Wenn man bestimmte Menschen über bestimmte Themen referieren hört, fragt man sich, ob die wirklich in der Steinzeit stehengeblieben sind, oder gerade eben eine Degeneration zum Neanderthaler durchgemacht haben. Was eigentlich egal ist. Es ist bekannt, daß der Neanderthaler territorial verwurzelt war und unter anderem auch deshalb aussterben mußte, weil er dem überlegenen Homo sapiens sapiens (der von sich glaubende, vernünftig aufrecht gehende Mensch) aus dem Weg gehen mußte. Kein Wunder, daß der Neanderthaler, bis auf einige wenige genetische Überreste im modernen Kelten, nicht mehr existiert. [Nicht jeder Deutsche trägt Neanderthalergene in sich, aber jeder Faschist besitzt sie.]

Rassismus ist eine Krankheit. Eine vornehmlich braune Krankheit. Braun deshalb, weil Scheiße nun einmal braun ist, bevor sie langsam schwarz wird. Deshalb verstehe ich bis heute nicht, warum die konservativen Parteien unbedingt die Farbe schwarz wollten! Lag es vielleicht daran, daß es damals in diesen Parteien noch aufrechte Menschen gab, die bereit waren, für die Verbrechen der Vergangenheit Verantwortung zu übernehmen? Wir werden es nicht mehr erfahren. Solche aufrechten Deutschen wie Franz-Josef Strauß, die aus ihrem Menschenhaß niemals ein Geheimnis machten, existieren gottlob heutzutage nicht mehr.

Das der europäische Konservativismus gleichzeitig mit dem Atavismus der Verblödung einher geht, ist ja in der politischen Blogger-Szene nichts Neues mehr. Neu ist, daß dieser Virus immer weiter um sich greift. Vor 65 Jahren waren es die Juden, die dieses Land zeckengleich aussaugten, heute sind es eben die Moslems. Oder besser: Die Islamisten. Obwohl ich bisher keinen Christ getroffen habe, der mir wirklich erklären konnte, was ein Islamist nun genau ist. Meiner Meinung ist ein Islamist dasselbe wie ein Christ. Zumindest genauso geistesgestört und genauso territorial erzogen wie einst der Neanderthaler. [Und wie wir wissen, starb der Neanderthaler vor ungefähr 55.000 Jahren aus.]

Man muß also nicht ironisch oder gar gemein werden (polemisch), um genauer zu begreifen, was Konservativismus wirklich ist. Nicht nur eine einfache Geisteskrankheit. Solche könnte man heute leichtfertig mit todbringenden Medikamenten oder einfach einer Stromschocktherapie behandeln, sondern wirklich eine verquere Denkweise kranker Hirne, die immer noch meinen, sie seien Neanderthaler.

An dieser Stelle gebe ich zu bedenken, daß durch die massenhafte Verbreitung von Atomkraftwerken auf deutschem Boden eine gewisse mutagene Anfälligkeit eben von diesen konservativ denkenden Geistern erlangt werden kann und dies führt dann eben zu Verhaltensatavismen, wie man sie aus dem Tierreich kennt. Der Neanderthaler war territorial, also ist es der moderne Neanderthaler ebenfalls, da er sich zwar in seiner Genese, jedoch nicht in seinem Aussehen zurück entwickelt hat. Das Ergebnis sind dann total sinnbefreite Bücher, wie jenes, daß Herr Sarrazin vor kurzem veröffentlicht hat.

Das Hauptproblem der Konservativen ist auch ihr sinnvoller Glaube an einen Christengott. Bedenkt man, daß weder die Neanderthaler, noch die ersten Germanen wußten, was ein Gott denn genau ist. Die alten Germanen beteten das Wetter an, genauso wie die Neanderthaler. Wenn das Wetter gut war, sprachen sie davon, daß gut Wetter war, wenn es regnete, meinten sie, ihr Gott zürnte mit Ihnen, weil sie zu wenige Andersdenkende am Tag erschlagen hatten.

Das Bild des Germanen wird grundsätzlich von diesen Konservativen falsch gezeichnet. In deren Schriften ist der Germane (Neanderthaler oder was auch immer), immer der furchtlose Krieger, der lieber kämpfend auf dem Schlachtfeld stirbt, anstatt einmal sein Hirn zu gebrauchen und seinen Fürsten zu erschlagen, der nur für einen Fick mit der Tochter des Nachbarn ein Morden vom Zaun bricht. Aber so ist der Germane nun einmal: dumm und stolz. Stolz darauf, jeden Missetäter, selbst wenn er unschuldig ist, mit einem Schwert- oder Axthieb sofort enthaupten zu können. Stolz darauf, die Töchter des Nachbarn in regelmäßiger Folge vergewaltigt zu haben, und auch Stolz darauf, die Skalpe seiner getöteten Feinde an die Haustür zu hängen, damit jeder sieht, was für ein furchtloser Idiot hier wohnt!

Ja, so sind die Germanen in der Darstellung der Konservativen. Das diese dann auch noch auf die Idee kommen, den Germanen blond und blauäugig darzustellen, sich aber dann gleichzeitig mit Kaiser Karl I. dem Großen, als Reichsbegründer einen schwarzhaarigen, braunäugigen Germanen auf den Allerweltsthron zzu setzen, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Ok, die Wikinger waren angsteinflößend. Ok, die Wikinger standen sogar mit ihren Kampfschiffen bis an den Brücken von Frankfurt/Main und kassierten eine Nichtplünderpauschale. Aber dies heißt doch für den Wald- und Wiesengermanen nicht, genau dieses Menschenbild zu bevorzugen, anstatt sich auf seine eigenen neanderthalischen Ursprünge zu besinnen und die Wikinger im 11. Jahrhundert dorthin zurück zu prügeln, wo sie herkamen.

Naja, die Germanen des deutschen Kaiserreich haben genau dies probiert und fühlten sich hinterher wahrscheinlich wie einst der Römer Varus, den sie ebenfalls nur durch Verrat, aber nicht durch wirkliches Können in die Knie zwingen konnten. Die Germanen, diese stolze, dunkelhaarige, dunkeläugige, Volk, fuhr eine vernichtende Niederlage gegen einen dahergelaufenen bzw. dahergeschwommenen Haufen blonder, blauäugiger Muskelprotze ein, die nicht nur die Seefahrt um Längen besser beherrschten, sondern auch auf dem Schlachtfeld so etwas wie der direkte Alptraum jedes denkenden Wesens darstellten. Und darüber kam eben der territorial verwurzelte Neanderthaler im Germanen bis heute nicht hinweg.

Abermals mußte er anerkennen, daß es einen Homo sapiens sapiens gab, der ihm überlegen war. Welcher Mist, welche Blamage. Abermals mußte der Deutsche ein Trauma auf sich nehmen. Erst wurde er als Neanderthaler entwurzelt und konnte sich nur durch die Vermischung mit dem verhaßten Feind vor dem Aussterben retten (wodurch sich auch der Charakter in positiver Richtung veränderte), dann bezieht er eine gewaltige Tracht Prügel von blonden blauäugigen Männern und Frauen und bekommt derart Dresche, daß das Selbstbewußtsein so weit in den Keller rutscht, daß es nur noch im Arsch landen kann.

Deshalb auch der Nationalismus. Der Neanderthaler im Konservativen möchte wenigstens etwas haben. Etwas, daß nur ihm gehört. Egal, wie hirnrissig, verwegen, verarschig, dumm es auch ist. Der Konservative betet nicht nur einen alten Blutkult an (den die Neanderthaler von ihrer eigentlichen Natur her abgelehnt hätten, da sie naturverbunden waren), sondern möchte unbedingt mit seiner Scholle verbunden bleiben. Egal wie doof, wie hirnrissig diese Verbundenheit auch ist. Der Neanderthaler kann gar nicht anders. Der Konservative kann gar nicht anders.

Er denkt mit seinem Arsch. Und da kommt nun einmal nichts als braune Kacke heraus. Und weil dem so ist, ist er auch nicht einmal in der Lage, überhaupt die Grundlagen dessen zu erkennen, was er bereits in seiner Überheblichkeit vernichtet hat. Würde der Neanderthaler (Konservative) erkennen, welchen Schaden er mit der mutwilligen Verbreitung des Blutkultes, dem er huldigt, bereits angerichtet hat, würde er sich direkt mit Grausen von diesem falschen Glauben abwenden. Gleichzeitig würde er aber dann auch erkennen, daß dieses Götterbild des blonden, blauäugigen, nur aus einem uralten Kriegstrauma heraus entstanden ist, als er gegen die norwegischen Wikinger verloren hat und eigentlich sein dunkelhaariges, dunkeläugiges Aussehen ihn mehr als Menschen beschreibt als sein blonden Götter, die ihm einmal nur zeigen mußten, wo Thors Hammer hängt.

Warum wurden im Mittelalter mit einem Mal wieder Runenschriften benutzt? Hat sich das noch niemand gefragt? Warum wurde damit nicht gälisch geschrieben, sondern deutsch? Weil eben die Menschen, die sich damals dieser Schriften annahmen, sie leicht modifizierten, in einem absoluten Kriegstrauma lebten. Sie fürchteten die Wikinger, die die germanischen Heere im Tagesschnitt plätteten. Die Städte überfielen, die Frauen schändeten und sich aufführten wie Götter, gegen die kein Kraut gewachsen war. Selbst als man die ersten Kanonen gegen die Wikinger zum Einsatz brachte, lachten jene nur und brannten die Städte, die sich versuchten mit dieser neuen Technik zu wehren, bis auf den letzten Stein nieder.

Der Konservative folgt nur seiner Angst, wenn er wieder das Bild des guten blonden blauäugigen, geistig leicht zurückgebliebenen, Deutschen forcieren möchte und gegen alles geht, was anders ist als dieses Gottesbild, daß er sich selbst geschaffen hat. Aber er ignoriert dabei völlig, daß sein eigener Messias nicht mehr als ein dunkelhaariger, dunkeläugiger Bastard einer Kinderhure ist. Was einer gewissen Ironie nicht entbehrt, da sexueller Kindesmißbrauch im alten Germanenreich mit der Todesstrafe geahndet wurde! Aber die Konservativisten, diese Idioten unter dieser Sonne, kapieren nicht, daß sie nicht nur mit ihrem Nationalismus, ihrem Rassismus, ihrer Xenophobie und ihrem Faschismus nichts für Ihresgleichen besser machen.

Im Gegenteil. Sie geben sich offen der Lächerlichkeit preis. Sie zeigen eindeutig auf, wie wenig Hirn man besitzen muß, wenn man wieder Neanderthaler werden will. Warum mit der Scholle verwurzelt sein, wenn bei der menschen- und kinderfeindlichen Politik unserer neoliberalen, konservativen Regierung und Politik, immer mehr von den blauäugigen, blonden jungen Hirnakrobaten in die Nachbarländer flüchten, weil sie nichts mehr mit diesen Neanderthalern zu schaffen haben wollen! Der Grund liegt auf der Hand. Der Neanderthaler, dessen neueste Inkarnation der Konservative ist, hat nur noch eine Wahl. Und sie gefällt ihm genauso wenig, wie vor 55.000 Jahren, als er sich dazu zwang, mit dem Homo sapiens sapiens eins zu werden. Mit ihm zu verschmelzen. Integration, Arterhaltung, Bodenverhaftung durch Verschmelzung. Dies war damals der einzige Weg und ist es heute wieder. Nur werden die Konservativen diesmal wohl eher den Tod in Betracht ziehen, was für die restliche Menschheit kein sonderich großer Verlust ist. Immerhin gilt der Neanderthaler ja schon seit 55.000 Jahren als ausgestorben, Eine Reanimation wird nicht gebraucht!

Tags: , , , , , ,

14 Kommentare on konservativ = kackbraun ???

  1. Ossi sagt:

    Ich schreibe zwar immer das gleiche, aber es ist nun mal gut.

  2. […] This post was mentioned on Twitter by CONTRACOMA, Dietmar Walser. Dietmar Walser said: konservativ = kackbraun ??? http://j.mp/9ssoTM […]

  3. John Nada sagt:

    Schöner Artikel, nur seltsam das du in Deinem Blogroll Werbung für die „Antideutsche“ und PI-News Rassisten-Seite „Lizas Welt“ machst?

    Antifaschistische Grüße

    • Andreas E. sagt:

      Das mit „Lizas Welt“ wurde korrigiert. Der war eigentlich mal zur Überwachung eingestellt, aber nicht, weil die Artikel dort besonders gern gelesen werden.

      Aber welche Seite meinst du mit „Antideutsche“ ???? Wenn ich das weiß, und auch die entsprechenden Vorwürfe gegen die Seite dann kenne, kicke ich sie auch gerne aus der Liste heraus. Da ich im Allgemeinen nichts mit Querfrontlern zu tun haben möchte.

      mfg

  4. John Nada sagt:

    Ich meinte das Lizas Welt ist bei Antideutschen wie auch bei den Pi-News Spacken gleich beliebt ist. LG

  5. Andreas E. sagt:

    Danke, John,

    Lizas Welt war einst hier zur Überwachung, aber zwischendrin ist da wohl was schief gegangen. Jedenfalls ist sie jetzt weg. Wir wollen mit PI & Co. nichts zu tun haben. Deren Kopfinhalt reicht nicht einmal aus, einen Kaffeelöffel zu befüllen.

    Danke für das dran erinnern. Aus dem gleichen Grund, wird auch die AmSel hier nicht verlinkt. Da die auch so ein Irrenhaus ist. Genauso wenig der Muskelkater und ein halbes Dutzend anderer Sites & Blogs, mit denen die hiesige Redaktion schon amüsante Erfahrungen gemacht hat.

    mfg

  6. Machbar sagt:

    Sehr geehrter Schreiber
    Es ist mir ein Rätsel wen sie Ansprechen oder muss ich mich vielmehr wundern wer Sie sind? Ihre Ausdrucksweise versuchen Sie mit Fremdwörter interessant oder gar vernünftig erscheinen zu lassen. Leider können Sie aber nicht verhindern, dass der wahre Charakter durch Ihre verbalen Entgleisungen zum Vorschein kommt. Versuchen Sie doch das nächste mal Ihre Fantasie zu zügeln und halten Sie sich an die Realität oder zumindest an das was man in unserem Land Realität heisst.
    Wenn Sie, bevor sie in die Tasten hauen auch dies einschalten würden wovon der Neandertaler nun mal weniger hat als der Homo Sapiens würde eine Sachliche Diskussion vielleicht möglich sein.
    Ist Ihnen den nicht aufgefallen, dass Sie in Ihrem Bericht eine Rasse diskriminieren und diese dumm und primitiv hinstellen? Die Argumente die Ihre These stützen sollte sind emotional und würden einer Sachlichen Prüfung nicht standhalten.
    Auf gut deutsch Ihr Artikel ist nur noch: „primitivster Rassenhass“

  7. Andreas E. sagt:

    Liebes machbar (eine geschlechtsbezifische Anrede ist ja unmöglich),

    vielen Dank für dieses Lob! Ganz ernsthaft jetzt.
    Nur hätten sie den Artikel mit der notwendigen Aufmerksamkeit gelesen, hätten sie ihn vielleicht sogar verstanden. Mein Tip: Gewöhnen sie sich die Denkweise ihres Feindes an, um ihn besser zu verstehen. Vielleicht verstehen sie dann irgendwann auch diesen Artikel.

    mfg

  8. Machbar sagt:

    Sehr geehrter Herr E.
    Mit der geschlechts-neutralen Ansprache komme ich zurecht dafür müssen Sie sich nicht entschuldigen, abgesehen davon hat diese mit dem Thema auch nichts zu tun.
    Ich denke sehr wohl den Artikel verstanden zu haben. Leider habe ich vielmehr die Befürchtung, dass Sie nicht begreifen was Sie schreiben. Auch habe ich die Befürchtung, dass Sie uns ihre Behauptungen vorurteilsfrei und objektiv nicht näher bringen können.
    Zu Ihrem Tip: erstmals Dank für das Kompliment. Ich hätte nicht gedacht, dass Sie einem Neandertalergehirn zutrauen würden sich in die Denkweise eines Homo Sapiens zu versetzen (dies widerspricht ja auch ihren Schilderungen im Artikel). Leider muss ich Ihnen zudem mitteilen, dass ich keine Feinde definiert habe auch liegt mir nichts daran mich auf ein Niveau zu setzen welches es nötig hat Ihre Ansichten mit Kraftausdrücken zu untermauern. Versuchen Sie vielmehr sachlich zu bleiben und es wird nicht lange dauern bis Sie sich für Sarrazin’s Thesen einsetzen werden, weil bei Ihren Hypothesen kein Fleisch am Knochen bleibt.

  9. Andreas E. sagt:

    Liebes machbar (eine geschlechtsbezifische Anrede ist ja unmöglich),

    Einem Autor zu sagen, daß er den eigenen Text nicht versteht, ist noch lustiger! Also ein Braunhemd sagt mir, daß es meine Texte besser versteht, als ich es tue. Interessant! Und schreiend komisch obendrauf.

    Der ganze Artikel ist sachlich gehalten. Wenn ihnen dazu das Verständnis fehlt – und sie ihn so interpretieren, wie sie es soeben taten – müssen sie noch sehr viel lernen. Sind sie ein Vertriebener? Sind sie ein Konservativer? Sind sie ein Gehirntoter? Diesen Eindruck machen sie nämlich auf mich.

    Sarrazin würde ich niemals verteidigen – was man auch an einigen anderen Artikeln in diesem Blog sehen kann – deshalb finde ich dieses dümmliche von der Seite anmachen von ihnen ein wenig unangebracht. Es sei denn, sie sind selbst Herr Sarrazin und hoffen darauf, daß hier Werbung für den Schrott gemacht wird, den sie als Buch bezeichnen!

    Nur nicht einmal darum ging es in dem Artikel. Deshalb, und auch, damit sie nicht noch andere Kommentatoren stören, sind sie erst einmal hier für eine Woche gesperrt. Lesen sie bitte die Kommentarregeln, dann wissen sie warum!

    mfg

  10. ...bar sagt:

    Ich gebe dem Herr/Frau Machbar recht.
    Obiger Artikel ist schlicht und einfach primitivste Diskriminierung, hingekleckert in einer stilistischen Form, welche selbst einem Neanderthaler die Galle überlaufen lassen würde.
    Aber das ist man ja von den sogenannten „Linken“ gewohnt.
    Seit Jahren schon kann man beobachten, daß Argumente, Fakten oder wenigstens Sachlichkeit, definitive Fremdwörter für diese Ideologiekasper sind. Oder sollte ich sagen Idiologie?
    Von Bildung keine Spur. Von bewußt genutztem Hirn ebensowenig.

    Um aber dennoch seine Existenz zu rechtfertigen wird halt wahllos drauflos geprügelt. Verbal wie auch tätlich! Der Feind ist ja bekannt, man muß nur eifrig „dagegen“ sein!
    Und dann auch noch vorgeben, man würde ihn kennen. Lächerlich!

    Ihr seit eine Schande für die Spezies Mensch!

  11. Andreas E. sagt:

    Lieber Barzahler,

    nichts gegen ihre mentale Entgleisung. Aber sie liest sich so amüsant, daß ich mich regelrecht gezwungen sah, diese weitere Meinungsäußerung eines Faschisten freizuschalten – obwohl dies normalerweise nicht unser Stil ist.

    Da aber ein mehrfacher Verstoß gegen unsere Kommentarregeln vorliegt, sind sie postwendend gesperrt worden. Eine inhaltliche, sowie thematische Debatte über das Thema ist mit ihnen nicht möglich, da sie viel zu emotional an die Sache heran gehen.

    Sie haben Recht, der Feind ist bekannt. Dummerweise sind sie ihr eigener Feind und merken es nicht einmal. Würde man der Lehre wirklich bis zur äußersten Konsequenz folgen, die sie vertreten, müßten sie sich zuerst selbst entsorgen. Nur ist bei Ihnen nicht genug Hirn vorhanden, um diese Konsequenz wirklich zu erkennen.

    Ich empfehle ihnen das folgende: Machen sie bitte umgehend ihren Hauptschulabschluß, bevor sie das 50. Lebensjahr erreichen, sonst bekommen sie in der heutigen Leistungsgesellschaft keinen vernünftig bezahlten Arbeitsplatz mehr. Die fehlende Bildung können sie immer noch aufholen. Oder möchten sie wegen mangelnder Integration aus diesem Land ausgewiesen werden? Ich hätte nichts dagegen, immerhin soll ja in Neuschwabenland genug Platz für Ihresgleichen sein.

    mfg

  12. treffend sagt:

    sozialfaschisten ,diktatur der sozio phato fürsichsorger ministeria gestapo stasi german mentale BRDigung !sie postwendend gesperrt worden. Eine inhaltliche, sowie thematische Debatte über das Thema ist mit ihnen nicht möglich
    arbreit macht frei .was wer ist denn pharasitär ? die zwangsarbet ist abgeschafft.die schmarotzer sind die staatlichen kalfaktor büttel alimentierte.sozialfaschisten ,diktatur der sozio phato fürsichsorger ministeria gestapo stasi german mentale BRDigung !beamte an die wand legal mit vattenfall energie.sklavenhalter in den flur scheissen ! deutsche mentalität,bücken und denunzieren der ARGE schleimer…ich will kein schmarotzer kotzo di kacko
    mfg. ein user

  13. Diotima sagt:

    hm, also ich habe mir jetzt erst den Artikel und die Kommentare durchgelesen…und muss sagen…der treffende Kommentar ist sehr dadaistisch-ich weiß nicht genau was gemeint ist. Zum Rest enthalte ich mich des Kommentars.
    Nun zum Artikel selbst: erstmal- ich hatte Latein und habe da eine humanistische homo sapiens Bildung genossen und es heißt TERRITORIAL als Adjektiv,lieber Andreas. Für den Fehler hättest Du bei meinem alten Lateinlehrer erst mal 5 Seiten Grundwortschatz abgepinselt und dann die Deklination von Adjektiven geübt bis zum kotzo di kacko um es treffend auszudrücken:-)
    Auch war dieses saubere Missionshausgymnasium im sogenannten 3.Reich ( wohl in Anlehnung an die beiden ersten von Kalle und Willem) eine nationalsozialistische Bildungsanstalt gewesen,weswegen ich irgendwann so angepisst war, dass ich das Abi geschmissen hab.
    Denn die wollten partout nicht zu ihrer Schuld stehen- katholische Kirche und Nazis; das hatte ja keine Kausalität… Doch wer hat denn dieses Herrenmenschendenken gefördert ? Waren das nicht die christlichen Kolonialisten gewesen?
    Und waren es nicht ausgerechnet die Wikinger gewesen, die als allerletzte die Christianisierung akzeptiert hatten???
    Auch waren selbige laut meines Wissens keineswegs blond und blauäugig, sondern eher rot und grünäugig..so wie die meisten aus dem keltischen Kulturkreis…was man noch heute bei den Iren,Schotten etc. beobachten kann…Auch gibt es lustige Witze darüber, woher die Wikinger den roten Bart hatten, von einem Blutkult ja, aber welches Blut sie da tranken und was da im Methorn ambrosiagleich herumschwamm, war wohl der Grund weswegen sie erstmal nichts mit der katholischen Amtskirche am Horn hatten…Erst nachdem sie Wind von der Gralssage bekommen hatten, machten sie anscheinend mit und dachten:“ Jesus,Maria, das kennen wir doch, das machen wir schon seit über 1000 Jahren, das hält blutjung und schmeckt besser als Ovomaltine- wer hats erfunden? Die Helvetier oder die Venetier oder die Preussen oder die Reussen?!?“Letzteres war übrigens der Name für die Russen, denn die waren ursprünglich auch rot und dort hat sich ja auch das ROTE durchgesetzt… War die russische Revolution also ein Blutkult ? Oder war es die französische, die ja auch keltische Wurzeln hat( Südfrankreich:-)??? Nun,Blut wurde viel vergossen und es rollten die Köpfe. Auch sind die Iren und die Basken, wobei letztere ans Languedoc angrenzen, bis heute rebellisch… Ist das jetzt gut oder böse nach alter Wikingerart, und was würde Genosse Kaiser Rotbart dazu sagen beim Barte des Propheten? Vorallem da das Languedoc doch von Karls Erben als Bollwerk gegen den Islam aufgebaut worden war… So wie Deutschland damals als Bollwerk gegen den Bolschewismus von Amerika finanziert worden war… Und warum gingen die ersten Kreuzzüge vom Languedoc aus, war das dann logisch ? Und warum kam es zum Schluss zum Kreuzzug GEGEN den Gral und das durch den normannischen Simon de Montfort??? Überfielen etwa die Wikinger das Land, in dem angeblich die Nachfahren Jesu lebten ? Und wer ist dadurch traumatisiert worden wenn nicht sie? Und warum das ganze? Nur weil es ihnen nicht gelungen war, Israel zurrückerobern zu lassen, um dem Imperium Romanum 1000 Jahre nach der politischen Ermordung des nationalistischen Freiheitskämpfers Jesu gewaltig in den braunen Anus zu treten ? Und warum halfen ihnen die roten Wikinger denn nicht dabei ? Denn die waren doch auch nationalistisch und antiimperial gesinnt und sinds bis heute. Obwohl die Wikinger in Russland von heute ja nicht, die hielten die Internationale hoch und verurteilten den amerikanischen Imperialismus, der zum Vorbild den römischen hatte. Und wie ist Amerika enstanden ? Als Ausgeburt der britischen Kolonien, bzw. der spanischen…also als Ableger der beiden großen christlichen Imperiien. Sie haben sich als Kolonien von den imperialistischen Mutterländern losgesagt- und deren Imperialismus dann autonom in die Welt getragen- zumindest die USA. Ohne die amerikanischen Revolutionen hätte es in Europa gar keine Revolutionen gegeben…
    Also ich bin der Ansicht, die Wikinger waren ritzeratze rot und das wie innen so außen. Also waren sie die Feinde des Vatikan, denn der hasst alles rote, roten Leuten hat man magische Fähigkeiten nachgesagt, das waren dann Hexen Feen Werwölfe oder Vampire… Und die musste man ja verbrennen oder pfählen oder köpfen… Merkwürdig, dass man Adelige IMMER geköpft hat, man ging also anscheinend davon aus, dass Jesus ein Vampir gewesen sein muss und deshalb meinte man die Leute, die von ihm abstammten, köpfen zu müssen, damit sie nicht wiederkehrten. Komischerweise geschah dies im Namen der Templer in Paris, die zuvor von Ludwig dem Schönen verbrannt worden waren, ein Jahrhundert nach dem Ende der Katharer. Eigentlich hätten die Templer die Katharer beschützen sollen, und dennoch waren sie nicht zur Stelle als der normannische Kreuzzug gegen den Gral stattfand. Und so fanden sie 100 Jahre später ihr Ende. Fest steht, die Beschützer haben die Schützlinge um ein Jahrhundert überlebt… Und dann ging deren Erbe auch noch an die Johanniter über, die sich auf den kopflosen Johannes beriefen. Und dann übten die Überlebenden der Templer, von denen doch keiner überlebt hatte, auch noch Rache an den letzten Überlebenden der Nachfahren Christi, und das war dann die glorreiche Revolution. Noch irrsinniger wird die Geschichte, wenn man bedenkt, wie der lateinische Name der Gesellschaft von Thule(eine wikingische Insel?) lautete: ordo templis novo oder so ähnlich: Neutemplerorden… Zu guter Sprech: waren die Templer mal wieder zur Stelle, um Rache zu üben und wenn ja für was??? Für ihr Herrenmenschenweltbild, indem sie die magisch Begabten und die übrigen tierähnliche Neanderthaler waren ? Waren es nicht auch die Wikinger, die als erste Amerika eroberten, und dann später wiederkamen um auch noch die restlichen Rothäute unschädlich zu machen ??? Das böse Wikingerblut, steckt es nicht in der gesamten Bleichgesichterasse? Und war es nicht eine russische Dame Blavatsky, die meinte, die Weißen seien die intelligenteste Wurzelrasse??? Woher kommt also der Herrenmenschenrassismus und warum sind Engel immer blond und nie braunhäutig ? Warum diese Assoziation von braun und faschistisch, oder von schwarz und schwarzmagisch? Ich habe eine antrophosophische Freundin, die bei den Rosenkreuztemplern ist und fand, dass Haiti das Erdbeben wegen seiner Vodootradition verdient habe… Was ist denn mit den Braunhäutigen, waren die nicht Opfer des Faschismus, zum Beispiel die Roma und Sinti ? Die etwas dunklere Urbevölkerung Indiens, die dort in Frieden lebte, bevor die Parsen von Zoroaster angestachelt aus Persien einwanderten und das ayurvedische 4 Kastensystem, die vierklassige Gesellschaft, dort einführten inclusive Dampf-und Schaumbad-??? Man schaue sich mal die Bollywoodfilme an, nur die Leute die hellere Haut haben, haben die Hauptrollen,Dunkelhäutige geben gemeinerhand den Diener… Ist das nun die gerechte Strafe weil sie sich nicht mit den Ariern(Iran bedeutet wörtlich übersetzt LAND DER ARIER und die sind ALLE schwarzhaarig und schwarzäugig:-) zur indogermanischen Mischung vermischen ließen und stattdessen einen auf unberührbar machten ? Ist es also gerecht, dass sie in die unterste Kaste gesteckt wurden ? Ist das dann auch die Rechtfertigung für den braunen Massenmord an Roma und Sinti und der Grund, weswegen diese vom Holocaust ebenfalls betroffene ethnische Gruppe bis heute keine Lobby hat? Wegen mangelnder Integrationsbereitschaft ??? Waren deshalb Zigeuneraugen so gerne gesehen, um sie von Auschwitz nach Berlin ans Max Planck Institut zu schicken,mal polemisch formuliert ? Interessiert es deswegen kein deutsches Schwein, wie die Pille erfunden worden ist? Anscheinend und auch die wenigen Neanderthaler auf diesem Planeten, zu denen, wenn ich richtig informiert bin, die Ureinwohner Australiens zählen, müssen sich dann ja auch den Vorwurf des Nationalismus gefallen lassen, ebenso wie die Indianer Amerikas… Sie hätten es halt mit den Kolonisatoren treiben sollen bzw. sich gegen die Vergewaltigungen durch die Wikinger nicht wehren dürfen. Dann wären sie heute rot statt tot.Es lebe die Missionarsstellung oder wat?!?
    Hough, ich habe gesprochen.
    Denn in diesem Sinne wären dann auch Braveheart oder die Jungfrau von Orleans nationalistische NationalheldINNEN. Also muss man FÜR den Imperialismus sein,um nicht als Nationalist zu gelten… Denn nur im Imperialismus kommt es zu diesen Vermischungen, auch wenn sie nicht ganz friedlich erfolgen,halt durch die Eroberungskriege…Und man kann ja nicht ständig im Blutrausch sein,man muss zwischendurch auch mal Frauen im Krieg schänden…
    Warum kann diese Vermischung nicht friedlich von statten gehen ?
    Und in diesem Sinne, war Jesus dann Nationalist und Begründer der priore´ de sion, gewissermaßen der erste Zionist ? Und was ist man dann als Zionist anderes, als Nationalist, also als Nazi? Erklärt das dann auch, was heute im heiligen Land passiert? Haben die das von uns gelernt? Das frage ich mich… Und was ist mit den Unterstützern der Palästinenser, was ist mit dem Iran ? Die sind doch auch nationalistisch gesinnt seit der nationalistischen antiimperialistischen Revolution…Und welche Rolle spielt da die Religion ??? Ist sie nicht gleichzeitig Ursache und Auslöser all dieser imperialistischen Kriege? Und wie steht es dann mit dem Atheismus, muss man da wieder zum Wikinger werden und auf besseres Wetter warten oder doch besser auf Petri Heil, den römischen Wetterhahn bauen ???
    Ich nix versteh, weil…neandertalgene…scheiße is halt braun.Aber kann man das dem untersten Chakra vorwerfen, dass es zum scheißen und pissen da ist??? Als unterster in der Hackordnung hat man immer die Arschkarte gezogen.Und Hitler soll ja unter immensen Blähungen gelitten haben… Vielleicht hätte der sich lieber mal einen Einlauf geben lassen sollen, statt sich Gehirnblähungen auszudenken von einer Herrenrasse, der er nicht mal selber angehört hat laut eigener Deifintion. Josef Goebbels war eigentlich streng genommen ein Krüppek und hätte somit laut damaligem Dogma das Recht auf Leben verwirkt gehabt… Statt dessen hat er Filme wie Jud Süß produziert…
    Merkwürdig… Alles sehr merkwürdig auf dieser Welt…Die doch eine runde ist…Ich persönlich halte nichts von Rassentrennung, die ist einfach nur blöd… Wenn alle alles genetische Potential aller in sich hätten, dann könnten wir in allen Klimazonen beschwerdefrei leben würden alle Sprachen verstehen und uns verstehen und hätten ein viel größeres kulturelles Erbe. Aber das scheint ja nicht erwünscht zu sein, dass sich die Menschen mischen… Und zu den jüdischen Genen Sarrazins- wenn er die Bibel gelesen hätte, wüsste er, dass Jakob(Israel) eine sysrische Mutti hatte… Zudem entstand das ganze Debakel mit den 12 israelischen Stämmen die auf die 12 Söhne Jakobs zurrückgingen nur, weil seine einzige Tochter namens DINAH von einem Kanaaniter vergewohltätigt worden war.
    Und wieder die Frage: warum immer mit Gewalt? Warum können wir uns nicht friedlich vermischen, wir Holzköpfe??? Isses die Religion ? Ich vermute ja, es ist die beschissene Religion. Dabei ist es derselbe Scheißkackgott, der uns trennt… Also sollte man sich fragen, was das alles denn nun soll. Was is des fürn Gott, der Rassentrennung befiehlt? Ein promovierter Rassist wie Mengele, der sich im Urwald versteckt, nachdem er mitm Raumschiff abgestürzt ist und durch genetische Versuche auffällig wurde??? Nur ein Gentechniker kann was dagegen haben, dass seine „Versuchsobjekte“ autonom fortpflanzungsfähig werden. Dann verliert er die Kontrolle über sein Experiment. Und dann zettelt er Krieg oder Armageddon an oder Bürgerkrieg und dann gibts entweder mal wieder Genozid. Was den alten Drecksack wahrscheinlich wie blöd ärgert, dass die meisten Mischlinge im Krieg entstehen, weil Männer halt lieber ficken als töten. Also muss er sie zu Lustmördern erziehen, die Kinder ficken, die sie aus dem Bauch von Frauen rausschneiden(alles schon vorgekommen im Krieg). Vorallem muss er sie vom Akt der Geburt fernhalten, damit sie nicht größenwahnsinnig werden und feststellen, worin wahrer Heldemut besteht und was Frauen wirklich wollen. Also muss der die ganze Sexualität verteufeln und vermiesen und pervertieren… Wegen Kontrolle, wegen Macht.
    Aber ewig geht das nicht und irgendwann ist Schluss mit lustig, dann ist Gott endlich tot.
    AMEN