Heute habe ich intensivst recherchiert und dabei herausgefunden, dass mein Bad zu klein ist. Eigentlich handelt es sich auch nicht um ein Bad, sondern lediglich um eine Nasszelle. Nasszelle, das klingt doch eher nach Knast und so eng ist es auch,zu eng. Dennoch begründet sich die Kaltmieterhöhung von selbst durch die luxuriöse Ausstattung der Nasszelle. Denn sie ist man sehe und staune durchaus bis zur Hälfte hoch gekachelt. Um herauszufinden, was daran luxuriös sein soll, müsste ich mich mit der Wahrscheinlichkeitsmathematik des Wohnungsamtes auskennen, das den aktuellen Mietspiegel verbrochen hat- Ob ich wohl den Satz des Pythagoras bemühen muss, um die schrägen Ecken mit auszurechnen, die der Kachelmann vergessen hat ? Handelt es sich um eine linear proportionale Zuordnung, je mehr Kacheln desto mehr Moneten ? Und wenn meine Nasszelle x Kacheln hat, wie hoch ist dann der Y Wert der Euronen ??? So ganz hab ich den Dreh noch nicht raus. Jedenfalls ist es verdammt eng im Bad, so eng, dass ein Stück aus der Tür gesägt wurde, damit sie am Waschbecken vorbei überhaupt noch schließbar ist. Daher habe ich mich heute auch mal wieder zwischen Waschbecken und Tür eingeklemmt, als ich versuchte, die Tür zu öffnen, während ich noch damit beschäftigt war, Sonnencreme zu verreiben. Man sieht so schlecht in einer Nasszelle ohne Sonneneinstrahlung. Aua. Nun erinnern mich die blauen Striemen an Schambein und beiden Sitzknochen daran, dass ich den Luxus hatte, mir in einer Nasszelle, den A… einquetschen zu dürfen. Und für dieses Vergnügen darf ich ab Mai eine Mieterhöhung von satten 10 Prozent blechen. Oder ist das der Aufschlag, den der Mieter vorsorglich für den hauseigenen Masseur auftreibt, der mir die Beulen wegmassieren muss, wenn das so weitergeht ?  Na das wäre ja ein Luxus sondersgleichen, Verhältnisse wie im alten Rom. Immerhin ist mein Bad eng eng eng und total verbaut, aber es ist eine Wanne vorhanden. Fehlt also nur noch der hauseigene Masseur. Doch ich könnte drauf wetten, dass der Hausmeister sich zu Recht wehren würde. Und von dessen Rohrzange würde ich mich auch nicht berrühren lassen. Der ist ja eher für verstopfte Waschbecken, nicht entlüftete Heizkörper und Badezimmerbeleuchtung, die noch aus den 50 ern datiert,zuständig. Also wozu die Kaltmieterhöhung ? Spekuliert mein Vermieter  etwa kaltblütig drauf, dass ich mir bald die Miete nicht mehr werde leisten können ? Will man mich etwa gentrifizieren ? Na na na so benehmen sich aber keine Gentlemen. Aber so ist das nun mal. Aua.