So könnte man das Verhalten unserer Politik global auf diesem Planeten am einfachsten Umschreiben. Warum sollte man sich Sorgen um den Bürger machen, solange die eigenen Schäfchen im Trocknen befindlich sind? Warum sollte man als Politiker ein soziales Gewissen haben, wenn dies doch nur Staatsausgaben generiert, von denen der Staat letztlich nichts hat?

Diese Fragen geistern tatsächlich durch Politikerköpfe. Ich finde diese Fragen des Stellens würdig. Nur findet sich in diesem Land kein einziges, sich angeblich politisch gebendes Blog, daß dazu bereit wäre, eine solche Frage auch einmal öffentlich zu stellen. Statt dessen rennen Bloggernetzwerke Scharlatanen hinterher und bereiten Sammelaktionen für jene vor, weil jene doch systemimanent wichtig sind! Und warum denn dieses? Weil der entsprechende Blogmacher nicht mit Geld umgehen kann? Oder nur aus Sympathie?

Auch mir als Blogautor fällt es manchmal schwer noch die Objektivität beizubehalten. Nicht nur bei obigen Politikerfragen, sondern auch darüber hinaus. Ich habe schon so viel beobachten dürfen, daß mir schlecht wird, wenn ich daran denke, daß noch nicht einmal die Hälfte meiner Erkenntnisse in diese Plattform hier eingeflossen sind. Würde aber ein Bloggerkollege für mich sammeln gehen? Nein, natürlich nicht. In diesem Blog hier wird kein Zeitgeist verbreitet, oder sinnlose linke Propaganda, sondern nur die Wahrheit anhand der Fakten, die uns zugetragen werden und die wir gegenprüfen können.

Doch die meisten politischen Blogger halten es wie unsere Politiker. Eine gut lancierte Lüge wirkt manchmal tausend Mal effektiver als jede politische Wahrheit, die verbreitet wird. Eher im Gegenteil: Wahrheit verbreitende Blogs – die somit auch vollständig hinter ihren Ermittlungen stehen – werden selbst in der Bloggosphäre bekämpft. Noch fataler wird es, wenn diese Blogs auf sämtliche wirtschaftlich basierende Werbung verzichten.

Allein aus diesem Grund haben wir hier die Grundregel: Wir berichten jede Wahrheit, die wir beweisen und belegen können. Inzwischen gibt es viele Dinge aus Politik und Wirtschaft über die wir die Zusammenhänge bringen, jedoch nichts veröffentlichen können, weil unsere Autoren hier an ihrem Leben hängen. Es ist kein Zufall, daß auf einige unserer Autoren schon Attentate versucht wurden. Und dies  nicht nur von katholibanischer oder rein rechter Seite! Auch schon von linker. Es gab schon Attentate auf dieses Blog auf virtuelle Art. Auch nicht eben sehr fein. Aber den politischen Gegner, der zudem nur die Wahrheit sagt, zum Schweigen zu bringen, ist auch unter Politikern Usus.

Mit Grundsatzlügen ist es nun einmal so, daß jene dem reinen Machterhalt dienen. In der Bloggosphäre genauso wie in der Politik. Deshalb betreibt dieses Blog keine Politik, sondern wirklich kritische Nachlese. Doch diese Absätze dienen nur der Information. Wir jedenfalls lassen uns nicht verarschen. Egal von welcher Seite. Auch uns versuchte man schon Falschmeldungen unterzuschieben, doch wir konnten bisher immer ausfiltern.

Doch beim eigentlichen Thema, warum Politiker chronisch gezwungen sind zu lügen, bleiben wir jetzt. Da dies auch die Bloggosphäre betrifft, die beileibe nicht so apolitisch ist, wie sie gelegentlich tut. Kritik ist erwünscht, sie darf halt nur nicht die Wahrheit beinhalten. Auch daran haben wir uns gewöhnt. Selbst unsere kommunalen Politiker lügen uns jeden Tag an. Daran haben wir uns inzwischen gewöhnt. Auf Kreis- oder Landesebene ist es kaum besser. Nur das es auf dieser Ebene wirklich inzwischen alle Parteien sind, die Lügen verbreiten. Selbst DIE LINKE! [Auch dafür liegen uns Beweise vor.]

Grundsatzlügen sind Lügen, die gebraucht werden, um Machtverhältnisse zu zementieren. Und diese Zementierung wird in den Augen der Mächtigen dringend gebraucht, weil der Bürger schlicht zu gut gebildet ist, und sich nicht mehr so leicht etwas vormachen läßt, wie man es denn gerne hätte. Deshalb greifen Politik und Wirtschaft gerne auf ein „Ministerium der Wahrheit“ zurück, welches dazu gebraucht wird, bestimmte Dinge zu verbreiten, die so absolut nicht der Wahrheit entsprechen. Die INSM ist nur eines dieser Sprachrohre, die verhindern sollen, daß der Bürger weiter denkt und endlich kapiert, wie er verarscht wird.

Der einfache Bürger braucht schon entsprechendes Vorwissen, um solche Lügen zu erkennen. Alle Parteien sind sich auf diesem Gebiet absolut gleich. Manche sogar gleicher, wie man an den Parteispenden sehen kann. Offiziell sind die Piraten gegen Überwachung der Bürger, dennoch lassen sie sich von Softwarefirmen schmieren, die genau auf diesem Gebiet nicht nur Forschung, sondern auch Handel betreiben. Die Grünen haben sich in ihrer Startzeit auch gerne von Agrargenossenschaften kaufen lassen, damit weiterhin ungestraft auf den Feldern hochtoxischer Dünger ausgebracht werden kann. Diese Liste ließ sich endlos fortsetzen, egal mit welcher Partei.

Eine weitere Grundsatzlüge ist auch eine, die sogar im Grundgesetz verankert ist. Die Glaubensausübung in diesem Land ist frei. Angeblich. Dem ist aber nicht so. Solange der Glaube christlich ist, opponiert und interveniert der Staat nicht. Ist die Religion jedoch anders, mischt sich der Staat sofort ein. So ist die Zahl der in Deutschland lebenden Buddhisten sehr gering. Dennoch wird der Buddhismus in diesem Land nicht als Körperschaft anerkannt. Die Zeugen Jehovas jedoch, die ebenfalls für genetische Aussortierung der Menschen stehen, sind als Körperschaft anerkannt und dürfen ihre eigenen Religionshäuser ohne staatliche Auflagen bauen. Ein ähnliches Verhältnis hat man zum Islam. Obwohl nicht als Körperschaft anerkannt, dürfen Moscheen in diesem Land unterhalten werden. Dies aber auch nur deshalb, weil der Bundesverfassungsschutz gerne die Turbanträger an einem Ort gesammelt hätte, weil dies später das Befüllen der Lager erleichtert.

Aber nicht nur Moslems werden mit Tricksereien daran gehindert, ungehindert ihre Religion auszuüben. Es gibt in diesem Land noch einige Religionen mehr, die grundgesetzwidrig unterdrückt werden, weil Staat und Kirche nach wie vor Kampfesbrüder sind. In den Schulen gibt es immer noch Religionsunterricht, obwohl dies rein faktisch gegen das Grundgesetz ist. Man beruft sich auf den 1956 vom Bundesgerichtshof aufgehobenen Konkordatsvertrag, den ein gewisser A.H. als deutscher Kanzler mit dem Vatikan schloß. Wie gesagt, dies sind Grundsatzlügen.

Vom Glauben können wir auch gleich zu einem anderen Glauben wechseln: Zu dem, daß alle Arbeitslosen faul seien und nichts mit ihrer Zeit anzufangen wüßten. Diese Aussage ist nun einmal generell falsch, da wir kein Arbeitslosen-, sondern ein Arbeitsstellenproblem in diesem Land haben. Es existieren in den meisten Industrien schlicht zuviel Maschinen. Heute produzieren 30 Arbeite das, wofür vor 30 Jahren noch 150 Arbeiter zum Einsatz kamen. In der Landwirtschaft ist das Verhältnis sogar noch krasser. Heute kann ein Bauer mit einem Traktor etwa 120 Hektor bewirtschaften ohne eine zusätzliche Arbeitskraft zu benötigen. Vor 30 Jahren taten noch 5 Mann die gleiche Arbeit, die heute ein Mann mit Traktor erledigt.

Und es gibt noch eine weitere Grundsatzlüge: Das gesamte Krisengebabbel der letzten Monate nervt wirklich. Leute, denkt nach. Es gibt keine Krise. Solange der T€Uro noch bei $ 1,31 notiert ist, ist er nach wie vor um 20% überbewertet, aber nicht unterbewertet. Wir haben keinerlei T€Uro-Krise. Genauso wenig eine Bankenkrise. Dieses Blog hier hat eindeutig nachgewiesen, daß die DEUTSCHE BANK in den Jahren von 2008 bis 2010 pro Quartal einen Reingewinn von € 4,3 Mrd nach Steuern eingenommen hat. Bis auf das letzte von uns beobachtete Quartal, in jenem waren es nur € 1,2 Mrd. Zufall? Bankenkrise? T€Uro-Krise? Laßt euch nicht verarschen. Glaubt nicht den Mist, der ständig in den politischen Magazinen läuft.

Wir haben ein Altenpflegeproblem in diesem Land. Dies ist aber auch verständlich, wenn man bedenkt, daß Altenpflege zum Niedriglohnbereich gehört, der 2005 mit Hartz IV künstlich geschaffen wurde. Entweder werden Pflegerstellen mit € 400 als Maximum dotiert, oder in den besseren Altenheimen gerade einmal mit € 1.300 monatlich brutto. Richtig gelesen, brutto. Nicht netto. Was sagt uns dies? Unserer Politik ist zum einen die medizinische und humane Versorgung unserer Alten absolut nichts Wert, zum anderen ist es ein wenig merkwürdig, wenn eine Familie für die Unterbringung eines Alten in einem Altenheim locker € 5.000 monatlich hinblättern muß, die Angestellten im Schnitt für die Altenpflege jedoch nur € 400 erhalten. Die Differenz geht hier nicht für Fixkosten drauf, sondern landet in der Brieftasche der Organisation, die das Altenheim unterhält. Und dies ist keine Phantasie von mir, sondern aktueller Stand in der Geriatrie.

Die letzte Grundsatzlüge ist, daß die Bundeswehr mit einem Freiwilligenkorps besser aufgestellt ist. Auch dies ist falsch. Die Freiwilligenkorps dienen nur zu einem Zweck: Die Zahlen der jugendlichen Arbeitslosen möglichst gering zu halten. Immerhin müssen die Freiwilligen an Auslandseinsätzen teilnehmen. Sie sehen also etwas von der Welt, nur um den USA den Zugang zu bestimmten Rohstoffen zu gewährleisten. Ihr einziger Lohn – der normale Sold liegt bei € 366 – besteht aus einer Bleikugel eines erklärten Feindes. Die Menschen dort wehren sich nur gegen die Besatzer, haben also das Recht, deutsche Armenkinder abzuknallen. Die dem deutschen Steuerzahler und vor allem den Mächtigen, hinterher natürlich weniger Geld kosten. Eine Beerdigung mit Überführung kommt den deutschen Staat billiger als für einen angeschossenen Soldaten in diesem Land die Rehabilitation zu bezahlen!

In welchem Land leben wir, in dem so etwas möglich ist? Jedenfalls nicht mehr in der allgemein beschworenen Demokratie. Jene ist gerade dabei, sich aus diesem Land zu verziehen. Zusammen mit den Feiglingen, die ins Ausland gehen, um dort ein normales Leben führen zu können. Die Zahl der Aussiedler übersteigt inzwischen die Zahl jener Asylanten, die in diesem Land angenommen werden. Dies sollte man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

Tags: , , , ,

2 Kommentare on Grundsatzlügen

  1. admin sagt:

    Anmerkung der Redaktion:

    Normalerweise schalten wir solch beleidigenden SPAM nicht frei!

    In diesem besonderen Fall haben wir jedoch eine Ausnahme gemacht, um aufzuzeigen, daß einige dieser faschistischen Blogger, die sich beim binsenbrenner ein Stelldichein geben, absolut nicht unser Niveau erreichen. Nicht einmal dann nicht beleidigend sein können, wenn man sie nicht einmal angreift.

    Deshalb hat die Redaktion entschieden, diesen kurzen Diskurs hier offen freizuschalten mit dem Verweis auf die Kommentarregeln, um sicher zu stellen, daß diese Flachpfeifen endlich Benehmen lernen.

  2. Andreas E. sagt:

    Lieber Jake,

    deine Paranoia interessiert mich nicht im Mindesten.

    Und das du dich als wie oben beschriebener geoutet hast, dürfte dir wohl selbst entgangen sein.

    mfg