Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger und auch solche, denen man bislang die Bürgerrechte verweigert,

die Welt ist rund. Daher freuen wir uns alle wie wahnsinnig über die EM, die Gerüchten zufolge diesen Mittwoch in der Ukraine startet, den dortigen Menschenrechtsverletzungen zum trotz. Wer bei REWE für 10 € einkauft, bekommt sogar einen Hochglanzsticker fürs Sammelalbum, für gemütliche Skatabende. Warum sich ein Geschäft entgehen lassen, in Südafrika hatte man ja auch keine Probleme mit einem Sponsor,der das Apartheitsregime mit Equipment ausgestattet hatte? Geld stinkt bekanntlich selbst dann nicht, wenn geronnenes Blut daran klebt.
Und am Blut wird dennoch alles festgemacht.Rechtspopulisten wie ein Herr Sarrazin können mit ihrem argumentum ad baculum et ad populum ungestraft die Angst „des Deutschen“ vor seinem Aussterben schüren, während die Anhänger der occupy Bewegung als linksradikal beschimpft werden. Eva Herrmans, Thilo Sarrazin und die Bildzeitung sind anscheinend unsere Ikonen und Meinungsmacher. Die vielen Israelis, die in der Bauhausstadt Tel Aviv Zelte bauen, sind die auch alle Radikale ? Sind das alles CIA Agenten, die die eigene Regierung kritisieren und den Krieg mit dem Iran ablehnen? Anscheinend. Folgt man der Extremismustheorie, dann setzt man Kommunismus und Faschismus einfach gleich. Setzt man jegliche Kritik am zionistischen Sozialismus mit Antisemitismus gleich, dann kann man den kommunistischen Widerstand in Israel selbst nur noch als antisemitische Nestbeschmutzung bezeichnen. In einem solchen Staat gibt es schließlich keinen Grund, Kritik zu üben. Kritik am Bankensystem ist sowieso gelebter Antisemitismus,selbst wenn es den einen oder anderen berechtigten Kritikpunkt geben sollte. Man vergisst dabei nur eines : seit Napoleon, der ausgerechnet von den Rothschilds ausgebootet wurde, gibt es so etwas wie Berufsfreiheit. Mit anderen Worten : wer heute Bankier ist, der wollte es so. Es wird keiner mehr dazu gezwungen. Und das ist auch gut so. Was von der Finanzpolitik der Nazis zu halten war, ist, dass sie eigentlich nur bessere Bankräuber waren und an das Kapital von jedermann heran wollten. Was die Familienpolitik betrifft, kann man nur noch von gezielter Ausrottung sprechen, bzw.von Menschenzucht. Alle Kinder waren willkommen, solange sie nicht behindert waren und die richtige Augenfarbe hatten. Der Rest wurde vergast. Eine solche Politik wünscht sich kein Mensch zurrück, der diesen Namen verdient hat. In Israel selbst ebenso wie im Iran, also in beiden sozialistischen Gottesdiktaturen löst man das Problem mit der Selektion jetzt eleganter : es gibt PID. Das heißt, man sortiert diejenigen, die man nicht verwerten kann, einfach vor ihrer Geburt aus. Davon sind wir in Deutschland wegen unserer Vergangenheit noch weit entfernt und so kommt es ,dass es immer noch Dissidenten gibt, die sich dem Konsumterror nicht willenlos ergeben.
Und nur weil es rechtsradikale U Boote gibt, die gezielt in linke Verbände eingeschleust werden, um diese zu diskreditieren durch Ausschreitungen, kann man nicht einfach jeden Widerstand ablehnen. Aber so ist es nun mal, seit Napoleon zählt nur noch das bürgerliche Recht. Dieses schützt Besitz nun einmal besser als Leib und Leben und diskreditiert obendrein verschiedene Menschen ( Frauen und Kinder) als Staatseigentum. Einem Staat, der mich und meine Leibesfrucht als Staatseigentum betrachtet, würde ich auch keinen neuen Sklavennachwuchs gebären, der nicht mehr wäre als variables Kapital.
Wir leben in einem System, das mittlerweile wenigstens so ehrlich ist zuzugeben, dass seine Werte buchstäblich nichts anderes sind als Börsenwerte, das Menschen anhand ihrer Wertschöpfung Rechte zu oder auch abspricht. Natürlich bedient es sich hierbei des Rassismus um eine Solidarisierung der Betroffenen zu verhindern. Denn wohin kämen wir denn, wenn wir endlich alle begriffen, dass wir Lohnabhängigen für unsere Landesväter und Landesmütter nicht mehr sind als billiges Stimmvieh und Kanonenfutter, egal wo wir leben, ob im Iran, in Israel oder in Timbuktu?
Das Kennzeichen terroristischer Regierungen zu allen Zeiten war, dass sie eben nicht davor zurrückschreckten, gerade die eigenen Landeskinder zu opfern, selbst wenn sie Nationalismus predigten, solange diese aufmüpfig waren.
Mein Gott man müsste doch schon Tomaten auf den Augen haben, um nicht zu sehen, dass vor unseren Augen der dritte Weltkrieg vorbereitet wird, eben weil man wieder auf billige Weise die unnötigen Arbeiter loswerden möchte und seine ABC Waffen endlich an den Mann bringen möchte.Organisationen die jahrhundertlang keine Skrupel damit hatten, Sklaverei zu finanzieren und die klar differenzieren können zwischen „Menschen“ und „Untermenschen“, werden kein Problem damit haben, zwei Drittel der Menschheit ausrotten zu lassen, wenn es ihren Zwecken dienen sollte. Und warum sollte man ihnen auch noch dabei behilflich sein in vorauseilenden Gehorsam ?War Rosa Luxemburg eine Faschistin, weil sie die Kriegskreditvergabe ablehnte und weil es auch jüdische Bankiers waren, die diese angeboten hatten? War sie als Semitin etwa Antisemitin, weil sie den ersten Weltkrieg nicht als Spaziergang sondern als das sah was er werden würde : eine Materialschlacht??? Anscheinend wurde sie zurecht erschossen finaziert von der antibolschewistischen Liga…
Und vielleicht sollte man wie in Israel auch hierzulande die Apartheit einführen, um zu verhindern, dass sogenannte“ Kopftuchfrauen“ den deutschen Gebärstreik brechen. Was in Israel geht, muss doch auch hierzulande gehen. Das Meisterstück, das Sarrazin vollbracht hat ,ist unglaublich. Er hat es geschafft, zum Meister des politisch korrekten Rassismus zu werden. Er unterscheidet zwischen den guten jüdischen Genen und denen derer, die für ihn anscheinend minderwertig sind. In der Bibel werden diese als Hamiten beschimpft und als Sklaven. Damit liegt er voll auf der religiösen Hetzlinie des Zionismus, der in Wahrheit mit seinem Bild vom auserwählten Volk von der Rassenideologie der Nazis gar nicht allzu weit entfernt ist und den Keim der ethnischen Säuberung bereits in sich trug. Offiziell gibt es in Israel keine Opposition, ebenso wie im Iran. Und in Deutschland gibt es bald offiziell ebenfalls keine Opposition mehr. Weil wir uns alle mit unseren Regierungen identifizieren müssen, auch wenn sie noch so viel Bockmist bauen. Dies nennt man dann Demokratie.