Wie uns ein Vögelchen zwitscherte, betreibt DIE LINKE gerade beim rbb ein wenig Meinungsverfälschung. Was nicht weiter verwundert, geht es doch in der rbb-Umfrage darum, ob Demonstrationen gefilmt werden dürfen oder nicht! Die Initiative der LINKEn hier gilt nur einem: Die Volksmeinung so zu verfälschen, damit beim rbb verkündet wird, daß zukünftig Gewaltaufrufe von Demonstrationsleitern via Megafon nicht mehr länger von Polizei und Dritten gefilmt werden dürfen. Womit also das Verbrechen des Aufrufes zur Gewalt nicht mehr länger richtig nachverfolgbar wäre. [Wie wir bereits in einem anderen Artikel geschildert haben, hat DIE LINKE kein Problem damit, zu Gewalt aufrufende Megafonspazierentrager zu decken. Immerhin geht es bei diesen Gewaltaufrufen vornehmlich gegen die Polizei. Und jene ist in den Augen der LINKEn böse, weil sie ja dem Schutz des Bürgers vor einem übermächtigen Staat, dem Schutz vor Kriminellen und dem Schutz vor durchgeknallten Faschisten des linken und rechten Spektrums dient.]

Es ist nun einmal so, daß DIE LINKE einen deutschlandweiten eMail-Aufruf gestartet hat, und Parteimitglieder auffordert, bei jener rbb-Umfrage ihre Meinung so zu vertreten, daß Filmaufnahmen von Demonstrationen zukünftig für die Polizei nicht mehr zulässig sind. [Der Redaktion liegen die entsprechenden eMails vor.] Gleichwohl liegen uns auch eMails von Parteigängern vor, die ein solches Verbot von Filmaufnahmen schon deshalb befürworten, weil sie dann leichter bei Demonstrationen zu gewalttätigen Übergriffen gegen die Polizei und andere Demonstranten aufrufen können. [Der Redaktion liegen entsprechende eMails vor.]

Aber wenn dies alles wäre. Inzwischen hat die Redaktion des Blogs eine eMail vom rbb erhalten, in dem bestätigt wird, daß gegen das Vorgehen der LINKE vorgegangen wird, bzw. man die Umfrage entsprechend überprüfen wird. Was im Klartext heißt, die Manipulation – nicht die erste der LINKEn beim rbb – ist aufgeflogen. Wieder einmal! Daß das Blog direkt informiert wurde, liegt allein daran, daß uns Unregelmäßigkeiten über Stunden im Umfrageergebnis auffielen und wir deshalb darum baten, daß der leitende Redakteur besagte Umfrage noch einmal überprüft. Auch nach Mehrfachabstimmungen überprüft.

Fest steht für uns nun: DIE LINKE ist absolut keine wählbare Partei mehr. Sie benutzt die gleichen Methoden, wie die NPD! Sie befürwortet Gewalt gegen unbescholtene Dritte, hat ein Faible für Armut und möchte davon noch viel mehr in diesem Land. Und natürlich nimmt sie es mit der Wahrheit nicht so genau.

Ich für mich persönlich jedenfalls empfehle den amtierenden Kreisvorstandsvorsitzenden der 3 hier in Hessen in die Angelegenheit verwickelten dringend den Rücktritt von ihrem Ämtern. Bevor der Skandal zu groß wird, und DIE LINKE HESSEN mehr als nur ihre Landtagssitze bei der kommenden Wahl verliert. Es ist übrigens interessant, daß alle drei Kreisvorstandsvorsitzende Unterstützer der Manuela-Schon-Parteilinie sind. Also generell Gewalt befürworten!

Tags: ,

Comments are closed.