Zuerst einmal – alle Feiertage im Wonnemonat Mai sind eine Erfindung des mental kranken NS-Regimes! Selbst die scheinbare Umdefinierung des 1. Mai in einen linken Kampftag für Arbeitnehmer ist nicht mehr als eine kleine Augenwischerei brauner Kräfte. Deshalb verwundert es nicht weiter, wenn AfD-Apologeten behaupten, die NSDAP wäre eigentlich eine LINKE Partei gewesen.

Der scheinbare Unterschid zwischen LINKS und RECHTS definiert sich in der Umsetzung der Ziele, ansonsten ist extrem rechts und links nicht mehr auseinanderzuhalten. Dies war auch schon vor über 80 Jahren so. Nur gibt dies in modernen Tagen kein Politiker gerne zu, daß er eigentlich einer links- oder rechtsextremen Partei angehört, weil das deutsche Volk in dieser Hinsicht gebrandmarkt ist. Schaue ich mir aber die Deppen des AfD genauer an, muß ich erschreckt feststellen, daß jene ihr Brandmal verleugnen und bereits wieder auf dem braunen Zug (der von Natur aus links ist – wenn man deren Worten glauben schenken darf) aufgesprungen sind.

Deshalb bereits an dieser Stelle: Wir distanzieren uns hier im Blog grundsätzlich von jeglicher Form des Faschismus, Extremismus und Antifaismus! Wir stehen zwar auf der Seite der antifaschistischen Front in diesem Land, jedoch vertreten wir die Ansicht, daß man die braune Brut auch im linken Lager zu bekämpfen hat. Nur diesem Umstand ist das damalige Vereinsgesetz der Bundesfamilienministerin Schröder geschuldet. Es ging in diesem Gesetz nicht um den Kampf gegen links, sondern um den Kampf gegen rechts. Aber wie damals schon Von der Leyen feststellte, war dieses Gesetz mißverständlich formuliert. Ein Fehler des Lobbyschreibers übrigens, nicht des Ministeriums selbst.

Wenn nun alle Maifeiertage direkt auf die Machenschaften des DRITTEN REICHES zurückgehen, was unserer Gesellschaft basiert nicht ebenfalls darauf? Diese Frage stellen sich viele, wenn sie sich anschauen, wie sehr sich manche deutsche Partei in den letzten Monaten entblödet hat, deutlich aufzuzeigen, daß sie genauso braun wie der AfD tickt.

Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn sich Frau Sahra Wagenknecht in ihren Äußerungen nicht nur mehr als Sympathisantin der AfD outet, sondern auch noch deren braune Propaganda im Munde führt und diese als primaere Maxima ihrer Partei sehen möchte. In dieser Hinsicht unterscheidet sich DIE LINKE nämlich absolut nicht vom AfD oder der NSDAP! Beide vorgenannten Parteien könnte man als moderne Inkarnationen des braunen Gedankenguts sehen und man täte auch gut daran, wenn man es tut.

Die Einführung der sogenannten Mai-Feiertage, inklusive der kruden Kampftage, war nicht mehr als ein politischer Winkelzug, um auch jene auf die Seite des Regimes zu bringen, die es eigentlich von Natur aus bekämpften. Würden wir heute in diesem Land jeden Feiertag abschaffen, der einst vom DRITTEN REICH eingeführt wurde, hätten wir keinerlei Feiertage mehr. Uns würden nur Pfingsten und Weihnachten bleiben, der Rest wäre futsch.

Persönlich bin ich nicht gegen Feiertage eingestellt. Nur oftmals gegen die Gründe, warum bestimmte Feiertage begangen werden, obwohl faktisch gar kein Grund vorliegt, diesen speziellen Feiertag denn nun genau zu begehen. Da wäre einmal der von den Moslems in diesem Land sinnistrer Weise geforderte Geburtstag von Mohammed (sic!), der öffentlich begangen werden dürfen sollte! [Ich weiß, ist eine Scheißformulierung, aber anders als perfectum futurum kann man dies nicht formulieren.] Einige islamische – nicht islamistische – Gruppen fordern schon seit Jahren in diesem Land, daß der Geburtstag des großen Propheten Mohammed in diesem Land gleichfalls als Feiertag begangen werden soll. Immerhin würden in der Türkei an diesem Tag Scharia-Todesurteile ausgesetzt und die verurteilten Frauen noch ein letztes Mal von ihren Gefängniswärtern vergewaltigt. [Nicht unser O-Ton, sondern der Einiger Angehöriger eben jener islamischen Ausrichtungen, die gerne diesen Geburtstag als deutschen Feiertag sähen.] Prinzipiell hätte in diesem Land auch niemand etwas gegen den einen oder anderen muslimischen Feiertag in diesem Land, wenn es da nicht schon ein kleines Problem mit dem Geburtstag des Propheten gäbe – und weshalb sich die Bundesregierung bis heute weigert, einen solch politischen Feiertag überhaupt in Betracht zu ziehen.

Wenn zwei der schlimmsten Schlächter der Menschheitsgeschichte – Mohammed & Onkel Addi – am gleichen Tag geboren sind, kann man wohl kaum den Geburtstag der beiden in irgendeiner Religion oder in irgendeiner Demokratie zum Feiertag machen! [Heuchler werden nun sagen, in der Türkei ist er doch ein Feiertag. Und da werde ich auch nicht widersprechen! Nur ist die Türkei auch eine Demokratie?] Dummerweise wurde der Föhrer des deutschen Volkes, also dieser österreichische sexuell verklemmte Zwerg, am gleichen Tag wie der große Prophet Mohammed geboren. Und über dessen genaue Körperlänge wird immer noch gestritten, immerhin gibt es – wie bei Jesus – keine Leiche, die man abmessen könnte.

Doch wir waren bei den Maifeiertagen. Es ist nun einmal so, daß ganz strikt alle Maifeiertage auf dem blutigen Unrechtsregime des DRITTEN REICHES basieren und von jenem geschaffen wurden. Wie übrigens interessant zu wissen ist, daß die Mehrzahl der heute noch begangenen Feiertage von eben jenem Regime geschaffen und festgesetzt wurden. Darunter auch einige Feiertage, von denen man doch eigentlich denken sollte, daß sie rein katholisch seien! Und obwohl das DRITTE REICH doch so antikatholisch eingestellt war, verwundert es ein wenig, daß ausgerechnet dort so viele katholische Feiertage geschaffen wurden.

Im Mai ist es besonders schlimm, weil eigentlich keiner dieser Feiertage wirklich Sinn macht! Der 1. Mai war zwar angeblich schon immer der Kampftag der aSPD, aber wer die blutige Geschichte dieser Partei kennt, weiß auch, daß man solche blutigen Revolutionstage gerne hatte, weil man dann von dem eigenen faschistischen Hintergrund ablenken konnte. Mutter- und Vatertag, die rein technisch gesehen im Mai an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden folgen, sind da auch nicht viel besser. Noch heute kann man in Deutschland vom Bundesfamilienministerium den Mutterorden kriegen, sofern Frau sich denn bereit findet, mehr als 8 Kinder in weniger als 10 Jahren zu werfen. Doch die heutige moderne Frau möchte überhaupt keine Kinder, sondern zwei Männer haben. Einer, mit dem sie zusammenlebt, mit dem zweiten hat sie Sex!

Man sollte generell sämtliche Feiertage in diesem Land abschaffen und wirklich nur noch Weihnachten übrig lassen. Weihnachten ist so weit ein neutrales Feiertagsfest. Nur ob man in diesem Land die Politik jemals dazu bekommt, den Kopf einzusetzen, halte ich für ein Gerücht. Man ist ja noch nicht einmal in der Lage Formulierungsfehler in ganz einfachen Gesetzen zu korrigieren, die es beispielsweise Steuerhinterziehern erlauben, weitgehend straffrei auszugehen.

Tags: , , , , , , ,