Die Selbstwahrnehmung des Deutschen ist gestört. Nicht nur einfach gestört, sondern massiv gestört. Ob dies nun an den fremdländischen Einflüssen liegt, oder schlicht und einfach an der typisch deutschrassistischen Dummheit, die im Volk grassiert, kann so wirklich Niemand sagen. Und wird wahrscheinlich auch Niemand sagen, dann müßte er ja zugeben, daß er sich selbst wie ein Vollidiot aufgeführt hat.

Bestes Beispiel: Bundesaußenminister Maas. Der Mann beweist nun schon seit Jahren, daß er weder auf dem Gebiet der Justiz, noch im Außenamt, irgendwelche Referenzen vorweisen kann, die gerade ihn für diesen Job prädistinieren. Im Klartext bedeutet dies: Welcher bundesdeutsche Politiker, AfD inklusiv, kann heute von sich behaupten, von der modernen politischen Welt denn überhaupt Ahnung zu besitzen?

Meines Wissens ist mir da absolut Niemand bekannt. Und mir sind so einige Namen geläufig. Selbst die hochgelobten Doktortitelträger beweisen in der Politik immer öfter ihre absolute Unfähigkeit. Und dann beschwert sich die Politik selbst über die Politikverdrossenheit der Bürger, wenn noch nicht einmal arbeitsscheue Berufspolitiker, wie Wagenknecht, in der Lage sind, das zu verkaufen, für das sie doch öffentlich einstehen. Das Frau Wagenknecht sich nun von der (hier prophezeiten) Totgeburt ‚aufstehen‘ distanziert, war der faktisch logische Schritt, nachdem überall Kritik laut wurde, warum dieses ganze Unternehmen ‚linke Sammelbewegung‘ nur dem AfD hilft, die Machtergreifung doch noch vor dem Jahr 2025 durchzuziehen.

Doch wie immer wurden wohlmeinende Warnungen ignoriert und die Welt schaute nicht weiter nach Deutschland, sondern dorthin, wo wirklich etwas interessantes geschah. Zum Beispiel nach Washington, wo die demokratische Partei der USA mittlerweile ohne dabei rot zu werden den Nachweis erbringt, ein faschistisches Regime aufbauen zu wollen. Anders kann man die Machenschaften, die da gegen den amtierenden Präsidenten gefahren werden, wohl kaum mehr bezeichnen. Die Kriminellen hocken nicht in der Administration, sondern in der Opposition.

Dummerweise hat auch Deutschland dieses Problem. In Österreich und Ungarn hocken diese mentalen Tiefflieger sogar in der Regierung und bilden sich etwas auf ihre menschenfeindliche Politik sogar noch etwas ein. Falls man deren Treiben, vor allem in Österreich, noch Politik benennen darf. Unser heißgeliebtes Nachbarland, aus dem einst der Führer kam, beweist gerade, daß es noch dümmer sein kann, als es selbst für deutsche Standards gilt. Die Österreicher beweisen gerade, daß sie nicht nur nicht in der Lage sind, mit Wasser zu kochen, sondern daß sie nicht einmal den Herd finden. In Ungarn nicht besser. Da läßt sich Herr Orban extra aufwändig eine kleine Bimmelbahn bis in seinen Geburtsort legen – anscheinend weil er nicht mehr in der Lage war, den schweren Hügel zu ersteigen, der das Kaff vom Rest der Welt trennt – und dann bekommt er es noch nicht einmal hin, die inländische Opposition zum Schweigen zu bringen, die ihm immer mehr Verstöße gegen geltendes €U-Recht nachweist. Intelligenz sieht anders aus ….

Doch bevor wir bei diesen Benennungen von Tiraden weiter machen, sollten wir erst einmal schauen, was Deutschland denn fertig bekommen hat, seitdem der AfD nicht nur in den Landtagen tagtäglich Mist baut, sondern auch im Bundestag! Überraschung! Unsere aktuelle Regierung hat einen deutlich spürbaren Rechtsruck durchgemacht. Aber keinen so wirklichen Rechtsruck, sondern nur einen politischen, der natürlich der nicht gerade menschenfreundlich gesonnenen SPD Wasser auf die Mühlen ist. Endlich kann die deutsche Sozialdemokratie wieder einmal beweisen, wie scheißegal ihr die Menschenrechte sind. Hallo, die Bundesregierung hat 1972 die UN-Charta, die Menschenrechte betreffend, unterzeichnet. Jegliche Politik gegen diese Agenda bedeutet für die betreffende Partei, daß man ihre Mitglieder wie Landesverräter behandeln darf. Die UN hat das in großer Weisheit bereits 1966 so festgelegt. In Vietnam hat man ja gesehen, was es dort nach der Wiedervereinigung auslöste. Denn dort gab es auch dumme Leute, die dachten, daß der Menschenrechtsakt, den das Land einst unterzeichnet hatte, und der von den regierenden Politikern ignoriert wurde, sich nicht negativ für jene auswirkt. Die neue sozialistische Regierung des Landes hat sofort diese Landesverräter festnehmen und wegsperren lassen. Ein Teil wartet heute noch auf den Prozeß. So etwas ist Gerechtigkeit. Doch dummerweise etwas, zu dem weder Deutsche, noch Österreicher, oder Ungarn, fähig sein werden.

Es gibt deshalb nichts Neues unter der Sonne. Die internationale Politik ähnelt immer mehr einem Hühnerstall, in den sich ein großer Greifvogel verflogen hat. Es herrscht Panik, und alle fürchten und hoffen gleichzeitig, daß irgendeine Atommacht die Nerven verliert und beginnt auf die anderen Bomben zu werfen, damit man nicht mehr weiter darüber nachdenken muß, welchen Scheiß man die letzten 60 Jahre gebaut hat. Achtung der Menschenrechte sind anders aus. Man kann hier in Europa, in der vereinigten europäischen Union durchaus von einer Ächtung der Menschenrechte sprechen. Macron ist gerade der sichtbare Beweis dafür, daß Fairness und Gerechtigkeit etwas ist, daß hier schon sehr lange abhanden gekommen ist. Aber wichtig ist, daß diese arbeitsscheuen, verantwortungslosen Berufspolitiker ihr Auskommen mit ihren Diäten haben, während Millionen in ihren Ländern hungern müssen. Aber interessiert dies irgendjemand? Natürlich nicht. Denn würde es jemanden interessieren, sähe es deutlich besser in diesem Land aus.

Stattdessen ergreifen in Deutschland Bildungs- und Justizministerin Partei für demonstrierende Schüler, die noch nicht einmal wissen, für oder gegen was sie überhaupt auf die Straße gehen. Angefacht wurde das auch wieder von Jemanden, der weit abseits der Politik, dafür aber auf der Lohnliste eines geldgeilen Millionärs steht. Diese Schülerstreiks mögen ja ganz lustig sein, wenn aber nun schon Lehrkräfte dazu aufrufen, freitäglich entsprechend in den Kreisstädten zu demonstrieren, läuft mehr als nur ein wenig schief. In der Bundesrepublik gilt Schulpflicht. Unerlaubtes Fernbleiben des Unterrichtes – selbst mit Erlaubnis des Lehrkörpers – sollte so hart geahndet werden, wie es im Gesetz steht. Wenn man dies nämlich nicht tut, muß man sich nicht wundern, wenn jeder IS-Verbrecher die Einreise in dieses Land erfolgreich einklagen kann. Denn die Schüler, die Lehrer und die Politik, gehen mit schlechtem Beispiel voran, in dem sie offene Rechtsbrüche eben nicht entsprechend ahnden.

Doch spielt das noch eine Rolle? Den Scheiß mit dem menschgemachten Klimawandel glaubt sowieso jeder, der einen IQ von 60 Punkten aufweisen kann und deshalb sehr Stolz darauf ist, daß er sich ohne Hilfe die Schule selbst binden kann. Alle Anderen nehmen diese Lüge nicht Ernst, die Al Gore bereits einen vergoldenen Phallus einbrachten. Aber spielt das eine Rolle? Nein, Menschenrechte sind unwichtig. Und mit der Klimawandellüge kann man bald wieder Vernichtungslager für Arme und Kranke rechtfertigen, ohne dabei rot werden zu müssen. Denn angeblich sind es ja die ungebildeten Armen, die an der ganzen Klimakatastrophe Schuld sind. Und wenn nicht sie es sind, dann eben der ‚dreckige Jud‘! Kein Scherz, auf einer LINKEN-Versammlung unter dem Banner ‚aufstehen‘ waren genau solche Sprüche zu hören.

Noch Fragen? Noch eine ganze Menge, und man kann gar nicht alles abarbeiten, was folglich darunter leiden wird, weil die Politik die Menschenrechte nicht mehr Ernst nimmt. Vor allem nicht für die Armen. Denn Arme sind entbehrlich. Wobei mir an dieser Stelle mal wieder Douglas Adams einfällt. Im ‚Anhalter‘ beschreibt er die Reise dreier Raumschiffe eines Volkes, die verzweifelt eine neue Welt suchen, nachdem ihre Passagiere von ihrer Heimatwelt wegen ihrer Berufe und ihrer mentalen Eignung als unwert eingestuft wurden. Diese drei Raumschiffe finden schließlich einige Dutzend Lichtjahre von ihrer Heimat ihre Erlösung (nein, es wird nicht gespoilert). Doch gleichzeitig erfährt man dann auch, daß die Bevölkerung auf der Heimatwelt inzwischen vollständig ausstarb, weil es halt eben keine Putzfrauen, keine Telefonhörerabputzer mehr gab, und, was noch schlimmer ist, keinerlei Autoren mehr, die die Kunstszene in Schwung hielten. Mehr muß man zu unserer aktuellen Lage nicht sagen. Adams hatte schon vor 40 Jahren Recht, als er dies schrieb. Und schon damals hörte weder die britische Regierung, noch die europäische Union auf ihn. Genauso wenig werden die Warnungen dieses Blogs Ernst genommen. Aber das ist ein anderes Kapitel ….

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.