Nein, ausnahmsweise geht es heute nicht um das berühmte Bier. Übrigens, Leute, die Brauerei, die das in Europa herstellt, kämpft um ihr Überleben. Kauft mehr #CORONA. Tut der Brauerei etwas Gutes und rettet sie im Angesicht dieser Krise. (Als ob der gute Deutsche nicht genug Bier saufen würde!)

Ich gebe ehrlich zu, es ist eine Katastrophe, diese Katastrophe. In vielen Bundesländern weiß man nicht so genau, wie man sich als Bürger verhalten soll, obwohl in jedem Gemeindeblättchen inzwischen die genauen Bestimmungen des Lockdowns veröffentlicht wurden. In NRW wurde übrigens auch eindeutig ausgesagt, daß man das Bundesland nicht zu verlassen hat, sondern vor Ort bleiben soll, um den Virus nicht weiter zu verbreiten. Man soll seinen Aufenthaltsort in NRW selbst dann nicht verlassen, wenn man einen CORONA-Test erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Dieser Aufruf zur Solidarität anstatt zu weiterer Egozentrik sorgt nun dafür, daß es viele gibt, die ihm Folge leisten. Obwohl eine Urlaubsverlängerung so eigentlich nicht geplant war. Aber es gibt auch Ausreißer, die sich nicht an Landes. oder gar Bundesbestimmungen halten. Es ist ein Horror, wenn man sieht, wie viele Menschen bereitwillig, nicht nur ihre eigene, sondern auch die Gesundheit von Dritten, so leichtfertig aufs Spiel setzen.

Spazierengehen bei gutem Wetter ist nicht verboten. Das hat unser Kanzler explizit ausgesagt. Dies ist jedoch kein Grund, ständig in Sportlerkleidung durch den Wald zu hetzen, als wäre ein Rudel blutrünstiger Wölfe hinter einem her. Auch so etwas, daß ich inzwischen des Öfteren in meiner Gemeinde habe beobachten dürfen.

Um es einfach auszudrücken: #CORONA ist der Wahnsinn pur. Dort, wo man vor kurzem noch Verstand und Intelligenz vermuten durfte, hausiert nun die blanke Panik. Nichts dagegen, wenn es direkt die Behörden betrifft, die am meisten Angst zu schieben scheinen. Doch wenn diese gelebte behördliche Panik, die dringend gebraucht wird, damit alles so weiter läuft wie bisher, auf den einfachen Bürger übergreift, sollte man sich Sorgen machen.

#CORONA ist aktuell fast genauso tödlich wie die alljährliche Grippe, die über den Planeten zieht. Hinzu kommt, daß #CORONA ähnlich wie ‚#AIDS zuerst wohl das Immunsystem in Kampfbereitschaft versetzt, und dann doch nicht den Schaden anrichtet, den die körpereigene Abwehr zu befürchten scheint. Das Immunsystem fährt also auf einen normalen Level herunter, weil das Virus mit der normalen #INFLUENZA gleichgesetzt wird. Das Ergebnis ist, daß nun Folgekrankheiten durch die Abwehr kommen. Und jene sind dann primär tödlich. #CORONA tötet also nicht selbst, es läßt töten. Dies nenne ich jetzt einmal ein intelligentes Virus.

Mir macht jedoch mehr Sorge, daß es so viele Menschen gibt, die völlig übertrieben mit Mundschutzen durch die Gegend rennen. Natürlich ist in Asien die Krankheit eingedämmt, weil man dort die Tradition hat, wenn man erkrankt ist, daß man einen Mundschutz trägt, um seine Umgebung nicht zu infizieren. Doch dies ist Tradition, keine Vorschrift. Und diese Tradition entstand nach dem WW2, als halb Japan wegen Cholera danieder lag, und das Land sich einfach nicht wieder neu aufbauen konnte, weil die amerikanischen Besatzer alles von Wert konfiszierten und kaum etwas für die normale Bevölkerung übrig ließen. (Wenn man deutschen Historikern über diesen Zeitraum glauben schenken möchte.)

Ach ja, und noch etwas: Die Heilige Stephania, die wohl verkannteste Heilige unserer Republik, hat nun in einigen Ländern tatsächlich gewirkt. Aus Bayern sind mir inzwischen zwei Fälle zu Ohren gekommen, in denen die Heilige Wunder gewirkt und einige Leute von ihrer #CORONA-Erkrankung geheilt hat.

Wenn ihr also auch ein Wunder erbitten möchtet, legt in die Kapellen der Heiligen Stephania (im Volkmund auch #CORONA genannt) eine Klopapierrolle ab. Tut es, und sie wird euch bestimmt helfen, weil sie den Sinn hinter dieser Spende versteht. Für mich bedeutet eine solche Spende eine Fahrt von einer Dreiviertelstunde, weil die nächste ihrer Kapellen leider ein wenig zu weit von mir entfernt ist. Alle Anderen sollten jedoch mehr Glück haben, denn die Heilige Stephania wird als echt deutsche Heilige, so wie die Kräuterhexe in Bingen, überall verehrt und es befinden sich überall von ihr Kapellen.

Zeigt also der klerikalen Obrigkeit, daß ihr sie immer noch respektiert, und legt überall in den Stephania aka #CORONA-Kapellen eine Klopapierrolle ab. In meiner Umgebung werde ich jedenfalls ab Anfang Mai dokumentieren, wie viele Rollen abgegeben wurden. Nur, damit ihr seht, daß es noch wirklich Wunder gibt.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.