Heute nur ganz kurz –

Wenn man die Redaktion im Gästebuch aufs Übelste beschimpft, und dann damit kommt, daß wir hier Nazis oder gar Nationalisten wären, sollte eigentlich Jedem der Hut hochgehen. Tut er aber bei uns nicht! Wir sind es inzwischen als Redaktion gewohnt, daß nicht nur unsere freien Autoren, sondern auch unser Gründer, regelmäßig und völlig unzweckmäßig von irgendwelchen amoklaufenden Irren beleidigt und bedroht werden.

Normalerweise müßte die Redaktion ja solche Einträge in unser Gästebuch löschen, jedoch vorher herauskopieren und zur Anzeige bringen. Doch wir tun dies nicht. Schon seit Jahren nicht. Die Begründung hierfür ist eine ganz einfache. Die Erklärung ist so simpel, daß die Braunärsche, die uns hier regelmäßig bedrohen und beleidigen, es mit sehr großer Sicherheit nicht verstehen, geschweige denn begreifen können.

Wir bringen solchen beleidigenden Schwachsinn nicht zur Anzeige, weil es sich einmal nicht lohnt, Internettrolle wirklich ernsthaft juristisch verfolgen zu lassen, zum Anderen schon deshalb nicht, weil deren Selbstouting, welches sie hierdurch betreiben, deutlich wertvoller für jeden hier Lesenden ist. Denn wenn man den Feind kennt, und auch seine Denkweise versteht, kann man ihn bekämpfen. Nur nimmt man dem Feind die Möglichkeit sich in irgendeiner Form zu artikulieren, macht man ihn nur stärker.

Genau deshalb wird keinerlei Beleidigung aus unserem Gästebuch gelöscht, wie wir es an jenem Tag versprachen, als wir es einrichteten! Schauen wir jedoch einmal auf die Blogs derjenigen, die uns mit eMails und auch mit solchen Gästebucheinträgen beleidigen, sieht es anders aus. Dort herrscht gnadenlose Zensur. Was nicht der Blogmeinung entspricht wird radikal und absolut weggelöscht. Nicht einfach auf SPAM gestellt, wie es die höfliche Art und Weise wäre, sondern einfach gelöscht. Gibt dann der entsprechende Kommentator keine Ruhe, wird er einfach gebannt, sofern es die Software zuläßt.

Und genau aus diesem Grund lassen wir die idiotischen Beleidigungen und Drohungen stehen. Natürlich sammeln wir weiterhin intern die gegen uns ausgesprochenen Mord- und sonstige Drohungen. Zum Einen um sie auszuwerten, aus welchem Bereich sie vornehmlich kommen, zum Anderen, um noch mehr die Denkweise unseres selbsterklärten Feindes zu verstehen. Oftmals gibt es da nicht viel zu verstehen.

Dieses Blog wird vornehmlich von Veggies, Scheinlinken, Querfrontlern und einfach durchgeknallten Irren bedroht und beleidigt. Es prozentual aufzuschlüsseln wäre müßig, weil die Verteilung in sich so weit stabil ist. Die meisten Beleidigungen kommen von Querfrontlern, danach folgen die Veggies und danach erst die Scheinlinken. Die Nazis, Faschisten und andere, die wir kritisieren, halten sich merkwürdigerweise dem Blog und seinen Autoren gegenüber bedeckt. Folgen wir dann der näheren Aufschlüsselung nach Gruppen, bei denen es Überschneidungen gibt, müssen wir auch feststellen, daß es diese Mischgruppen nur höchst selten gibt. Ok, es gibt einige, aber keine dieser Gruppen geht so radikal mit diesem Blog um, wie es Querfrontler und Veggies tun – die übrigens eine in sich homogene geschlossene Mischgruppe bilden.

Wutbürger und normale Vollidioten finden wir selten unter denen, die uns beleidigen und bedrohen. Dies mag daran liegen, daß der normale Wutbürger inzwischen längst begriffen hat, daß er dem Feind hinterher rennt, und er nicht dort zu verorten ist, wo man es ihm vorgemacht hat. Die letzten beiden Angriffe wegen unseres Artikels um die Schrebergartenkolonien übrigens waren besonders interessant. Hier zeigte sich zum ersten Mal, daß Veggies wirklich eine ganz besondere Gruppe von Faschisten sind!

Wir werden mit unserer Blogpolitik so weiter machen wie bisher. Allein schon deshalb, weil Aufgabe nicht für uns in Frage kommt. An dem Tag, an dem dieses Blog endgültig seine Pforten schließt, hat das Böse gewonnen. Und dabei ist uns egal, in welcher Form sich das Böse hier manifestiert. Ob es ein durchgeknallter querfrontlerischer, scheinlinker Veggie ist, oder einfach nur ein amoklaufender Moslem. Klar, dieses Blog steht hinter der Grundkritik am Islam unseres Gründers nach wie vor. Aber müssen wir uns deshalb kontinuierlich von Veggies und Querfrontlern beleidigen lassen?

Kein Autor dieses Blogs hat etwas gegen Moslems. Uns nervt nur der extremistische Teil dieser Religion, der bereits mehrere Millionen Leben kostete. Wir hofieren den Islam auch nicht, uns stehen ihm durchaus offen gegenüber. Jedoch nehmen wir uns das Recht heraus, über gewisse Schwächen in der Religion offen zu schreiben. Auch wenn dies bedeutet, daß wir hin und wieder feststellen müssen, das im hochgelobten Christentum noch krankere, noch perversere, und noch unverständlichere Regeln existieren, als man sie dem Islam vorwirft. Sind wir deshalb ein rechtes Blog? Natürlich nicht! Wir kritisieren nur dort, wo es weh tut.

Und die Schrebergartensatzung möchte ich sehen, in der es erlaubt ist, auf seinem Schrebergartengelände ein Schaf zu schächten! Laut Bundesgesetz ist dies nämlich bereits eine Straftat, die sowohl den Tierschutz, als auch das Metzgereihandwerk direkt betrifft. Nur wissen wir, genauso wie unsere beständigen Angreifer, das es im ganzen Bundesgebiet keine Schrebergartensiedlung gibt, in der das Schächten von Tieren gestattet ist. Eine solche Schrebergartensiedlung würde in kürzester Zeit von der betreffenden Stadt geschlossen und die Vereinsführung dürfte sich über ein saftiges Strafgeld im sechsstelligen Bereich freuen – der Schächter übrigens darf eine ähnlich hohe Geldstrafe erwarten.

Deshalb existiert dieses Blog! Wir möchten auf verschiedene Wahrheiten und die Heuchelei eben jener Faschisten aufmerksam machen, die dieses Blog beständig kritisieren, die Autoren hier beleidigen, und sich für etwas Besseres halten. Wir sind mitnichten national, aber wir sind auch keine antideutschen. Diesen Vorwurf bekamen wir übrigens aus der gleichen Ecke, die uns nun im Gästebuch Nationalismus vorwirft. Das Ironische hieran: Man kann nicht gleichzeitig antideutsch und nationalistisch sein! Nur eines von Beiden!

Anhand dieser Tatsache, daß uns von der gleichen Person beides vorgeworfen wird, kann man sehr viel über ihren Geisteszustand sagen – über den wir uns an dieser Stelle nicht auslassen. Denn dieser Geisteszustand interessiert uns nicht. Uns ist wichtig, daß unsere Leser uns treu bleiben. Das sie sich unsere Geschichten anhören, und darüber nachdenken. Unser Ziel ist es, eine Welt zu erreichen, in der Faschisten ihres Lebens nicht mehr sicher sind, sondern immer damit rechnen müssen, von Ordnungskräften abgeknallt zu werden. Denn Staatsfeinde wie sie haben ihr Lebensrecht verwirkt. Dies mag sich nun selbst faschistisch anhören, aber laut Grundgesetz ist jeder Bürger verpflichtet aktiv und mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erneut aufkommenden Faschismus in diesem Land zu bekämpfen. Wenn dies also heißt, daß die Ordnungskräfte aktiv und mit Gewalt gegen solche Spinner vorgehen müssen, dann ist dies nun einmal so.

Deshalb bekämpft dieses Blog auch weiterhin die Idiotie des Faschismus, auch wenn dies einigen unserer Leser nicht gefällt. Die Redaktion weiß, das sie sich damit in Lebensgefahr begibt, doch dieses Risiko sind wir bereit einzugehen. Denn es steht die demokratische Freiheit auf dem Spiel, seine Meinung noch frei äußern zu dürfen. Auch wenn sie gewissen faschistischen Kreisen nicht gefällt. Und in dem Moment, wo sich der Faschismus scheinbar mit dem Islamismus gemein macht, ist der Moment, an dem diejenigen, die für eine echte Demokratie einstehen, verloren haben. Deshalb bekämpfen wir den Faschismus. Nur aus diesem einen Grund, weil er absolut undeutsch ist, antideutsch sozusagen.

Tags: , ,

Comments are closed.