Nachdem der letzte Artikel mit der Aufzählung, was denn nun Lügenmärchen sind, und was nicht, so viel Anklang fang, bat mich die Redaktion erneut eines meiner humorlosen Pamphlete zu verfassen. Heute möchte ich einmal die Charakteristiken von Volksparteien aufzählen. Wie immer ist der Artikel nicht Ernst zu nehmen! Wer es dennoch tut, und dann im Gästebuch beleidigend wird, muß mit juristischen Konsequenzen rechnen.

In der Wikipedia gibt es eine wunderbare Definition einer Volkspartei. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten, bevor es dann an die Aufzählung der Punkte geht, die eine Volkspartei wirklich charakterisieren.

Als Volkspartei bezeichnet man in der deutschen Politikwissenschaft eine Partei, die für Wähler und Mitglieder aller gesellschaftlicher Schichten und unterschiedlicher Weltanschauungen im Prinzip offen ist. Dadurch unterscheidet sie sich von anderen Parteitypen wie der Klassen- oder Interessenpartei sowie der Honoratiorenpartei. Der Begriff Volkspartei wurde in diesem Sinne zum ersten Mal vom Politologen Dolf Sternberger verwendet.

Nach Dieter Nohlen ist Volkspartei „eine Selbstbezeichnung von Großparteien wie der SPD, CDU und CSU, die durch Ausweitung ihrer Wählerbasis nach möglichst vielen Stimmen für strategische Mehrheiten streben. Ihre politische Rhetorik und werbende Selbstdarstellung stützt sich dabei auf den Anspruch, schichtübergreifend und weltanschaulich verbindend breite Wählerschichten in sich aufzunehmen und in ihrer Interessenvielfalt ausgleichend vertreten zu wollen.“[1]

Die Bezeichnung Volkspartei für diesen Parteitypus ist nur in Deutschland gebräuchlich. In Österreich und in der Schweiz ist der Begriff besetzt, denn es gibt bedeutende Parteien, die Volkspartei im Namen führen (Österreichische Volkspartei,Schweizerische Volkspartei, Christlichdemokratische Volkspartei). In Österreich nennt man ÖVP und Sozialdemokraten traditionell Großparteien, in der Schweiz gibt es den Begriff Bundesratspartei für Parteien, die in der Landesregierung vertreten sind; diese sind auch die eher größeren Parteien.

Verwandt, aber nicht vollständig deckungsgleich sind die englischen Begriffe catch-all party (Otto Kirchheimer verwendete sinngemäß auch den deutschen Begriff „Allerweltspartei“) oder auch big tent party.

Im Klartext sagt dies nicht mehr aus, daß man Volksparteien anhand ihrer Mitgliederzahlen bemißt, nicht anhand ihrer Taten! Doch nun zu unserer versprochenen Aufzählung:

  1. Das wichtigste Charakteristika einer Volkspartei ist, daß sie vom Volk gebildet wird. Deshalb ist die wissenschaftliche Darstellung nicht unrichtig, wonach es die Mitgliederzahlen sind, die darüber entscheiden, ob eine Partei einfach nur eine Partei oder eine Volkspartei ist.
  2. Bei der Bezeichnung einer Volkspartei ist es völlig irrelevant, welche von der Gesellschaft ausgestoßene Gruppe sich als Gründer, oder gar Nutznießer des Volkes ansieht!
  3. Eine Volkspartei ist eine Partei, die im Sinne des Volkes handelt!
  4. Eine Volkspartei ist eine Partei, die im Sinne einer kleinen Gruppe des Volkes handelt!
  5. Eine Volkspartei ist eine Partei, die nur für ihren eigenen Machterhalt handelt!
  6. Eine Volkspartei ist eine Partei, die kein Volk, dafür aber Land benötigt!
  7. Eine Volkspartei ist eine Partei, die sich zwar darauf beruft, vom Volke zu sein, jedoch nur im Sinne der Armen/Reichen handelt! [Solche Parteien werden im allgemeinen auch als rein populistischen Parteien von den noch denkfähigen Bürgern einer Nation wahrgenommen.]
  8. Eine Volkspartei ist eine Partei, die das Volk zwar nicht verrät, ihre Prinzipien jedoch schon. [Wie dies funktionieren soll, konnte mir kein Politologe erklären. Aber in vielen Parteibüchern steht genau dieser Satz gut lesbar drin. Nur bei der PARTEI DIE LINKE fehlt völliger Bezug hierauf.]
  9. Eine Volkspartei ist eine Partei, die jede andere existierende Partei, rechts von ihrem eigenem Spektrum als linksradikal wahrnimmt.
  10. Eine Volkspartei ist eine Partei, die sich nur dann selbst ernst nimmt, wenn sie eine Frau als Parteiführer besitzt.
  11. Eine Volkspartei ist eine Partei, deren wichtigste Mitglieder bereits einmal in größerem Konflikt mit der amtierenden Justiz standen.
  12. Eine Volkspartei ist eine Partei, die nur das Beste für sich selbst möchte, jedoch nicht für das Volk, welches sie lautstark vertritt.

Wem dies nicht reicht, sollte einmal darüber nachdenken, auf welche Parteien die hier dargestellten Charakteristika zutreffen! Und vom Ergebnis nicht schockiert sein. Nachdem die Redaktion sich mit diesem Dutzend Charakteristika einige Tage lang die Zeit vertrieb, erkannte sie schnell, daß es in diesem Land eigentlich nur eine Partei gibt, auf die keine dieser Charakteristika zutrifft. Erschreckend daran ist: Diese Partei nennt sich selbst auch Volkspartei. Und bekämpft aktiv den Vegetarismus in diesem Land.

Und nun dürft ihr raten, welche der 792 Parteien (Stand: 11/2012) wir da meinen ….

Tags: