Diotima on Dezember 21st, 2012

Sehr geehrter Herr Doktor XY, ich möchte mich noch einmal rechtzeitig vor dem Weltuntergang für die intensiven Erfahrungen mit Ihnen und Ihren Kollegen bedanken. Es waren Erfahrungen, die sich mir für immer ins Nervensystem eingegraben haben und meinen Geldbeutel um Etliches erleichtert haben. Man könnte sagen, dass Sie sich mit Ihrer facheigenen Inkompetenz gewissermaßen in […]

Continue reading about Offener Brief an meinen Zahnarzt

Diotima on April 29th, 2012

Liebe Schwestern und Brüder , also wie Sie sicher mitbekommen werden, wird die EZB jetzt weiter gebaut, da M 31 keine Blockade der Baustelle erreichen konnte. Stattdessen wurde eine Wache des Ordnungsamtes komplett zerstört, kein Mensch weiß wie. Seitdem werden die Straßenkünstler ohne Gewerbeschein halt vom mobilen Ordungsmobil behelligt und die hinter total zugekokst Fahrrad […]

Continue reading about Das Wort zum Sonntag

Diotima on April 22nd, 2012

Liebe Gläubiger und Schuldner vor dem Herren, dem großen Zoroaster alias Zaster, Kanasta, Basta. Liebe Pastafarianer und sonstige Nudelkonsumenten, was sollen wir denn bloß tun? Ich meine was sollen wir denn bloß tun? Es werden hierzulande  immer weniger Spaghetti produziert und demzufolge können sich immer weniger Un und Unterbeschäftigte ihre tägliche Spirellimahlzeit leisten. Die noch […]

Continue reading about Das Wort zum Sonntag

Diotima on März 31st, 2012

Liebe Gläubige, Ungläubige, Gläubiger, Schuldner, Schuldige und Unschuldige und sonstige Fassungslose, heute ist der M 31, also der dritte März. Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt, er setzt seine Felder und Wiesen in Stand…Heute ist der Tag, an dem der neue OB beweisen kann, ob er wie sein Vorgänger aus jeder Demonstration eine Gelegenheit […]

Continue reading about Das Wort zum Samstag

Das Jahr hat ja schon wie gewohnt mit einer menschgemachten Naturkatastrophe begonnen; die Costa Concordia hat mal wieder den Geburtstag einer alten Freundin von mir versaut. Vor zwei Jahren war es auf den Tag die Sturmflut in Haiti. Dieses Mal saßen wir bei unserem Lieblingsitaliener, der bei dem Versuch, die Weihnachtsbeleuchtung anzubringen, rückwärts von der […]

Continue reading about „Holocaustindustrie“ inspired by Norman Finkelstein

Diotima on März 2nd, 2012

Es geht das Gerücht um, dass im schönen Frankfurt am Main der OB (nicht zu verwechseln mit das Bundespräservativ) demnächst direktdemokratisch vom Volk gewählt werden soll. Auch die SPD bietet alle möglichen guten Argumente, ihren Mann zum mächtigsten Mann Frankfurts zu machen. Dieser wirbt mit Multikulti und Wohnraum für alle. Gleichzeitig betreibt der EX SPD […]

Continue reading about Küsst die Sozialfaschisten wo ihr sie trefft…

Diotima on Februar 19th, 2012

Liebe Brüder und Schwestern im Herren,liebe Gläubige und Ungläubige, Gläubiger und Schuldner… Ungläubig stehen wir in diesen Tagen vor dem spontanen Ergebnis der intensiven Investigativarbeit der SPRINGER Presse. Ich denke, wir alle müssen einfach  begreifen :“ Du sollst Dir kein BILD machen“, dieser Grundsatz der Thora hat unrecht behalten. Nein, BILD hat uns gezeigt, dass […]

Continue reading about Das Wort vom Sonntag zum Mondtag

Dazu befassen wir uns erst einmal mit der deutschen Bedeutung des eingedeutschten Anglizismus „exhibition“. „exhibition“, eigentlich ein anglizierter Latinismus ,bedeutet nichts anderes als- Ausstellung. Nun um diese These zu verifizieren, sehe man sich einfach mal sämtliche Kunstausstellungen der Welt an und evaluiere den weiblichen Anteil daran. Sind es vorwiegend Frauen, die Ausstellungsräume anbieten, oder eher […]

Continue reading about Liegt es in der Natur der Frau, exhibitionistisch zu sein ?

Diotima on Januar 31st, 2012

Lilith, das böse aus der zensierten Bibelfassung retuschierte Urweib, das beim Koitus nicht untenliegen wollte,wird auch oft mit der dunklen Seite des Mondes assoziiert.Und es hat seit Menschengedenken Streit darüber gegeben, was der Mond denn nun sei oder wem er gehöre. Manche behaupten ja, er bestünde aus grünem Käse und man könne ihn essen, andere […]

Continue reading about Ist der Mond aus grünem Käse ?

Andreas E. on November 25th, 2011

Eine Geschichte des Deutschen, gnadenlos dargestellt und gut verfilmt. Und zeigt eindeutig, wie weit das Arschkriechertum im Deutschen geht. Wir gewinnen nur dann gegen die braune Pest, wenn wir mit dem Untertanentum aufhören, und endlich einmal etwas für unser Land tun. Aber nicht als Nationalisten, sondern als Menschen. Segnala presso:

Continue reading about Der Untertan