Man muß nicht unken, wenn man Kritik am AfD üben möchte. So viele Möchtegernpolitiker dieser Möchtegernpartei haben Dreck am Steck, gegen 22 laufen derzeit aktive juristische Ermittlungen, und sollten diese erfolgreich sein, würde sich die Fraktionsgröße auf 70 verkleinern. Aber dies nur nebenbei.

Fakt ist: Die blaubraunen Faschisten des AfD meinen es nicht böse. Sie sind keine Altnazis, die das Eine sagen, und dann das genaue Gegenteil tun. Sie sind nicht so wie Onkel Addi, der vorher in einer Reichstagsrede ankündigte, welche Nationen er in welcher Reihenfolge überfallen würde.

Doch der AfD ist nicht so intelligent wie seine geistigen Begründer. Und diese Begründer sind nicht Lucke und Co., sondern jene, die vor 1933 aus der DAP die NSDAP machten.

Richtig, das war damals die bayrische Landesregierung. Die Onkel Addi in die DAP einschleuste, um dort die subversiven Elemente ausfindig zu machen, um sie dann hinterher wegsperren zu können. Blöd nur, daß der eigene V-Mann dann zum Chef der damaligen Idiotentruppe aufstieg, und noch nicht einmal seine eigenen „Nürnberger“ Gesetze verstand.

Ups! Schon wieder was bayrisches. Heißt dies, das der europäische Faschismus ein rein bayrisches Problem darstellt? Naja, sowohl als auch! Auch wenn Onkel Addi ein Österreicher war, erlangte er nur deshalb diese Macht, weil er Unterstützung von jenen Konservativen hatte, die noch heute Bayern ganz legal regieren.

Wir sollten einmal ehrlich zu uns Deutschen selbst sein. – Ja, die Deutschen sind gleichzeitig Täter- und Opfervolk. Doch nicht einfaches Opfer des europäischen Faschismus, sondern Opfer eben jener konservativen Kräfte, die bereits 1914 den Ersten Weltkrieg mit Applaus begrüßten.

Na, dämmerts?

Es sind nicht die Armen, die schon vor Einführung von Hartz IV ums Überleben kämpften, und von dieser Gesellschaft nach wie vor als Ausgestoßene behandelt werden. Selbst Flüchtlinge erfahren mehr Wohlwollen der Gesellschaft, als es die wirklich Armen tun.

Es ist nicht der Mittelstand, der sich immer auf die Seite des geschundenen Arbeiters stellte, seitdem er Marx‘ Schriften endlich richtig verstanden hatte. (Und damit ist nicht diese spinnerte Interpretation gemeint, wie sie die braune LINKE vertritt.)

Jene konservativen Kräfte werden von jenen Reichen und Superreichen gespeist, die heute nun auch kein Problem haben, sich mit den russischen Oligarchen und Putin zusammenzutun, um auch in Deutschland ein oligarches System zu etablieren, damit sie weiterhin steuerbefreit leben können. Denn jene Reichen und Superreichen Familien in diesem Land, haben ziemlich wenig Interesse daran, daß es allen in diesem Land gut geht. Also unterstützen sie mit der russischen Oligarchie den blaubraunen AfD. Denn sie hätten gerne wieder das Land so zurück, wie es 1945 war.

Zerstört, zerbombt, ohne regierungsfähige Führung, so daß man seinen eigenen illegalen Geschäften ungestört nachgehen konnte. Genau aus diesem Grunde sollte man dem AfD dankbar sein. Wir sollten uns glücklich schätzen, daß wir diese Partei haben, denn sie beweist uns jeden Tag, wie faschistisch nach wie vor eine Bevölkerungsgruppe nach wie vor ist. Denn diese Reichen und Superreichen dieses Landes haben aus den vergangenen 80 Jahren nichts gelernt.

Ein Menschenleben bedeutet diesen Menschen nichts, deshalb wollen sie auch unseren Sozialstaat abschaffen und dafür das „Bedingungslose Grundeinkommen“ einführen. Denn man kann es bedingungslos starten und danach einen ganzen Sack an Bedingungen daran knüpfen. Darunter dann auch bestimmte rassische Merkmale, die man erfüllen muß, wenn man weiterhin in den Genuß dieses Grundeinkommens kommen möchte. Das dazu dann auch gehören wird, mehr als 160h in der Woche für die Firma zu arbeiten, in der man angestellt ist, liegt auf der Hand. Das so vom AfD angestrebte lohnbefreite Arbeiten würde dann in greifbare Nähe rücken.

Nein, dies ist kein Albtraum eines sozialen Spinners, sondern absolut im Parteiprogramm des AfD nachzulesen. Genau deshalb sollten wir dem AfD dankbar sein, daß er existiert. Das dieser blaubraune Haufen genau diese Unfähigkeit im Bundestag zeigt, die er zeigt. Denn diese Unfähigkeit ist nur Show. Ist nur Schauspiel.

Die vielen Akademiker in der Partei sprechen für sich. Denn Akademiker hielten sich schon immer als einen Teil der absoluten Machtelite in diesem Land. Obwohl sie immer nur die wissenschaftlichen Handlanger eben jener Reichen und Superreichen waren, die schon einmal für eine ethnische Säuberung in diesem Lande gesorgt haben.

Wir sollten also dankbar sein, daß es den AfD gibt, daß er von Putin und den europäischen Superreichen finanziert wird. Denn nur so sehen wir, wo der wahre Feind der Demokratie sitzt. Und der Feind ist nicht dort zu verorten, wo so viele denken, daß er säße. Weshalb wählt denn ein bestimmter Prozentsatz der Armen die neue NSDAP? Nur aus einem einzigen Grund: Weil sie Gerechtigkeit einfordern, und denken, sie würden sie von der Neuen Rechten ernsthaft erhalten. Braune Gerechtigkeit besteht nun einmal darin, alle entbehrlichen Armen in Vernichtungslager zu stecken und auszulöschen. Früher brauchte man dafür Vernichtungslager, heute erledigt das die vollständige Sanktion von Hartz IV. Ãœbrigens eine Sache, in der sich LINKE und Neue Rechte einig sind, daß es abgeschafft gehört – ersatzlos. Dies wäre der vollständige und absolute Abbau des Sozialstaates. Deutschland würde auf ein Niveau sinken, welches noch vor jenem lag, welches die Weimarer Republik erreicht hatte. Und dies gilt es absolut zu verhindern, deshalb müssen wir dem AfD dankbar sein, daß er existiert.

Tags: , ,

Comments are closed.