Die Welt war einmal eine Andere. Da galt das Wort des Einzelnen gegenüber der Masse noch etwas. Heutzutage hat es sich jedoch so verschoben, daß man schon selbst menschenfeindlichen, rassistischen Populismus betreiben muß, damit man überhaupt noch gehört wird. (Deutlichstes Beispiel unser dummer Blogtroll Jakester)

Doch damit nicht genug, was bedeutet denn für den einfachen Bürger die Demokratie? Haben wir uns dies schon einmal gefragt? Oder einfacher ausgedrückt, stellen wir uns diese Frage denn überhaupt noch?

Heutzutage lamentieren nicht nur Politiker dumm herum, die Stammtische tun dies ebenfalls. Jeder hat Angst davor, durch einen Ansturm von Flüchtlingen auch nur irgendetwas zu verlieren. Das man mit solchen Sprüchen jedoch bereits seine Menschlichkeit verloren hat, wird den wenigsten klar. Die meisten dieser Sonntagsstammtische sehen sich immer noch als Menschen, wobei sie dann die populistischen, menschenfeindlichen und rassistischen Parolen von CSU, DIE LINKE & dem AfD wiedergeben.

Doch ist dies richtig?

Ist es nicht eher so, daß die deutsche Seele nun endgültig beginnt, den Faschismus in diesem, unserem, Land zu bekämpfen?! Ja, richtig ist es schon, daß der Kreuzzug gegen den Faschismus begonnen hat. Doch wie macht DIE LINKE dies? Mit einer Kampagnenorganisation, die selbst zu den gleichen verlogenen und menschenfeindlichen Mitteln wie der verhaßte AfD greift, dem man somit näher steht, als den wirklich demokratischen Parteien in diesem Lande (CDU & DIE PARTEI). Doch wirklich interessieren tut dies niemanden.

Alle sind so von sich selbst überzeugt, so in ihrem Kreuzzug gegen das Böse, daß sie selbst nicht merken, daß sie dabei sind, selbst Böse zu werden. Ungefähr so wie Anakin Skywalker in Episode 3 von STAR WARS. Der Gute merkte bis zum Schluß nicht einmal, daß er sich auf die böse Seite der Macht stellte, weil er loyal den Gesetzen der Republik folgte. Nur hin und wieder erweisen sich eben uralte, nicht überarbeitete, Gesetze als völlig nutzlos und die Macht der Guten fesselnd.

Was in der großen galaktischen Republik passiert ist, läuft grade im deutlich kleinerem Rahmen innerhalb der €U ab. Doch interessiert sich dafür irgendwer? Natürlich nicht. Stattdessen hört man auf die braunen Lamentarien der FDP, die sich darüber immer noch beschwert, daß Deutschland einer der Hauptnettoeinzahler in den Pott der €U ist. Hallo, liebe FDP, so steht es im €U-Vertrag. Jetzt mit einem Mal zu sagen, Deutschland würde netto zuviel einbezahlen, wäre genauso, als würde man den Möwenpick-Hotels die Mehrwertsteuer erlassen. Dies war nämlich genauso verlogen, und ups, ging von euch aus.

Man kann die Demokratie nicht mit populistischer Dampfplauderei vor dem Bösen schützen. Dazu müssen aktive und massive Gegenmaßnahmen getroffen werden. Alle AfD- und sonstige braunen Parteimitglieder müssen sich endlich in ihren Gemeinden registrieren lassen, unter genauerer Angabe ihrer Religion. Faschisten und Nazis müssen gezwungen werden, ihre Waffenerlaubniskarte und ihre Jagdscheine zurückzugeben. Und natürlich müssen ihre Keller nach geheimen Goldvorräten durchsucht werden, und jede Familie, bei der mehr als 1kg Gold gefunden wird, muß SOFORT enteignet werden.

Ach, erinnert das an etwas? Soll es auch. Denn genauso gingen die Nazis damals mit Juden und deren Sympathisanten und Freunde um. Jetzt, in der Gegenwart, haben wir die Möglichkeit, dem braunen Pack einmal zu zeigen, wie es ist, wenn man so behandelt wird. 

Doch unsere Regierung scheut davor zurück, nach Chemnitz ernsthafte Maßnahmen gegen dieses antideutsche, faschistische, Pack zu ergreifen. Man beruft sich darauf, daß dies deutsche Bürger sind. Doch diese Annahme ist falsch. Jeder Mensch, oder der denkt, ein Mensch zu sein, der sich für braunen Populismus öffnet, hat seine Menschlichkeit verspielt. Solche Personen sind keine Menschen mehr, denen das Menschsein abzusprechen, ist nur der erste Schritt, wenn man verhindern will, daß sie dieses Land erneut übernehmen und ins Verderben stürzen.

Es wird Zeit, daß das deutsche Volk lernt, daß nicht nur Reden gegen Faschismus hilft, sondern das vor allem auch Reden ÜBER Faschismus hilft. Wir sollten den Braunärschen einmal klar machen, was sie erwartet, wenn sie erst einmal wieder ihr braunes toitsches Reich errichtet haben. Dann landet nämlich schon in den ersten Wochen die Mehrzahl dieser braunen Deppen in den Gaskammern, von denen sie noch nicht einmal wußten, daß die in der Zwischenzeit gebaut worden sind.

Genau das ist es nämlich, was mir persönlich so zusetzt! Ich sehe jeden Tag mehr meiner Freunde sich der braunen Pest anschließen, und kann nichts dagegen tun. Ja, einige schließen sich sogar der braunen Bewegung um die Wagenknecht an. Ist das denn besser, als gleich in die Reihen der Nazis zu treten? Natürlich nicht. Und wenn man versucht es zu erklären, wird man selbst als Feind der Demokratie abgestempelt. Wohlgemerkt, von bekennenden Demokratiefeinden.

Wir können den Kreuzzug gegen den Faschismus nicht mit Faschismus führen. Dies bringt zu nichts, und führt letztlich zu türkischen Verhältnissen. Wir müssen jetzt etwas gegen die braune Pest tun, sonst sind wir am Ende alle tot. Es liegt an uns, wie wir diesen Kreuzzug führen, doch mit Populismus können wir ihn nicht gewinnen. Sondern nur mit überzeugenden Argumenten, die jedem Braunarsch zeigen, daß er wie Anakin Skywalker auf ein Lügengebilde hereingefallen ist.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.