterhin

anonym seinen Vorlieben frönen, während er gleich-

zeitig von Vater Staat überwacht wird. So lässt sich jederzeit

nachweisen, wo das Delikt stattgefunden hat, was sehr

praktisch ist, damit man weiß, wen es mundtot zu machen

gilt…Schön, dass sich seit dem Mittelalter nichts geändert

hat, ich meine natürlich außer der industriellen Revolution.

Fußfesseln, mein Gott wie fortschrittlich, wow…big brother

is watching you….der liebe Gott sieht alles und abgerechnet

wird erst nach dem Tod, ach ja wie tröstlich für die

Betroffenen..Ach so, gestern war wohl wieder Herz

Jesu Freitag, ich hoffe, sie haben sich den Gebets-

empfehlungen des heiligen Vaters angeschlossen.

Der hat wirklich Angst, dass er demnächst in England

so richtig hinter schwedische Gardinen kommt.

Warum eigentlich nicht?

Ich meine, wieviel Unglück wäre dem Gottesstaat

Iran erspärt geblieben, wenn man Chomeini einfach

bei Betreten Persiens verhaftet hätte ? Warum hatten

zuwenige Leute seine Empfehlungen zur Pädophilie

gelesen ? Ach was solls, hierzulande sind die Menschen

kaum belesener ,selbst wenn sie sich als Dichter und

Denker fühlen…Die Geistlichen haben immer noch

die Hosen an, bzw. die Röcke, und unter denen lassen

sie die Kinder zu sich kommen…. Echt zum kotzen.

Warum ist das das verbindende Element sämtlicher

Weltreligionen… der Griff in den kindlichen Genital-

bereich ? Entweder zwecks genitaler Verstümmelung,

getarnt als Beschneidung oder zwecks seelischer

Verstümmelung getarnt als pädagogischer Eros?

Wer hält diese Perversen auf, die ständig gegen

Homosexuelle und Feministinnen hetzen und selber

eigentlich nichts anderes betreiben als permanente

Anstiftung zum Völkermord…denn was anderes sind

bitte sehr Religionskriege???

Ja, wann befreien uns die Amerikaner endlich von

der Theokratie ? Aber wie denn, wenn sie doch selbst

im Gottesstaat leben? Und wie bitte sehr, mit Terror

oder mit Bomben ? Das hat nicht im Irak geklappt und

auch nicht in Afghanistan. Wie denn auch, wenn man

zuvor selber die Taliban hochgerüstet hat und mit

Saddam Geschäfte gemacht hat, als es noch gegen

den bösen Kommunismus ging… Da kann man sich

auch in etwa denken, wer den armen persischen

Kommunisten Chomeini wieder ins Land gebracht

hat… Die Franzosen in Kooperation mit den Amerikanern.

Warum auch nicht, immerhin haben die Franzosen

den Amis die Freiheitsstatue spendiert, damit jeder

der dort einreist, glaubt, er befände sich in selbiger.

Und da verkauft man dem Iran auch gerne mal einen

Diktator, der zuvor jahrelang den Jakobiterterror in

Paris studiert hat, wozu ? Ganz einfach, damit die

Revolution mal wieder ihre Kinder frisst, damit es mal

wieder keine Frauenrechte gibt… Traurig, dass soviel

Frauen auf den Trick reingefallen sind und jetzt im

Shador herumlaufen… Aber das kann hierzulande

auch passieren… Wenn der Terrorist Benedikt nicht

endlich aufgehalten wird, dann wird der wohl bald

mit unserer Pseudoregierung, die anscheinend das

Feudalsystem wieder einzuführen gedenkt, das

Grundgesetz auch auf dem Papier abschaffen.

Eine Fr. von der Leine wird schon wissen, was Hexen-

verfolgung bedeutet, schließlich stammt sie aus einem

der ältesten Adelsgeschlechter Deutschlands, das damals

in seinem Fürstentum so richtig zum Halali geblasen hat.

Sie weiß, wie man mit Balastexistenzen umspringt, wie

man es dem Lumpenproletariat so richtig zeigt: Fron-

arbeit für die Leibeigenen unter Wiedereinführung

selbiger. Nicht umsonst war ihre Familie, die eine

über tausendjährige Geschichte aufweisen kann, Mit-

glied in der Gäa.

Die Gäa war als Propagandaschaltstelle

rechter Adeliger und Bürger 1922 gegründet worden,

um u.a. solchen Unsinn wie die Dolchstoßlegende in

die Welt zu setzen.

Ihr gehörten solche Nobelnazis wie ein Georg Enoch von

und zu Guttenberg an, der Uropa unseres jetzigen Kriegs-

ministers. Er wirkte unter anderem am Kapputsch und

der Zerschlagung der Räterepublik mit. Dafür entwickelte

sich das Mitglied Karl Ludwig von und zu Guddi dann zum

Dissi und wurde von den Nazis gedisst.

Selbst ein entfernter Verwandter von Claus Schenk von

Stauffenberg gehörte Gäa an;-jo mei der Franz, der war

nie dissidentisch aktiv. Der Claus ja lange Zeit auch nicht.

Zuerst machte er eine knallharte Nazikarriere.

1.Januar 1930 LEUTANT

April 1932 Reichspräservativswahl- Claus war für den

späteren Führer und gegen den noch amtierenden

Hindenburg

30. Januar 1933 Claus begrüßt die Ernennung des GröFaz

zum Reichskanzler

1. Mai 1933 OBERLEUTANT

31. Mai 1940 EISERNES KREUZ ERSTER KLASSE

APRIL 1941 MAJOR( Begrüßung von Hitlers Oberbefehl

über Heer und Wehrmacht;-)

1. Januar 1943  OBERSTLEUTNANT

MÄRZ 1943  erster GENERALSTABSOFFIZIER

7.April 1943 VERWUNDUNG UND OP DURCH

SAUERBRUCH

14.4.1943 GOLDENES VERWUNDETENABZEICHEN

ab da Dissident, aber leider erfolglos

Das heißt, es besteht noch Hoffnung. Also, falls unserem

Kriegsminister demnächst durch einen Kriegsunfall

ein paar Glieder abhanden kommen sollten, so könnte

es ein, dass er unter dem OP Messer zum knallharten

Pazifisten mutiert und demnächst Bomben bastelt,

aber nicht gegen die Terroristen im Ausland, sondern

gegen die im Reichstag,sorry Bundestag, heißt es natür-

lich offiziell… damit es anschließend zu einer neuen

Kommunistenhatz kommen kann. Hat ja schon einmal

funktioniert.

Ja, der liebe Nasoz Claus hatte sich sogar mit

den Sozen verbündet…Hr. Leuschner sollte nämlich

nach dem Militärputsch Vizekanzler werden. Leider

wurden beide hingerichtet…

Dass Hr. Stauffenberg Demokrat gewesen sein soll, halte

ich übrigens für ein Gerücht, das wohl immer noch

von der Gäa verbreitet wird. Man lese seinen Kommentar

zum Einmarsch in Polen, den er persönlich als „Befreiung

erlebt hat“ und seine Bemerkungen, über das „M

ischvolk, das gerne unter der Knute lebt.“

Man vergegenwärtige sich auch, dass der Hr.Leuschner

ein Jahr nachdem er hessischer Innenminister geworden

war, am 3. April 1929 das „Gesetz zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens“

erlassen hat. Ein Gesetz, das wie sich erweisen sollte, nur

der Auftakt für den gezielten nationalsozialistischen

Völkermord an den Roma und Sinti sein sollte.

Ausgearbeitet von dem promovierten, dissertierten und

habilitierten Rassisten Ritter mit seiner ent…setzlichen

mörderischen Assistentin Eva Justin. Die Tafel am Frankfurter

Gesundheitsamt, die an die Untaten selbiger erinnern

sollte, kam irgendwie beim Umzug anhanden.

Hr. Ritter habilitierte sich 1937 mit dem Thema “ Ein

Menschenschlag- Erbärztliche und erbgeschichtliche

Untersuchung über die  durch 10 Geschlechterfolgen

erforschten Nachkommen von Vagabunden, Gaunern

und Räubern.“

Zehn Jahre zuvor schrieb er seine Promotion über “ das

geschlechtliche Problem in der Erziehung . Versuch einer

Sexualpädagogik auf psychologischer Grundlage.“

1918 trat er dem oberschlesischen Freikorps bei, da

er anscheinend den Krieg vermisste.

1930 dissertierte er dann mit „Zur Frage der Vererbung

der allergischen Diathese.“

Danach arbeitete er erstmal bis 1932 als Kinderpsychiater

in der Uniklinik Zürich.

Von 1932 bis 1935 war er Oberarzt der Jugendpsychiatrie

an der Uniklinik Tübingen,wo er auch die ersten Gutachten

über schwer Erziehbare verfertigte.

Durch einen Artikel im Schmierblatt „Volk und Rasse“ mit

dem Titel “ Rothaarigkeit als rassenhygienisches Problem“

wurde er der DFG bekannt. Die deutsche Forschungs-

gemeinschaft beauftragte ihn daraufhin mit einem

Forschungsauftrag zur“ Untersuchung der biologischen

Grundlagen von Asozialen, Obdachlosen und Zigeunern.“

Und so kam es, dass er  die Leitung der“ rassen-

hygienischen und bevölkerungsbiologischen Forschungs-

stelle“  im Reichsgesundheitsamt ab November 1936

innehatte. Seine Vertreterin war Eva Justin.

Bis Kriegsende führte er mit ihr 24000 Begutachtungen

durch, um Menschen  den Kategorien „Nicht-Zigeuner,

Voll-Zigeuner, Zigeuner- Mischling oder Juden- Misch-

ling“ zuzuordnen.

Auf Basis des Reichsgesundheitsministers Himmler

Asozialenerlass vom14.12.1937

und dem

Auschwitzerlass vom16.12. 1942

landeten eine große Anzahl dieser Menschen je nach

Kategorisierung wahlweise unterm Kastriermesser,

im Arbeits-und Umerziehungslager oder in der Gaskammer.

Allein im Juli 1938 wurden anlässlich der Aktion

ARBEITSSCHEU REICH 6000 Menschen nach dem KZ

Sachsenhausen deportiert.

1944 wurde Hr. Ritter nicht zum Ritter geschlagen, sondern

zum Regierungsrat ernannt.

Schließlich hatte er sich besonders in der Jugendpsychiatrie

„verdient“ gemacht, indem er durch seine Gutachter-

tätigkeit 1943 einige Jugendliche in die Jugendkon-

zentrationslager  Moringen und Uckermarck ein-

weisen ließ. Dies befanden sich in der Nähe

des Frauen KZ Ravensbrück bei Fürstenberg.

Er versuchte die Nationalsozialisten auf Basis

seiner asozialen Forschung auch von der „Gefahr,

die von den Jenischen ausgeht“ zu überzeugen.

Es interessierte sich jedoch niemand für diese

Randgruppe und so blieb diese von seinen „thera-

peutischen Bemühungen “ verschont.

Ab 1947 arbeitete er als Jugendpsychiater in der

Uniklinik Frankfurt.

Was würde wohl dazu ein Heinrich Hoffmann sagen,

der als Begründer derselben gilt? Was würde er

dazu sagen, dass sein Irrenschloss am Affenstein

1928 abgerissen und nach Niederrad in die Stiftungs-

uni integriert wurde, die jetzt auf diesem Platz

wiedererstanden ist? Was würde er schreiben, wenn

er wüsste, was dazwischen an diesem Ort geschehen

ist ? Muss man nicht langsam Alzheimer in der Politik

diagnostizieren, wenn es möglich ist, dass ein Verbrecher

nach dem Krieg einfach im Amt geblieben ist?

Wen wundert es da noch, dass im Pölzig Bau die IG

Farben die Lieferung von Zyklon B an Auschwitz

organisiert hat und dass später der CIA seinen

kalten Krieg gegen den Kommunismus weitergetragen

hat, nachdem er ihn auf deutschen Boden besiegt

hatte und das 14 Tage nach Gründung der KPD???

Mich wundert gar nichts mehr, und es ist nur logisch,

dass man die Kommunistenhatz wie die Hexenverfolgung

betreibt.

Es ist auch logisch, dass ein Alfred Hugenberg ebenfalls

Mitglied der Gäa war, dass er seit dem 1.1.1908

Vorstand der Berg-und Metallbank Richard Merton war,

passt ebenso ins Bild wie seine Tätigkeit als Finanzdirektor

der Krupp von 1909 bis 1918.

Schließlich hat er dann am 21.10.1928 den DNVP Vorsitz

übernommen und hat sich zur Reichstagswahl am 5.

März mit dem Stahlhelm zurKampffront schwarz-weiß-

rot vereinigt als Liste 5 zur Wahl gestellt zusammen

mit von Papen . Im selben Jahr hat er noch seinen

Hugenberg Konzern an die NSDAP verkauft,natürlich

inclusive der UFA.

Ja, die UFOS sind mitten unter uns, doch das ist ein

anderes Thema. Untertassen im Urwald, oder Mengele

in Buenos Aires, wo er ungestört Abtreibungen vornehmen

konnte. Und das trotz Entdeckung durch den Mossad,

der Adolf Eichmann nicht aufscheuchen wollte im

Dschungelcamp, in das er via Rattenlinie vom Opus dei

eskortiert eingereist war. Ein Mengele, dessen Vater

eine gutgehende Firma für Landwirtschaftsmaschinen

betrieb. Er wollte lieber als „Todesengel von Auschwitz“

Geschichte schreiben, was ihm auch gelang. Und zwar

nachdem er bei von Verschuer in rassistischen Institut,

das vormals und jetzt wieder Institut für Sozialforschung

heißt in Frankfurt seinen Doktor in Rassismus gemacht

hatte. Verschuer, machte große Karriere am Kaiser Wilhelm

Institut in Berlin und sein bester Schüler wurde nach

Auschwitz geschickt, von wo er ihm anscheinend

ab und an ein paar Leichenteile schickte…Adel

verpflichtet…

Wenn alle diese Leute, die sich, da sie angeblich von

Gott abstammen oder dem Geldadel oder dem Amtadel

angehören, für so edel halten, wie grausam ist dann

erst der Gott der Urahn der all dies in Auftrag

gegeben hat. Und die Welt wartet bis heute auf das

Dementi.