Man kennt das ja, zuerst schießt sich eine politische Partei auf einen gesetzeswidrigen Umstand ein, dann tut es auch die andere Seite, weil sie nichts Besseres zu tun hat. Gegen Ende des vergangenen Monats konnte man im Internet eine wunderbare Verwandlung beobachten: An für sich gute, linke, Blogs schließen sich mit rechten Blogs wie Schall&Rauch zusammen, um gegen einen Umstand zu demonstrieren, den sie doch eigentlich mit verschuldet haben.

Und nein, ich spreche hier nicht nur von den für Mau arbeitenden armen Hunden, die bei Amazon sich ihren Hartz-Eckregelsatz sichern mußten, sondern von einer Heuchelei und Verlogenheit, wie sie sich nur sehr selten im Internet offenbart. [Und mir ist klar, daß ich mir mit dieser Veröffentlichung nicht eben Freunde in der Bloggosphäre mache.]

Das Problem, welches ich hier als Heuchelei und Verlogenheit brandmarke, ist der einfache Umstand, daß sehr viele Blogger ihre literarischen Ergüsse via Amazon unter die Leute zu bringen versuchen und damit bisher auch relativ guten Erfolg hatten. Nur dummerweise ist Amazon ein betrügerischer Ausbeuterbetrieb. [Dem Artikelautor sind einige Gegebenheiten bekannt, die bisher niemals in einem Blogartikel angesprochen wurden und es wahrscheinlich von der verlogenen deutschen Bloggerszene auch niemals werden. Immerhin hat man ein Gesicht zu wahren, welches wichtiger ist als die Wahrheit. Man möchte ja Umsatz haben.]

Es ist nun einmal so, daß bestimmte Blogs Bücher verkaufen. Darunter auch die NDS, die wir hier bereits mehrfach in der letzten Zeit kritisieren mußten. Oder aber auch einige andere Blogs, die sich hier sogar in der Blogroll befinden. Blogs, die ihren Tagesumsatz mit ihren Verkäufen via Amazon bestritten. Nun ist es so, daß eigentlich jeder wissen sollte, wo und wie er handelt. Und die Legende, daß Kleinstverlage echt faire Tantiemen zahlen, ist wirklich nur Legende. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

Amazon ist nun einmal ein Massenbetrieb. Der größte Versand für Literarisches, welches vorgibt, etwas zu taugen. Doch dies ist auch nur Hörensagen. Bei Amazon sind türkische Ausgaben von „Mein Kampf“ heute noch genauso leicht zu beziehen, wie beispielsweise Handbücher für den richtigen Rohr- oder Nagelbombenbau! Und eben diese Verlage, die auch solchen Schrott verkaufen, verlegen dann noch zusätzlich die Ergüsse linker Blogautoren.

Wenn aber nun links wie rechts gemeinsam auf Amazone einschlagen, weil schon vor 2 Wochen herauskam, daß Amazon Hartzer umsonst für sich schuften läßt, diesen Leuten Anstellungsverträge und weitere Wunder vom Himmel verspricht, muß man sich nicht wundern. Immerhin geht es hier im Renomé. Und Renomé ist nun einmal wichtiger, als bei der Wahrheit zu bleiben. Warum geschieht dieser Aufstand erst, nachdem der Skandal schon 2 Wochen publik war? Könnte es sein, daß es da einen einzigen Blogger bei seinem Gewissen gepackt hat, und er hat lernen – und vor allem verstehen – müssen, daß er seinen eigenen Profit auf Kosten von Leidensgenossen macht?

Schaut man sich genau an, wie sich diese Welle losgetreten hat, kann man als intelligenter Mensch nur den Kopf schütteln. Klar, Amazon ist ein Ausbeuterbetrieb. Nur dies ist bereits seit vielen Jahren bekannt. Es ist genauso lange schon bekannt, daß Amazon öfter mal eine Rechnung zwei- oder dreimal kassiert, ohne die Gegenleistung auch nur ein einziges Mal auszuliefern. [Und dies geschieht bei Amazon öfter als beim gleichfalls vielgescholtenen ebay.] Aber es ist interessant, wie es nun zu dieser Entrüstungswelle kam, die volle 2 Wochen brauchte, um sich dementsprechend aufzuschaukeln.

Ich habe mit Absicht diesen Artikel beim TROTTELBOT forciert und um Veröffentlichung an dieser Stelle gebeten, weil die Macher sich hier schon seit Jahren weigern, irgendwelche bezahlte Werbung für Irgendwas zu machen, oder gar Werbeeinnahmen über den Verkauf ihrer Artikel oder Klickzahlen zu generieren. Dieses Blog hier ist seit seiner Gründung sauber. Und nicht auf Geldspenden anderer Blogger angewiesen, oder gar auf irgendwie sonstwo genierte Einnahmen. Hier wird noch sauberer Quellenjournalismus betrieben, der an anderer Stelle bereits arg vermißt wird.

Der jetzige Aufschrei der Bloggosphäre über Amazon ist lachhaft. Vor über einem halben Jahr haben sich schon ein gutes rechte Blogs auf Amazon eingeschossen, weil dort ihre Waren nicht mehr verkauft wurden. (Oder zumindest weitgehend.) Und nun macht die linke Hälfte der Bloggosphäre bei diesem dummen Boykott mit, weil vor 2 Wochen herauskam, daß dort Hartzer regelrecht zur Arbeit gezwungen werden.

An dieser Stelle darf man nicht vergessen, daß viele Hartzer bei Amazon umsonst arbeiten, weil ihnen falsche Versprechungen gemacht werden, und weil sie das Überleben ihrer Familien irgendwie sichern wollen. Immerhin ist es besser, man schuftet in einem Ausbeuterbetrieb wie Amazon, anstatt als Bürgerarbeiter in seiner Gemeinde für einen echten Hungerlohn schuften zu müssen, für den man noch unterstüzendes Hartz IV beantragen muß.

Vielen Bloggern scheint dieser Umstand nicht geläufig zu sein. Jedenfalls gibt sich gerade die linke Elite der deutschen Bloggosphäre der Lächerlichkeit Preis und merkt es nicht einmal. Als ob dies allein schon nicht peinlich wäre, wird komplett vergessen, daß die rechtslastige Bloggosphäre unter einem anderen, dennoch irgendwie ähnlich gearteten Vermarktungsproblem leidet. Hier hat Amazon selbst dicht gemacht. Nun macht die linke Bloggosphäre gleichfalls gegenüber Amazon dicht, und gibt dadurch der rechten Bagage genau die Argumentation, die gebraucht wird, damit die eigenen Produkte demnächst wieder über Amazon vertrieben werden können. Doch so weit denken linke deutsche Blogger nicht.

Das, was man gerade in der Bloggosphäre beobachten kann, ist nicht nur ein wunderbares Selbstouting nach Marx, sondern gleichzeitig auch das eigene Ausstellen eines Armutszeugnis der besten Güte. Man boykottiert nun Amazon, weil dort Menschen für Mau arbeiten müssen. Ich meine, man hängt sich nur an dieser Tatsache auf. Das Amazon so schon die Angewohnheit hat, Kunden zu betrügen, wird vollständig ignoriert. Dies ist ja nicht wichtig. Hier sind ja die Kunden die Gierhälse, die den besagten Hals nicht voll genug kriegen können. Also ist es nicht Schade darum, wenn sie um schon bezahlte Ware betrogen werden. Aber wenn Arbeitslose umsonst für Amazon schuften müssen, ist dies ein Skandal, der sofort für Gegenmaßnahmen schreit.

Leute, ihr gebt euch voll der Lächerlichkeit Preis und entblödet euch auch noch nicht einmal dies auch noch auf euren Blogs öffentlich breit zu treten. Nichts gegen euch persönlich, aber ihr offenbart hiermit, daß ihr selbst auch nicht mehr als Heuchler, Lügner und Betrüger seid. Und ihr wollt die Blogger-Elite dieses Landes sein? Ihr seid doch noch nicht einmal politisch konsistent. Ihr weicht doch schon in dem Moment ab, wenn ihr eure eigenen Vertriebskanäle kommentarlos kappt, anstatt ernste Maßnahmen von Amazon einzufordern, um diese Praxis abzustellen. Aber nein, euch geht der eigene Gewinn, das eigene Renomé vor. Euch ist der Ruf wichtiger als die Wahrheit. Dies offenbart ihr nun, in dem ihr einfach diese Artikel abgesprochen schaltet.

Es ist traurig dies zu sehen. Und dann wundert ihr euch noch, daß es in diesem Land keine echte Bloggersphäre, geschweige denn einen stabilen und festen kontinuierlichen Leserstamm gibt! Ich meine, wenn ihr durch eure Taten beweist, daß ihr es selbst mit den Aussagen in euren Blogs nicht wirklich ernsthaft Ernst meint, solltet ihr mit euren literarischen Ergüssen aufhören. Ihr zeigt damit nur, daß es euch eigentlich scheißegal ist, was aus euren Lesern wird, und ob sie etwas aus eurem Geschreibsel lernen. Ihr habt euch selbst geoffenbart. Also müßt ihr euch nicht wundern, wenn euch ab heute keiner mehr Ernst nimmt. Ihr selbst tut dies doch auch nicht!

[Dieser Artikel wurde uns anonym zugesandt, wir übernehmen keine Gewähr. Die Redaktion hat ihn jedoch im Ausdruck nachbearbeitet und ein wenig entschärft, da er im Original noch ein wenig bösartiger und wütender geschrieben war.]

Tags: ,