Das Jahr hat ja schon wie gewohnt mit einer menschgemachten Naturkatastrophe begonnen; die Costa Concordia hat mal wieder den Geburtstag einer alten Freundin von mir versaut. Vor zwei Jahren war es auf den Tag die Sturmflut in Haiti. Dieses Mal saßen wir bei unserem Lieblingsitaliener, der bei dem Versuch, die Weihnachtsbeleuchtung anzubringen, rückwärts von der Leiter fiel, so wie der Capitain ins Rettungsboot. Am Geburtstag meines besten Freundes ereignete sich letztes Jahr das Seebeben, die anschließende Flutwelle mit der Kernschmelze in Japan. Man darf gespannt sein, was uns dieses Frühjahr noch erwartet. Vielleicht ein aufgebohrter Krater im Mittelmeer mit anschließender Ölpest ? Schließlich muss Europa doch aus dem Erdölembargo gegen Iran die Konsequenzen ziehen, vorallem bei dem Wintereinbruch… Apropos Iran, da schwant mir, was uns wohl noch im März erwartet: schätzungsweise ein „prophylaktischer Eingriff“ wie im Nachbarland Irak. Die army ist ja noch vor Ort. Mal gespannt, ob nach dem Einmarsch ebensoviele Massenvernichtungsmittel wie im Irak gefunden werden. Da gab es bis heute keine Entschuldigung, auch nicht wegen der Foltervorkommen. Der Zweck heiligt halt die Mittel und wo gehobelt wird fallen Späne. Außerdem war Saddam echt ein Schurke, wenn er auch brauchbar war im ersten Golfkrieg nach der iranischen Revolution. Damals sagte kein Mensch etwas gegen den Einsatz von Massenvernichtungsmitteln wie deutschem Giftgas ( gute alte Haustradition anscheinend) im Kampf gegen die Mullahs. Vielleicht wurde daher auch nichts mehr von den Chemiewaffen gefunden, mit denen Geschäftspartner Saddam ausgestattet worden war, weil das Giftgas gänzlich verbraucht wurde ? Es soll heute noch Iraner geben, die an den Folgen der Vergasung leiden, sofern die das Glück hatten zu überleben….Und so ist es nur logisch, dass wir bald auf die Suche nach dem Plutonium gehen, dass in iranischen Atommeilern , die auch mit deutscher Hilfe hochgezogen wurden, tagtäglich so anfällt. Wen kümmerts, dass dieser Vertrag noch aus der Schahzeit datiert. Siemens ist halt eine Firma, die schon immer auf technischen Fortschritt setzte. Auch um den Preis von Menschenleben. Vielleicht findet man auch etwas von der Überwachungs- und Foltertechnik, die schon zu Schahzeiten an die Savak geliedert worden war. Und nachdem man den Iran ebenso wie den Irak bombardiert haben wird, werden diesselben Kriegsverbrecher ( die Spekulanten und Rüstungsunternehmen) sich dort eine goldene Nase verdienen. Und das Öl wird fließen wie noch nie.
Da in Amerika bald wieder Wahlkkampf angesagt ist, muss ein gewisser Herr beweisen, dass er auch zu einer Politik fähig ist, die einem Republikaner alle Ehre machen würde. Und der Iran stand auf der Abschussliste des Neffen des Hitlerfinanciers Bush ganz oben. Nun muss Obama beweisen, dass er imstande ist, diesselbe braune Politik zu machen wie sein hirnamputierter Vorgänger…Immerhin ist es ihm nicht gelungen, in Haiti die Sklaverei wiedereinzuführen, da muss er dann wenigstens dafür sorgen, dass im Iran die Lohnsklaverei wieder eingeführt wird. Wenn in USA ein Scherwowitz nicht nur zum Spaß die Anwendung von Folter anregt, dann wird das umgesetzt, weil man ja politisch korrekt sein will. Scherwowitz ist Zionist und ganz bestimmt nicht wie Finkelstein links orientiert, Er sieht rot, wenn er Terroristen wittert, die sich auf jenen Terrorismus berufen, der im ersten Weltkrieg von einem Baron Oppenheimer initiert wurde, einem Konvertiten,der im dritten Reich rein zufällig ungeschoren davonkam, da er ja Christ war. Dies kann man Scherwowitz nicht vorwerfen, er steht zu Israel, obwohl er in Amerika lebt. Vielleicht gefällt es ihm besser in einem Land, in dem es immer noch die Todesstrafe gibt als in Israel, wo es zwar auch eine brutale Kolonialpolitik aber keine Sklaverei gegeben hat. In Punkto Erfindung und Begrenzung der Menschenrechte auf einige wenige sind ja USA Vorreiter. Und daher kann Scherwowitz sein Maul weit aufreißen und nach Krieg schreien, er ist ja in Sicherheit. In Israel schreit niemand nach Krieg, das tun seltsamerweise nur einige zionistische  usamerikanischeWähler, die mit ihren Israelfähnchen Druck auf Obama auszuüben versuchen. Leute, die in USA leben und anscheinend unbedingt nach Israel zurrückmöchten, aber erst dann, wenn es dort keine lebenden Palästinenser mehr gibt. Oder warum blockieren sie sonst die zwei Staatenlösung ? Ja warum wohl ? Reservate tuns doch auch…Und nein, in Israel wird kein Krieg geführt.Die Palästinenser sind allesamt Nazis und Terroristen, die nicht teilen wollen. Und ja, die Israelis finden das alles super, es gibt keine linke Opposition in der Knesset. Es gibt keine EX Soldaten, die Probleme damit hatten, wozu man sie gezwungen hat und auch keine Kriegsdienstverweigerer,,.Alle Israelis wollen den Krieg mit dem Iran. Ist doch klar. Vorallem die Strenggläubigen, da die Reste des Tempels sie an Persien erinnern. Im Gegensatz zu seinem linken Glaubensgenossen hat Schwerwowitz kein Israelverbot. Was macht er dann in USA,wenn er doch ins gelobte Land möchte ??? Hat er keine Lust, den dritten Weltkrieg vor Ort zu erleben ? Fürchtet er sich vor dem Fall out, wenn demnächst  iranische AKW´´ s gesprengt werden ? Warum denn ??? Es ist immer eine Sache ,Massenmord in Auftrag zu geben ,um daran zu verdienen oder ihn auszuführen und eine andere Sache, ihn hautnah mitzuerleben, weil man selbst betroffen ist.Ich habe mich immer gefragt, wer hinter den idiotischen Kreuzzügen des Bush stand, und war mehr als erstaunt, dass es ein überzeugter Nazi wie Scherwowitz ist. Wieviele sollen dieses Mal“ von ihrem Volk abgeschnitten werden“? Muss man wirklich, um politisch korrekt zu sein, den dritten Weltkrieg vom Zaun brechen, gegen ein Land, dem man die Rückkehr aus der babylonischen Gefangenschaft verdankt ?
Wieviele Menschen sollen denn noch dem Staatsziel „Judenstaat“geopfert werden ? Soviele wie in der Thora angekündigt? Zionisten lesen die Thora doch als Geschichtsbuch.Wobei dieser Nationalismus schon zu biblischen Zeiten nur Kehrseite des Schulterschlusses mit dem Imperialismus gewesen ist. Oder wie kann es sein, dass der Aufstiegs Josefs zum Wesir des Pharao und seine Landreform, die die Ägypter zu Sklaven des Pharao machte, als „Wohltat an der Menschheit “ verkauft werden ? Die Einführung der Sklaverei in Afrika war also eine „Wohltat“ der Weißen an den Schwarzen??? Leider waren auch im amerikanischen Bürgerkrieg nicht alle Israelis gegen die Sklaverei, es gab auch einige, die von selbiger lebten… Und daran sollte Obama mal denken, bevor er sich zum Sklaven machen lässt. Natürlich habe die Zionisten den Holocaust“ Bonus“. Mit diesem Totschlagargument lässt sich jede Unterdrückungspolitik ( auch gegen das eigene Volk ) durchsetzen…Wobei eines gesagt werden kann, ja er fand statt, der Holocaust,aber nicht ausschließlich an Juden. Es wurden auch Sintis und Romas und Behinderte und Homosexuelle und Kommunisten gekillt, aber die haben bis heute keine Lobby. Und es starben auch Menschen im Krieg, sogar viel mehr auf dem Schlachtfeld als in den KZ´s. Und man kann nicht einen Massenmord sühnen, indem man einen neuen beginnt. Blut lässt sich nicht mit Blut wegwischen. Außerdem ,was ist mit  dem Holocaust an den Armeniern oder den unzähligen schwarzen Sklaven, die in 200 Jahren Sklaverei verreckt sind oder sich zu Tode schuften mussten ? Haben die Schwarzen ein Totschlagargument ? Nein, ein Mulatte macht eine black panther feindliche Politik in Amerika. Er hat Haiti nicht die Schulden erlassen und kommt damit durch. Er strengt keinen Prozess gegen die Folterknechte auf Cuba an. Im Gegenteil, er plant bereits den nächsten Krieg. Er lässt Mumia Abu Jamal nicht frei, er ist kein Freund der black panther Bewegung. Und wen kümmert schon der Holocaust an den Schwarzafrikanern? Sie sind ja schwarz gewesen, also konnte man ihnen ruhig die Menschenrechte vorenthalten. Stattdessen wird der Holocaust ständig rezitiert, um von der Kollektivschuld der USA und anderer Staaten abzulenken. Schwarze haben keine Lobby wie man sieht ,nicht einmal bei einem „schwarzen“ Präsidenten.
Ja, in der Bibel flüchtet Israel aus der Sklaverei in Ägypten, aber erst einige Generationen später, nachdem ein Stammesgründer diese dort eingeführt hatte.Und hier sollte man auch nicht vergessen, dass der Holocaust ohne Fritz Haber, den Vater des Gaskrieges rein technisch nicht möglich gewesen wäre.Wäre Haber ordnungsgemäß als Kriegsverbrecher bestraft und seine Erfindung geächtet worden, es hätte keine Gaskammer gegeben. Aber dies war ja nicht möglich, da er schon damals  zum „auserwählten Volk zählte“ also unfehlbarer als der Papst, der im übrigen auch eine Kippa trägt, war. Vielleicht sollte man aus der Vergangenheit lernen und nicht den kritischen Finkelstein, sondern seinen Opponenten als Nazi behandeln. Vielleicht sollte man aus der Vergangenheit lernen.
Was Alzheimer betrifft, zeigt sich, dass Juden, Muslime und CHristen doch letztendlich zusammenhalten : als weiße Sklavenhalterrasse. Darum ist es umso absurder, untereinander Krieg zu führen. Das Ziel ist doch dasselbe: Diese Erde auszubeuten und indigene Rassen wie bessere Nutztiere auszubeuten. Dazu braucht man anscheinend einen WEltkrieg, weil man nur dann unbemerkt eigene Dissidenten ermorden kann. Und um den roten Knopf zu drücken, dazu braucht man natürlich einen „Neger“, der als Mulatte schon soviel weißes Blut in sich trägt, dass er die Vernichtungspolitik der „weißen Herrenrasse“ mitträgt…Geht es doch um nicht weniger als um die Vernichtung von Beweisen. Nur wenn der Iran zerbombt ist, stirbt das Andenken einer früheren Kollaboration mit dem heutigen Feindesland. Vielleicht wäre es besser gewesen,Xerxes hätte der israelischen Oberschicht nicht die Rückkehr aus Babylon ermöglicht. Dann hätten die friedlichen Israelis heutzutage ihre Ruhe und ebenjene Oberschicht hätte den Irakkrieg am eigenen Leibe erleben dürfen. Einen Krieg, den sie selbst herbeigeschrien hat, wie sie jetzt den Krieg gegem Persien herbeischreit…

Comments are closed.