Was den wenigsten hierzulande entgangen sein dürfte: seit fast 10 Jahren sind die Lebenshaltungskosten um satte 100 Prozent gestiegen. Viele Händler haben einfach die DM Mark mit dem Euro ausgetauscht. Da der Euro jedoch einen doppelt so hohen Tauschwert wie die alte Währung hat, sind auch die Preise indirekt um das Doppelte gestiegen. Leider sind jedoch die Löhne nicht um das doppelte gestiegen, sondern in etwa gleich geblieben.
Das bedeutet im Endeffekt, dass man um zu Überleben, doppelt so viel bezahlen muss. Da man aber nur die Hälfte des Lebensunterhaltes verdient, bedeutet dies, dass der Wert der Arbeitskraft um die Hälfte gesunken ist und man das Konto zu 50 Prozent überziehen muss. Es gäbe ja auch eine passende Lösung für das Geldproblem: man arbeitet einfach die Hälfte der Zeit für dasselbe Gehalt, und überlässt den Rest der Arbeitszeit einem Arbeitslosen.
So würde man nur noch die Hälfte der Arbeitskraft verausgaben und also auch nur noch die Hälfte der bisherigen Reproduktionskosten der Arbeitskraft haben. Man müsste man nur noch die Hälfte kaufen und käme so auf die alte Ausgabensumme. Und bald gäbe es genug Arbeit für alle…Aber ob die Arbeitgeber da mitspielen würden??? Kürzere Arbeitszeiten zu demselben Gehalt ??? Die Alternative wäre die gleiche Arbeitszeit zum doppelten Gehalt. Wenn wir die vorhandene Arbeit auf mehr Menschen aufteilten hätten wir bald Vollbeschäftigung. Doch es kommt auf die Art der Arbeit an. Wer wird schon freiwillig Zeitsoldat in Afghanistan???
Wenn dank der Pisastudie die Armeeseargenten demnächst sogar schon in den Kindergarten kommen und den Kindern zeigen, wie die Erwachsenen multikulturelle Verständigung betreiben, dann wird der Bedarf an Kanonenfutter, den Hr. von und zu Guttenberg evaluiert hat, dank der Pläne von Burgfräulein von der Leine, bald auf natürliche Weise gedeckt sein.
Dann verteidigen wir nicht mehr die Vormachtstellung Deutschlands in Europa am Hindukusch, sondern den Wert des Euros in Südostasien. Man darf gespannt sein, ob die Kirche sich mal wieder instrumentalisieren lassen wird, für das was da anscheinend geplant ist.
Schade , dass wikileaks gesperrt wurde, bevor herauskommen konnte, dass Mahmut ebenfalls für den CIA arbeitet. Diese fanatischen Religiösen brauchen ihren Weltwirtschaftskrieg und ihre Zusammenarbeit besteht im Aufeinanderdraufschlagen. IN GOD WE TRUST. Und wir tanzen mal wieder den Tanz rund ums goldene Kalb, trotz der 10 Gebote und der Agenda 2010. Noch immer pflegen wir die Tempelprostitution- die Wissenschaft als Hure der Wirtschaft. Kriegsforschung an den elitären Stiftungsuniversitäten. Das Mittelalter scheint noch lange nicht vorbei zu sein,  immer noch werden Kreuzzüge und heilige Krieg geführt . Für was? Für den schnöden Mammon. Noch immer werden Kinder geopfert und zwar dem Moloch Kriegsindustrie. Wir sind immer noch diesseben Barbaren wie früher, auch wenn wir unsere Barbarei geschickt kaschieren. Weiterhin gibt es Kinderarbeit, zwar nicht in Europa, aber in Ländern in denen wir billig produzieren lassen. Es gibt Länder, in denen  Sextourismus  und Kindesmissbrauch völlig legal sind. Die Todesstrafe gibt es auch immer noch und eine Rassen-und Klassenjustiz. -vornehmlich in religiösen Terrorstaaten wie den USA oder dem IRAN- Was diese Staaten praktizieren, ist Krieg gegen die eigene Bevölkerung.

Da muss sich Deutschland ran halten, um den Anschluss nicht zu verpassen. Vielleicht schaffen wir ja auch bald den Rückfall in die Monarchie oder in die Theokratie. In Persien ging das beides doch realativ schnell vonstatten durch den CIA.
Vielleicht gelingt es auch wieder bei uns. Genügend Kadavergehorsam haben wir ja. In unserem Land wäre ein Generalstreik nicht möglich, nicht in einem Land, das von Generälen regiert wird. Nicht in einem Land, das die Bürokratie erfunden hat. Hier ist man diszipliniert. Diszipliniert zieht man den Schwanz ein, und kuscht.
Vor wem eigentlich? Vor der Macht des Geldes, vor der Macht des Goldes. Das goldene Zeitalter bedingt das eiserne Zeitalter. Wohin geht das Geld ,das den Banken , geschenkt wurde? Es wird vom Sozialsystem abgezogen und in den Tresoren gebunkert-für den nächsten Krieg.
Es handelt sich um Kriegskredite, die mit öffentlichem Vermögen vorfinanziert werden. Denn man kann keine Banken retten,indem man Kredite aufnimmt. Man stopft die Löcher durch Steuergelder und hat so das Geld, das man im Falle des Falles als Kredit geschenkt bekommt. An wen glauben wir ,wenn wir Kredite vorfinanzieren ?
Wir glauben an den Krieg. Er ist der Herr dieser Welt.
Für ihn arbeiten wir und ihm schenken wir unsere Kinder.
Dafür gibt es Religionen und dafür gibt es weltliche Herrscher, die zum Krieg aufrufen im Namen der Religionen. Doch es geht nur um Bodenschätze. Da wir das Geld mit Wert decken müssen.
Machen wir uns nichts vor, so ist es nun mal auf der Welt.
It´s a dirty job but someones got to do it.
Seit es den Kapitalismus gibt und den Protestantismus können wir uns sogar die Kriegskredite selber vergeben.
Da gibt es niemanden mehr,der uns den Hahn zudrehen könnte…weder den fürs Geld noch den fürs Öl…und falls es doch einer versuchen sollte, dann rasseln wir mal wieder kurz mit dem Säbel, so wie im Mittelalter, wir modernen Kreuzritter des gnadenlosen Aufschwunges.
1200 Jahre unter dem Diktat der Kirche, wow, 1200 Jahre Kreuzzüge, da wollen wir hoffen, dass Mr. Trichet nicht wirklich Charles le Magne zum Vorbild nimmt. Sonst gnade uns Gott. Andererseits auf eines konnten wir immer bauen: auf das gute alte Eisen in der Hand- vom Schwert zur Panzerfaust, da hat sich die Christianisierung doch gelohnt. Auch die moderne Chirurgie hat viel von den ständigen Kriegen mit den Muslimen profitiert. Durch den Islam haben wir erst gelernt, am Körper herumzuschneidern in echter Handwerksarbeit. Toll. Auch die Zahlen haben uns die Araber gebracht-und was wäre die Währung ohne die schönen Ziffern darauf??? Eben.
Das ist halt unsere Art,miteinander zu kommunizieren- durch gegenseitige Grenz -und Körperverletzung. Dafür hat sich die requonquista gelohnt und die Eroberung Amerikas. Nur als die Spanier die dicke Rechnung sahen, da meinten sie die Inquisition wieder einführen zu müssen. Und wer war mal wieder der Sündenbock? Und waren das etwa keine Menschenopfer? Und hatte man nicht deswegen Amerika erobert, um die Menschenopfer zu beenden???
Das Christentum ist die mit Abstand verlogenste Religion, die ich kenne. Ja, wir prügeln die Händler aus dem Bazar, weil wir selber verkaufen möchten-zu UNSEREN Konditionen und am besten noch das was, uns gar nicht gehört.
Was kostet die Welt? Und warum ist unsere Währung mit Blut gedeckt? Das ist die Frage. Warum klebt an unseren Händen Blut?
Ist es die Schuld des Geldes? Oder ist es unsere Schuld, weil wir es benutzen, um andere zu vernichten???
Das Blutgeld ,das den Euro deckt, ich finde, es ist zu …eisenhaltig.
Geld sollte dort bleiben wo es hingehört: in der Erde.
Aber dann würden wir bald wieder in Schafen und Kamelen bezahlen oder Tauschhandel betreiben…Am Ende würden wir uns sogar austauschen und kulturell vermischen.
Hiiilfffe, da ist es doch besser sich mit Edelmetallen gegenseitig umzubringen. Im Namen Gottes.

1 Kommentar on Der Euro Teuro

  1. Ossi sagt:

    Ja, das sind ziemlich viel Fragen, die noch geklärt werden müßen oder sollten. Aber die Erkärungen dazu werde ich nicht mehr erleben.Und wie immer ein guter BLOG Andreas.