Nicht erst seit heute haben die Demokratiefeinde Angst, daß Ihnen jemand mit der Zerstörung der modernen Gesellschaft zuvor kommen kann. Hauptfeind solcher Internetpräsenzen ist im Allgemeinen der Islam, und wenn der nicht ausreicht, greift man noch zusätzlich zum angeblich existierenden Weltjudentum. Immerhin ist man auf den geringen Stand an Zivilisation, den man in den vergangenen 60 Jahren erreicht hat, auch noch richtig Stolz. Obwohl man eigentlich nichts dafür getan hat, sondern nur in eine beständig besser werdende Zeit hineingeboren wurde.

Bestes Beispiel ist hierfür neben der NPD auch der AfD. Mir ist klar, daß dies verschiedene andere Blogger nicht lesen wollen, aber dieses Blog hier haben die Meinungen dritter Blogs über uns noch niemals interessiert. Wir waren eigentlich immer mehr daran interessiert, die Wahrheit hinter verschiedenen Aussagen aufzuspüren und sie hier dann kalt lächelnd zu präsentieren. Nun, bis vor kurzem.

Dieses Blog macht keinen Hehl daraus, daß wir dem Islam kritisch gegenüberstehen. Daran sind unsere Erfahrungen mit diversen Imamen nicht ganz unschuldig, denn auch uns ist bekannt, daß der normale Moslem genauso wenig häufig in die Moschee rennt, wie es der angeblich doch so gläubige Christ tut. Und nun einmal Hand aufs Herz: Hat Jemand von unseren Lesern hier schon einmal Bernd Lucke in einer Kirche gesehen?

Ja, diese Frage stellen wir zurecht. Immerhin stellt sich dieser Wahlbetrüger an, als ginge es hier um das Ende der Welt. Was es eindeutig nicht tut. Das Ende der Welt wird wohl durch einen russisch-amerikanischen Weltkrieg eingeläutet, weil der amerikanische Kongreß dieser Tage dabei ist, einen kalten Krieg gegenüber Rußlands zu erklären. Immerhin geht es bei der Stationierung von amerikanischen Truppen in Polen nicht darum, Europa und europäische Interessen zu schützen, sondern darum, das ganze Baltikum aufständig zu machen. In der Ukraine hat die amerikanische Terrorpolitik bereits gegriffen. Dort finanzieren sowohl Russen als auch Amerikaner die Faschisten und wundern sich dann, daß die sich gegenseitig abknallen und es schlicht Bürgerkrieg zwischen russischfreundlich und ukrainisch nennen!

Ich kann aber unsere Leser hier beruhigen, einen Dritten Weltkrieg wird es vorläufig nicht geben. Dazu geht es den Amerikanern noch nicht schlecht genug, und der Ruskie, der bei seiner letzten Krise in Afghanistan eingefallen ist, kann sich derzeit auch keinen größeren Krieg leisten, ohne dabei gewaltig draufzuzahlen. Wobei man anmerken muß, daß die amerikanischen Atombomben, die gegen Europa abgeschossen werden, Deutschland und deutsche Großstädte als Primärziel haben. Keine einzige wird über den russischen Verteidigungsschirm hinaus fliegen und dort dann detonieren. Aus Deutschland wird ein verstrahlter Sperrgürtel werden, um verzweifelte russische Kampfverbände daran zu hindern, bis nach Frankreich durchzubrechen, wenn es so weit ist. Und dann kommen die in Polen stationierten Luftkampfgeschwader ins Spiel. Wie gesagt, die meisten von uns werden den Dritten Weltkrieg nicht erleben, weil sie vorher von einer amerikanischen Atombombe ausgelöscht sind.

Gut, aber das ist nicht das Thema und ich verfalle vom hundertsten schon wieder ins tausendste. Der Schatten eines drohenden Weltkriegs schränkt natürlich die Denkfähigkeit der darin sowieso schon eingeschränkten gewaltig ein. Also glauben solche Versager automatisch auch die Lügen von solchen Plattformen wie PI-News oder Achse des Guten, daß Europa vor einer Islamisierung stünde.

Zählen wir einmal zusammen, wie viele offizielle, gebaute, Moscheen wir in Deutschland haben! Wir kommen pro Bundesland, Nordrhein-Westfalen nun einmal ausgenommen, im Schnitt auf 6 Moscheen, die alle nach gewaltbereiten, aber besiegten, Eroberern benannt sind. Sieht man davon ab, daß in Wiesbaden selbst bis heute keine offizielle Moschee steht, sondern dort nur eine Hinterhofmoschee genutzt wird, verstehe ich die ganze Panik nicht.

Ok, Deutschland wird islamisiert. Mit gerade einmal 86 offiziellen Moscheen, etwas über 100 Hinterhofmoscheen (alle Zahlen ohne Nordrhein-Westfalen), und gerade einmal 62 offiziell akreditierten türkischen Imamen, die von der DiTib geschickt wurden! Interessant, wenn man weiß, daß in eine normale Moschee im Normalfall nicht mehr als gerade einmal 200 Gläubige hineinpassen, und von den oftmals dabei stehenden Minaretten noch nicht einmal ein Muehzin die sonstigen Gläubigen in der Gemeinde zum Gebet aufrufen darf.

Also noch nicht einmal 200 Moscheen und damit im Zusammenhang stehende gerade einmal 4 Mio. Moslems (und hier sind die Türken generell nicht herausgerechnet), bereiten also die Islamisierung dieses Landes vor. Mich gruselt es bei dieser Horrormeldung. Also gerade einmal in etwa 2% der bundesdeutschen Insgesamtbevölkerung betreibt eine offene Islamisierung Deutschlands. Sehr interessant und sehr aufschlußreich.

Wie gesagt, dieses Blog hier ist aus mehreren Gründen kein Freund des Islams, doch an dieser Stelle muß ich ausnahmsweise einmal eine Lanze für ihn brechen. Die Antipathie der hiesigen Autoren gegen den Islam liegt unter anderem in der Beschneidung von Frau und Mann begründet. Ok, die Juden praktizieren gleichfalls diesen archaischen menschenfeindlichen Ritus, auch aus den gleichen Gründen, nur ist Europa keine heiße Wüste, wo sich Geschlechtskrankheiten allein durch Kontakt mit dem heißen Wüstensand verbreiten können. In Europa ist diese Praxis absolut unnötig. Noch hat ja der Klimawandel nicht zugeschlagen und das Ried nicht wieder in einen tropischen Urwald verwandelt. Aber auch die Herabwürdigung der Frau generell im Islam ist ein Umstand, der uns hier als Bloggern nicht gefällt. Wie generell im Islam mit Andersgläubigen verfahren wird, die jüdischen oder christlichen Glaubens sind, gefällt uns genauso wenig. Und dies, obwohl wir diese beiden anderen mosaischen Religionen gleichermaßen wie den Islam verachten.

Doch mir wird jemand erst einmal erklären müssen, wieso es möglich ist, daß gerade einmal 2% der Bevölkerung in der Lage sein sollen, die restlichen 98% zu islamisieren, die weder sonderlich großes Interesse am Christentum zeigen, noch an irgendeiner anderen Religion, und stattdessen lieber den Klimawandel anbeten – mit dem großen Propheten Al Gore – und sich dann klimaschädlich vegetarisch ernähren? Dieses Rätsel sollte man mir erst einmal lösen, bevor man mit herbeifantasierten Fakten kommt, wie es PI-News kürzlich kamen, als sie zur PEGIDA-Demoteilnahme aufriefen.

Mal ganz ehrlich, was ist so schlimm am Islam? Das er, genauso wenig wie das Christentum, eine geeinte Linie hat? Das es im Islam für jeden durchgeknallten Spinner irgendeine Strömung gibt, der er sich anschließen kann? Ob dies nun salafistisch (also häretisch), alevitisch, sunnitisch, schiitisch ist! Welches Problem besteht da zwischen dem normalen bundesdeutschen Christen, der am liebsten Bischöfe in die Wüste schickt, und einem Moslem, der sowieso nicht zum Beten in die Moschee geht, sondern lieber den Sonntag mit Frau und Kindern im herbstlichen Wald verbringt?

Hat der Deutsche etwa Angst, daß der in Europa lebende, inzwischen aufgeklärte Moslem, ihm den durch sauren Regen und Klimawandel geschädigten Wald wegnimmt? Hat der Europäer etwa Angst davor, daß die hier lebenden Moslems auf die Idee kommen könnten, ihre eigenen Moscheen abzufackeln, weil sie das dumme Gesülze ihrer Imame nicht mehr hören wollen? Oder besteht die Angst eher darin, daß die in Europa heimisch gewordenen Moslems zu einer wirklichen Weiterentwicklung fähig sind, wie es die Mauren schon vor sieben Jahrhunderten vorgemacht haben?

Die Spinner des AfD haben nur vor einer Tatsache Angst: Und zwar, daß man in Ihnen die Faschisten erkennt, die sie sind. Da wird offen für Teilnahme an antiislamischen Demonstrationen geworben, wie wohl man weiß, daß dies demokratiefeindliches Verhalten ist. Aber man macht es trotzdem. Genauso wie man ohne rechte Goldhandelslizenz Goldmünzen verscherbelt. Übrigens etwas, daß vom €U-Parlament untersucht werden muß, denn es könnte sein, da der AfD seine Goldmünzen teurer verkauft, als der aktuelle Weltgoldmarktpreis es hergibt, sich mit dieser Handlungsweise strafbar macht. Und strafbar nach €U-Recht bedeutet Rauswurf aus dem €U-Parlament für eine solche Partei.

Sollte Europa wirklich ernsthaft islamisiert werden, dann nicht mit den Moslems, die inzwischen in Europa heimisch geworden sind. Denn diese Moslems sind froh, den Ketten des strengen Islam entkommen zu sein. Der gestrenge Islam sorgt in der Türkei dafür, daß Erdogans Armee auf Kurden schießt. Obwohl Türken und Kurden eigentlich Glaubensbrüder sind. Und nach den Regeln des Islam ist jeder unprovozierte Angriff auf einen Glaubensbruder innerhalb der Ummah Häresie. Wenn also jemand Angst vor Islamisierung haben sollte, sind es die Kurden. Aber da sie schon islamisch sind, würde dieser Bruderkrieg nur bedeuten, daß sie nach der Niederschlagung des IS in ihrem Land dazu gezwungen sind, gegen Ankara zu marschieren. Allein schon deshalb, um den falschen Propheten Erdogan seiner nach dem Islam gerechten Strafe zuzuführen. Erdogan ist kein Atatürk, er ist das genaue Gegenteil. Und mit einem solchen Vollidioten, der sich locker in den Reihen des AfD einfügen könnte, ist keine Islamisierung Europas zu machen.

Wie gesagt, wir sind keine Freunde des Islams hier. Aber wir verlangen wenigstens einen fairen Umgang mit ihm. Und der ist bei solchen Demonstrationen, die eine demokratiefeindliche Partei wie der AfD auch noch gutheißt, nicht gegeben. Als Dresdner Polizeichef hätte ich scharf in die Demonstranten feuern lassen. Denn Demokratiefeinde darf man nicht schonen, sonst kommen sie auf noch durchgeknalltere Ideen. Eine davon wäre beispielsweise, den Bundestag in Brand zu setzen und die Brandstiftung irgendeiner Minderheit, beispielsweise den Goldhändlern, in die Schuhe zu schieben!

Es gibt keine Islamisierung Europas. Es gibt nicht einmal eine Akzeptanz dem Islam gegenüber in Europa, da ja nicht nur in Deutschland inzwischen ein begründetes Burkha-Verbot eingefordert wird, sondern auch in Großbritannien und Frankreich. Dieses Verbot ist dringend nötig, denn eine Burkha, eine Vollverschleierung ist in unseren demokratischen Landen nicht notwendig, da der Christ gelernt hat, nicht mit seinem Fortpflanzungsorgan zu denken. Im Islam sieht das noch anders aus, aber auch nur bei den Einwanderern von dort. Diejenigen, die schon einige Jahre hier leben, kämpfen gegen die Imame ihrer eigenen Gemeinden, damit ihre Frauen keine Burkha mehr tragen müssen. Beispiele dafür gibt es zuhauf. Aber liest man davon etwas auf PI-News? Mitnichten.

Denn würde man solches auf PI-News lesen, wäre ja klar, daß die dortigen Autoren sich ein wenig mit dem Islam und dem Moslem beschäftigen würden. Tun sie aber nicht! Denn wenn sie es täten, würden sie auch an PEGIDA nicht teilnehmen, sondern die Teilnehmer selbst halb tot prügeln, bar der damit offenbarten Dummheit. In diesem Land findet keine Islamisierung, dafür aber eine Faschistierung statt. Der Faschismus ist inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und der Faschismus ist unser Feind, nicht irgendeine Religion, deren Mitglieder kurz davor stehen, in diesem Land die eigenen Moscheen abzufackeln. Wer dies verstanden hat, weiß auch, wie er zu handeln verpflichtet ist.

Und wie gesagt, wir Blogger hier sind keine Freunde des Islam.

Tags: , , , ,